Angst vor Antibiotikaeinnahme

6 Antworten

Warum sagst du dem Arzt nicht, dass du keine Antibiotika nehmen willst aus dem und dem Grund und lässt dir was anderes verschreiben.

Ich muss aus gesundheitlichen Gründen öfter mal ein Antibiotikum nehmen und hatte noch nie Durchfall davon bekommen. Also muss es auch bei dir nicht unbedingt sein.

Die Alternativvorschläge hier sind ganz schön mutig, wenn man nicht weiß, was Du wirklich hast. Da heute Samstag ist, kannst Du Deinen Doc nicht mehr fragen (warum hast Du das gestern nicht getan?). Bleibt nur die Wahl zwischen einnehmen oder nicht einnehmen. Die Entscheidung mußt Du alleine treffen. Wenn Du sie nicht nimmst und am Montag eine flotte Mittelohrentzündung hast, wirst Du wissen, daß Du einen Fehler gemacht hast.

Du musst da keine solche Angst haben. Das ist ein gutes Medikament . Wenn er es dir verschreiben hat solltest du es auch nehmen.. oder du stellst dich ihm nochmals vor und besprichst di Lage mit ihm! Es nun einfach nicht nehmen halte ich für komisch.....

Also:

Duchfall bekommt von AB immer deshalb, weil die Darmflora gestört wird. Ein AB zerstört halt Bakterien und wählt nicht aus nach brauchbar und unbrauchbar.

Das hat nichts zu tun mit Magen-Darm-Geschichten, und erbrechen mußt Du deswegen auch nicht.

Im Sommer hatte ich eine AB-Behandlung und dazu http://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/darmflora-plus-select-kapseln-80-st-dr.-wolz-zell-gmbh-pzn-6798312.html/nb/1 das hier genommen, da hatte ich wunderbaren Stuhlgang - aber leider einen Scheidenpilz bekommen. Das war auch sehr unangenehm. Die Kapseln waren ansonsten klasse, die kann cih sehr empfehlen.

Du könntest ja einen Kompromiß machen und versuchen, ob es in 1-2Tagen besser wird, wenn Du versuchst, nach unten abzuleiten.

Das geht über:

  • ansteigendes Fußbad nach Kneipp, gut einpacken im Fußbad, ich nehme immer die Kühlbox zum Einkaufen und gieße alle 5 min einen Becher kochend Wasser nach. nach 30 minuten soltle man zum Schwitzen gekommen sein und gerötete Beine haben. Kurz mit kalt Wasser abschrecken, dann ab ins Bett.
  • kalte wärmeentziehende Halswickel nach Prießnitz (Schweinkram, aber es hilft), nur wenig ausgewrungenges Geschirrtuch um den Hals, etwas größer gefaltetes darüber, zum Schluß einen noch etwas gröeßren Wollschal, nach 10 min etwa (sobald man nichts mehr spürt) abnehmen nud den nächsten. Soviel du schaffst, mind. 3-4 Wickel oder noch mehr. Besser eine Stunde lang immer wieder wechseln.

  • Keine Milch und Proukte,
  • Keinen Zucker und Produkte,
  • kein Auszugsmehl und Produkte daraus,

    am besten für ein paar Tage nur

  • Obst (roh) und
  • Gemüse (roh) und
  • etwas gutes Fett (viel Nüsse)
  • und ganz viel Wasser trinken.

Wenn es bis Montag nicht besser wurde, kannst Du noch immer das AB nehmen.

Macht es "schumm-schumm" in den Ohren? Das deutet auf Otitis hin.

Ganz wichtig sind auch abschwellende Nasentropfen, damit die Eustach'sche Röhre frei bleibt.

1

Was möchtest Du wissen?