Angst vor Arteriosklerose?

2 Antworten

Wenn du schon nach solchen Krankheiten googelst, dann solltest du auch genau lesen. Denn dann hättest du sicher gelesen, dass eine Arteriosklerose nahezu ausschließlich bei älteren Menschen auftritt, da es auch viele Jahre dauert, bis sich eine solche Gefäßverkalkung ausbildet. In dem Alter bist du ganz sicher noch nicht!

"Arteriosklerose entwickelt sich langsam – oft zeigen sich erst nach Jahren bis Jahrzehnten entsprechende Symptome. Häufig treten die Symptome der Arteriosklerose erst in höherem Alter auf. " (https://www.netdoktor.de/krankheiten/arteriosklerose/)

Ich glaube, das Engegefühl in der Brust kommt bei dir von deinen Angstzuständen und ist psychisch bedingt. Du solltest das mit dem Googeln endlich mal sein lassen, ich hatte dir dazu schon öfter was geschrieben.

Ich habe dir auch dies schon oft geraten: bitte mach endlich eine vernünftige, am besten sogar stationäre Therapie, deine bisherige Therapeutin scheint dir ja offensichtlich nicht richtig helfen zu können.

Ja das engegefühl ist wieder weg nur ab und zu bei belastung jetzt aber schon lange nicht mehr

1
@Julianschne

Bitte lasse die helfen. Sicher ist es ein harter Schritt, dass du psychisch jetzt deinen Beruf nicht ausüben kannst. Ich will nicht abstreiten, dass es möglich wäre wieder. Aber jetzt nicht. Als Pflegerin steigerst du dich in Krankheiten, die du nicht hast und bekommst auch Symptome. Du machst dich krank und zwar so, dass man dir nicht helfen kann. Es ist schlimm, wenn man einen Beruf hart, den man liebt und gut arbeitet, aber wegen der Psyche nicht arbeiten darf. Einer meiner Mitarbeiter hatte seine Tochter vergewaltigt. Er war Kindergärtner, es war nie etwas vorgefallen. Ich bin mit seiner Arbeit sehr zufrieden, er darf seine Tochter sehen, aber nicht alleine. Aber er ist auch nicht mehr in einer Kinderpflege, da es psychisch nicht geht. Du bist im vorletzten Schritt der Krankenpflege. Der letzte Schritt wäre das Entwenden von Betäubungsmitteln. Du kannst noch so gut sein, aber psychisch ist dieser Beruf nichts für dich. Du lässt die Krankheiten an dich herankommen psychisch und steigerst dich hinein. Das sagt aber auch, dass du eine gute Pflegekraft bist, da du dir die Krankheit vorstellen kannst und sie auf dich beziehst. Lasse dir bitte helfen und gehe aus der Pflege weg.

0

Du hast ein großes psychisches Problem. Als Hypochonder bildest du dir die Krankheit so stark ein, dass du zum Simulant wirst. Das ist eine ernste psychische Krankheit, die du dringend therapieren lassen musst. Der Hypochonder bildet sich eine Krankheit nur ein, der Simulat bilden sich Symptome aus. Dagegen musst du aber selbst arbeiten und fachmännisch eine Therapie machen. Ich habe den Verdacht, dass deine Ärzte dich schon dahin abgestempelt haben und selbst nicht wissen was ein Simulant ist. Das geht so weit, dass du gesund nicht mehr laufen kannst. Bitte lasse dir jetzt helfen!

Ja ich leide wirklich an Hypochonder. Ich habe heute leichte Kopfschmerzen und denke das ich ein aneurysma geplatzt ist. Stimmt das ne oder?

1
@Julianschne

Gehe bitte zu einem Psychologen! Dir muss geholfen werden. Bei meinem Vater würdest du direkt einem Psychologen vorgestellt werden, da er diese Leute trotzdem ernst nimmt. Hypochondrie ist eine sehr ernste Krankheit. Und da musst du dir helfen lassen. Hypochondrie ist eine tödliche Krankheit, die man aber heilen kann. Bitte lasseman steigert sich in eine dir helfen, die meisten Ärzte sehen diese Krankheit als Witz. Und das ist es nicht. Man steigert sich in Krankheiten, bis man Symptome zeigt, die obeohl kein Grund vorliegt, auch tödlich werden kann. Meinme Eltern, beides Ärzte, haben mir gesagt, dass ist selbst einen Hypochonder mit den Krankheiten ernst nehmen soll. Da gibt es Patienten, die spielen eine Krankheit und verletzen sich auch, gehwen aber nicht zum Arzt, weil er es entdecken könnte, dass man nicht krank ist, andere steigern sich in eine Krankheit hinein und zeigen Symptome, die auch tödlich werden können. Zu letzterem würde ich dich zählen und du brauchst Hilfe. Werde glücklich in deinem Leben und kümmere dich nicht um gelesene Krankheiten. Das musst du lernen. Ich nehme dich ernst. Aber deine Ärzte machen es nur so weit es notwendig ist. Ämdere etwas, bitte. Du bist doch etwas Wert.

0
@kllaura

Ja ich will das auch sein lassen geht aber irgendwie nicht. Ich arbeite ja in der Pflege das gefällt mir auch

1
@Julianschne

Und genau da ist das Problem. Auch wenn es dir gefällt. Psychisch bist du berufsunfähig. Du kannst noch eine so gute Krankenpflegerin sein, aber du steigerst dich mit dir in Krankheiten hinein und machst dich selbst damit krank. In dieser Hinsicht musst du etwas mehr Egoismus haben und sagen, dass du es nicht mehr kannst. Dein Problem haben viele Pflegekräfte. Das ist traurig. Aber es geben indirekte Pflegeberufe. Aber zur Zeit wäre es gut, wenn du etwas Abstand zum Pflegeberuf hat, weil du dich zu stark in Krankheiten selbst herein denkst, da wo du eigentlich Abstand haben sollst.

1
@kllaura

Ja na ich Steiger mich eben bei jeden Kleinigkeit rein. Ich habe eben solche Angst das ich einen schlaganfall kriege weißt. Da habe ich so schiss. Aber wenn die thrombozyten in Ordnung sind dann passiert auch nix glaube ich also hat meine Ärztin gesagt. Wenn die thrombozyten sehr hoch sind können sich blutgerinnsel bilden und die können dazu führen. Aber wenn es so wäre hätte sie angerufen

1
@Julianschne

Jetzt habe ich mich gerade wieder so rein gesteigert, weil meine Finger so komisch waren und dann hatte ich gleich herzstolpern und rassen

1
@Julianschne

Und das meine ich, dass du dich in Krankheiten herein steigerst. Leider ist der Pflegeberuf nichts für dich. Du gehst psychisch daran kaputt. Dazu kommt, dass du dir Informationen holst und dich in die Krankheit reinsteigerst. Dir nutzt es nichts, wenn deine Kolegen dem Arzt sagen: " Der Simulant von Zimmer 3 Ist gestorben." und er reagiert mit: "Jetzt übertreibt sie komplett." Damit ist dir nicht geholfen. Du brauchst jetzt Hilfe. Und ob du in den nächsten 12 Monaten wieder einsatzfähig bist in der Krankenpflege, das weiß ich nicht. Du musst lernen, dass die anderen Personen andere Personwn sind und deine Hilfe brauchen. Aber du steigerst dich inh ihre Krankheiten, die sie haben in dich hinein. Darum sage ich, dass du noch eine so gute Pflegekraft für den Kranken sein kannst, aber psychisch musst du erst da raus, weil du meine Bauchschmerzen als deine Bauchscherzen sehen willst. Das ist hart, aber du kannst im Moment nicht als Pflegekraft arbeiten. Gehe bitte zum Psychiater oder zum medizinischen Pdychotherapeut.

0
@Julianschne

Das wäre für dich sehr wichtig. Do kannst noch so gut sein als Kraft, aber du machst dich geistig damit kaputt. Indirekt würdigst du die Krankheiten, da du die herbei sehnst. Du sollst abeer die Leute würdigen.

0
@Julianschne
Ja ich brauch erstmal Abstand

Ganz genau. Und am besten auch eine stationäre Therapie, damit du aus all dem mal raus kommst.

2

Was möchtest Du wissen?