Angst, Panikattacken und mehr seit Jahren, brauche Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bist auf einem guten Weg, weil es dir bewusst ist und du schon Hilfe in Anspruch genommen hast. Einfach dranbleiben, egal wie es dir grad geht. Vielleicht hast du auch privat wen zum Reden (Familie, Freunde). Professionelle Hilfe ist wichtig (du schreibst ohnehin, dass du auf einen Klinikplatz wartest). Einfach alles in kleinen Schritten machen. Schritt für Schritt.

Und: Sport wäre gut. Auch wenn es nur spazieren ist. Sport beeinflusst Körper, Geist und Seele positiv. Das ist wirklich so. Und du könntest auch bei der Ernährung schauen. Da gibt es Lebensmittel, die die Stimmung positiv beeinflussen können.

Zusätzlich zur professionellen Hilfe könntest du weitere Methoden probieren, die dich entspannen oder wo du täglich Entspannungs-Rituale lernen kannst zb. (Massage, Kinesiologe....). Oder vielleicht kann dir auch eine Logopädin helfen (sprechen, Atmung...). Vielleicht probierst du es auch mit Musik: Singen erdet und beruhigt. Du kannst auch alleine singen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst da alleine nicht viel tun können, nimm prof.Hilfe an!!!

Lerne mit der Angst umzugehen, egal wie stark oder woher sie kommt. Du musst lernen die Angst anzunehmen, denn sie ist im Grunde nicht gefährlich, sondern nur unangenehm. Jeder Mensch hat Ängst, die im gesunden Maße lebenswichtig sind. Sind sie jedoch so ausgeprägt wie bei Dir hilft nur eine Therapie! Also zögere nicht, geh sofort zum Therapeuten und/oder in eine Selbsthilfegruppe!!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du brauchst so oder so wirklich professionelle Hilfe, aber versuch nicht zu viele Medikamente zu nehmen, da du immer bedenken musst, dass du die Medikamente auch irgendwann wieder absetzen musst!
Du musst jetzt Stück für Stück da raus, versuch nicht alles auf einmal zu verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?