Angst vor Darmkrebs?symptome?

3 Antworten

Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist, denke aber eher jünger. Nur wenn gehäuft Darmkrebs in der Familie auftritt hat man ein etwas größeres Risiko aber meist im fortgeschrittenem alter.

Vielleicht kann man ja auch schon bei der Koloskopie eingreifen und z.B. blutende Polypen oder Hämorriden abtragen .

Also, wer weiß was raus kommt, muss ja nicht gerade immer Krebs sein. z.B. ein Parasit /Wurm/Pilz (Candida) etc. können genau solche Beschwerden auslösen.

Oft hat man unbegründet Angst, die solltest Du beiseite schieben .

Nur eins - solche Beschwerden wie Du sie hast, kommen nicht aus dem Nichts - aus heiterem Himmel . Es führen Fastfood & co genau dorthin. Blut und Beschwerden sind Symptome eines mehr als ungesunden Lebens das irgendwann in unumkehrbarer Krankheit münden kann.

Heute mag noch alles o.k. sein jedoch zukünftig ein "weiter so" sollte es einfach für Dich nicht geben.

Mein Buchtipp vier Blutgruppen vier Strategien für ein gesundes Leben von Dr. Peter D'Adamo und Catherine Whitney

Deine Gesundheit, die solltest Du nicht - nie mehr außer Augen lassen .

Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als das Ergebnis der Koloskopie abzuwarten.

Diese Symptome müssen nicht zwangsläufig auf eine Krebserkrankung hindeuten. Es kann auch eine Colitis ulcerosa oder eine Divertikulitis sein !

Mach dir nicht zu viele Gedanken, ich weiß dass das schwer umsetzbar ist.

Viel Erfolg, das geht schon gut. :-)

Darmkrebs? Frisches Blut am Toilettenpapier

Hallo!

Ich habe meine Probleme seit 4 Monaten. Ich habe frisches Blut am Toilettenpapier, 3x hatte ich es bereits im Stuhlgang selbst.

Daraufhin bin ich zu einem Proktologen gegangen, der Hämorrhoiden 1. Grades festgestellt hat. Dieser hat dann die Hämorrhoiden 4x (!!!) verödet. Als er die das 4x verödet hat, meinte er, dass die Blutungen da langsam nicht mehr von kommen können, weil die Hämorrhoiden nicht mehr angeschwollen sind. Er wüsste selbst nicht woher das Blut stammt?!?!

Einen Termin zur kompeltten Darmspiegelung möchte er mir nicht geben, da ich vor 1 1/2 Jahren eine komplette Darmspiegelung hatte. Im Enddarm sind auch keine Entzündungen vorzufinden. Meine Blutwerte sind normal.

In den letzten drei Wochen hatte ich nur noch 3x Blut am Toilettenpapier, und das ganz wenig, zweimal habe ich ziemlich doll gepresst, vielleicht kommt es deshalb.

Ich habe bis vor 2 Monaten breiigen Stuhlgang gehabt, und das schon seit Jahren. Siet den letzten zwei Monaten ist der Stuhlgang normal geworden. Manchmal habe ich einen Tag Durchfall (bzw. 1x am Tag flüssigen Stuhlgang), und ein Stuhldranggefühl, aber ich kann nur einmal am Tag auf Toilette.

Im Internet habe ich viel gelesen und dort stand, dass solche Symptome bei Darmkrebs / bzw. Mastdarmkrebs auftreten. Da mich aber niemand mehr untersuchen will, habe ich totale Angst. Ich war nun bei einem anderen Arzt, der hat mir einen Termin zur Darmspiegelung am 05.01.2015 gegeben, aber ich will nicht mehr so lange warten.

Ich bekomme meine Angst nicht geregelt. Im Internet habe ich einige Beiträge gelesen, dass bei denen auch Darmkrebs bei einer Koloskopie übersehen wurde und es gab auch Beiträge, wo junge Leute (um die 20. Jahre) Darmkrebs hatten. Zudem habe ich Beiträge gesehen, dass auch frisches Blut am Toilettenpapier auf Darmkrebs hindeuten kann, wenn dieser weiter unten liegt. Aber hätte man das bei mir nicht schon gesehen?

Im Moment nehme ich Flohsamenschalen ein, die helfen ganz gut, da ich ja erst 3x wieder Blut am Papier hatte in den letzten 3 Wochen, sonst hatte ich jeden Tag fast Blut dabei.. Also es hat sich aufjedenfall schon gebessert, was mich ein bisschen beruhigt.

Ich bin 20 Jahre alt, in meiner Familie hatte niemand Darmkrebs, meine Oma ist an Gebärmutterhalskrebs gestorben. Ob die Oma und Opas meiner Eltern Darmkrebs hatten weiß ich nicht.

Kann mir jemand meine Angst nehmen? Kann es wirklich sein, dass ich Enddarmkrebs habe?

Ich rede mir im Moment ein, da dass bluten um einiges besser geworden ist, dass es kein Tumor ist, aber ich habe auch gelesen, dass ein Tumor nicht immer bluten muss.

Vielen Dank für Eure Hilfe schon mal im Vorfeld!

...zur Frage

Unvollständige Entleerung

Hallo,

Ich habe ein Problem, bei dem ich Euch um Rat bitten möchte. Seit einigen Tagen (ca. eine Woche) habe ich morgens, nach dem Aufstehen, Magenkrämpfe und muss auf die Toilette. Diese Krämpfe klingen dann rasch ab. Ebenfalls habe ich das Gefühl mich nicht vollständig zu entleeren. Ich muss dann 2-3x nochmall die Toilette besuchen. Jedesmal, wenn ich die Toilette nochmal besuche, habe ich schon viel Stuhl. Ich muss auch sagen, dass ich, tagsüber, sehr viel esse. Blut oder Schleim habe ich nicht bemerkt. Ich bin 25 Jahre alt und männlich. Ich arbeite an der Uni und habe die ganze Woche über sehr viel Stress.

Ich mache mir nun Sorgen, dass es sich um Darmkrebs handeln könnte. Könnte es das? Einen Termin beim Arzt habe ich noch nicht. Falls es nötig ist werde ich schnell einen machen. In meiner Familie gibt es keine Fälle von Darmkrebs. Was ist Euere Meinung? Ich hoffe auf baldige Antwort.

Viele Grüße

Daniel S.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?