Angst oder Krank ?

3 Antworten

Hallo, ich habe mir all die Antworten hier durchgelesen die du gelesen hast aber sie sind nicht sehr hilfsbereit weil sie dir nur Angst machen Internet ist nie eine Lösung, das dachte ich damals auch! Aber was du machen sollst, ich habe auch soetwas und was ich mache ist es zu Aktzeptieren, ignorieren und entspannen. Es mag sich jetzt ein bisschen komisch anhören aber es ist wirklich so! Und sie sagen alle es ist eine Psychische Störung aber das hat jeder mal in der Pupertät! Wirklich also du braucht keinen Grund Angst zu haben und Tot Umfallen kannst du auch gar nicht !

Jeder Mensch hat seine Ängste. Bei dir klingt es sehr schlimm. Das sind, so wie es scheint, nicht sonderbar gute Ärzte! Ich würde einfach mal in ein anderes Spital gehen( erkundige dich im internet) oder suche einen Psychologen auf.

Ich hoff es wird dir bald besser gehen! Lg. chipzixD

Hallo, ich kann mir sehr gut vorstellen wie es dir geht! Hatte lange die gleichen Ängste und Sorgen! Ich habe 3 Monate Psychopharmaka genommen, bis ich wieder halbwegs normal war! Eins kann ich dir sagen, du fällst nicht Tod um! Das Gefühl ist grauenhaft das weiß ich! Kauf dir das Buch "Angstfrei Leben" von Lucinda Bassett! Das ist echt gut! Du kannst dir aber ziemlich sicher sein dass es psychisch ist! Ich wünsch dir alles Gute!

Vielen dank für die Antwort es beruhigt mich immer etwas wenn es anderen ähnlich ging. Ja es ist grauenhaft vorallem in der Schule ist es horror kann mich kaum konzentrieren weil ich so überzeugt davon bin das jeden moment was passiert. Meine Eltern haben mir die Linden Methode gekauft. Kennst du villeicht. Da bin ich grade auch dran aber ich muss einfach in mein hirn bekommen das es sehr warscheinlich psyhisch ist.

Danke!

0
@Sunni

ich hab noch eine Frage wie hast du es denn in den Griff bekommen ? positiv denken kann ich nicht wenn es so schlecht ist wie heute. Meine Mum sagt auch immer denk doch positiv aber wie soll ich positiv denken wenn ich glaube ich sterbe jeden moment.? das ist horror:'( ich kann mir nicht vorstellen das es weggeht:( Ich denke immer bei mir ist es anders die anderen haben das bestimmt nicht so wie ich. Und ich kann nicht glauben das es psychisch ist:( es geht nicht:(:(

LG

0
@Sunni

Hey Sunni! Bei mir wurde es dann so schlimm dass ich eine Woche fast nichts mehr geschlafen habe! Ich bin immer wieder wach geworden, mit Erstickungsangst! Die Unruhe die ich ständig in mir hatte (und teilweise manchmal noch habe) hätte mich fast um den Verstand gebracht! Ich hatte auch Zeitweise einen extra Herzschlag. "Zwischen Systole" Das ist aber auch wieder weg gegangen, zum Glück!

Ich hab mir dann meine Schwester geschnappt und sie gebeten mich zum Arzt zu begleiten! Ich habe dann für die Akutphase Schlaftabletten bekommen, ich habe sie nur 3 mal eingenommen, weil ich eigentlich total gegen das Tabletten nehmen bin! 3 Monate habe ich dann Antidepressiva genommen! Es ging einfach nicht anders! Als sich meine Situation dann halbwegs normalisiert hat hab ich sie langsam wieder abgesetzt!

Es ist bei dir ganz sicher auch psychisch! Ich bin auch von einem Doc zum anderen gelaufen weil ich glaubte ich bin krank ich verliere den Verstand! Es war aber alles Kopfsache!

Ganz wichtig ist, dass du mit deinem Problem offen umgehst! Es kann zwar fast keiner Verstehen aber mir hat es schon geholfen wenn die Leute mit denen ich unterwegs war wussten wie es mir geht! Ich habe ihnen gesagt, dass ich das Gefühl habe jeden Moment umzufallen! Du würdest gar nicht glauben in wie vielen Menschen das totale Gefühls-Chaos herrscht, es traut sich nur keiner darüber sprechen! Durch meine Offenheit anderen gegenüber konnte ich viele Erfahrungen und Eindrücke sammeln! Da die anderen dann auch erzählen anfangen, nur muss einer den Anfang machen!

Wenn es nicht besser wird bei dir würd ich vielleicht wirklich mal zum Psychiater gehen! Das ist nämlich keine Lebensqualität auf Dauer! Wenn ich dir noch irgendwie helfen kann, dann melde dich einfach! Ganz liebe Grüße

0
@Tanschi88

Heey, jaa ich gehe offen damit um ich schäme mich da nicht für oder so. Ich hab zurzeit einfach das Gefühl schwer krank zu sein und bald zu sterben das ist schrecklich :( Und ich fühle mich immernoch so krank und benommen. ich hab sooo angst das es was körperliches ist:(:(:(:( Ich hab angst das was passiert worüber ich keine Kontrolle mehr hab. ://

LG

0
@Sunni

Hey, sorry das ich erst jetzt zurück schreibe! Wie geht es dir denn in der Zwischenzeit? :-)

0
@Tanschi88

Heey, also ich weiß jetzt das es bei mir hormonell bedingt ist ich hab Hormonstörungen war vor ein paar Tagen bei einem Heilpraktiker und der hat mir das bestätigt. Hab Tabletten bekommen. Aber die Symptome können leider trotzdem ist in einem Jahr oder einem halben Jahr verschwinden. :( Mach mir immernoch sorgen und hab immernoch extrem Angst das ich sterbe weils manchmal einfach soo so heftig ist. meine mutter sagt jeden Tag denk doch mal positiv aber sie blickt nicht das es nichts an meinen Symptomen ändert. Die scheiß komischen Gefühle gehen davon nicht weg aber das kapiert sie nicht.

0

Unwohlsein durch Schilddrüsenunterfunktion oder doch was anderes?

Hallo,

ich merke seit gestern so ein komisches gefühl mit mir. fühle mich so ein bisschen durcheinenader im kopf, fühle mich verspannt, das mir mein rücken, nacken und kopf wehtut. meine finger kribbeln ein bisschen und habe das gefühl von schwindel, obwohl mir nicht schwindelig ist. und diese angst das ich gleich umkippe, macht mich verrückt. habe das gefühl als wenn ich keine luft bekomme, aber da kommt mir eine angst hoch. Und ich bin ständig immer so müde, ich schlafe zwar viel, aber ich bin so müde, als wenn ich gar nicht schlafen würde.

ich habe eine schilddrüsenunterfunktino und nehme gerade euthyroxin 88. am mittwoch habe ich blutabnahme und freitag (07.10) ultraschall und ergebnis. habe so eine angst davor. auch das was ich gerade fühle. durch das kribbeln der finger denke ich an eine schlimme krankheit. ich weiß nicht ob es von schilddrüse kommt und ich auch gleichzeitig total verspannt bin. mein rücken tut schon lange weh und mein nacken und kopf. was ist das nur? oder vielleicht eisenmangel? manchmal ist mir richtig schlecht zwischendurhc, aber wenn ich esse, ist mir dann nicht schlecht. vielleicht habe ich auch eine falsche sitzhaltung weil ich auch ständig am pc hänge und immer an mein handy schaue, das ich vielleivht verspannt bin. ich habe einfach nur totale angst vor eine schlimme krankheit vielleicht. habe das immer wieder mal und dann ging es wieder weg ode ging weg weil ich abgelenkt war durch meine kinder. aber diese ständige angst vors umkippen, das ich mich nicht traue rauszugehen. diese panik, das die leute die mich kennen, sehen wie ich umkiippe. es ist einfach schrecklich für mich. was ist das nur. und vor dem ergebnis habe ich auch angst. traue mich auch nicht raus, weil ich auch angst habe umzukippen, das meine beine schwach werden und ich nicht laufen kann, weil meine beine sich auch immer schwach fühlen.

was ist das einfach nur, will das es besser wird und weg geht. ich will wieder ein unbeschwertes leben haben, die ganzen psychischen sorgen vergessen. hoffe könnt mir vielleicht weiterhelfen. wenn ich aber abgelenkt bin, dann geht es, ansonsten steiger ich mich zu sehr ein. Ich bin 27 Jahre alt und habe zwei Kinder (8 und 4 Jahre) und bin Alleinerziehend und habe leider kein Job

...zur Frage

Ich bin mir recht sicher das ich Depressionen habe. Wie sage ich das meinen Eltern?

Hallo erstmal. Schön das du versuchst mir zu helfen, danke dafür. Ich bin für jede Hilfe dankbar. Nun zu mir. Ich bin 15 Jahre alt, werde bald 16. Wenn ich so darüber nachdenke, geht es mir seit ca eineinhalb Jahren so schlecht geht.

Ich bin mir jetzt ziemlich sicher das es Depressionen sind, die mich im Geiste ertränken, mich langsam töten, meinen Geist töten. Verzeiht mir diese Sätze.

So gesehen ist mir nichts schlimmes passiert, für Ausstenstehende betrachtet. Für mich ist es dennoch schlimm. Ich möchte nur kurz aufführen was mich bedrückt. Danach geht's zur Frage.

  • was mir stark zu schaffen macht, ist die Schule, neunte Klasse Gymnasium. Ich habe das Gefühl nie gut genug zu sein und meine Eltern zu enttäuschen mit meinen Noten.

-Einige Familien Verhältnisse sind glaube nicht so, wie sie sein sollten

  • ´mein selbstverletztendes halten seit letzten Sommer

  • mein bisher einziger Freund, jetzt mein Ex.

  • jetzt wieder da, meine Suizid Gedanken, dass macht mir Angst, einerseits will ich hier weg, unbedingt, aber gleichzeitig habe ich dabei Angst vor mir selbst.

  • Schlafprobleme, also schwer einschlafen, durchschlafen und nach dem schlafen dennoch keine Energie haben

  • ständige Lustlosigkeit

  • Abneigung bzw kein Interesse mehr an meinen Hobbys

  • Vertrauens Probleme

  • Einfach Angst haben vor Verlusten

  • ich nenne es mal Panik Attacken in der Nacht

Nun, ich fühle mich i Moment nicht dazu in der Lage das hier alles gut aus zu formulieren, vergebt mir. Meine Frage... Ja. Wie kann ich meinen Eltern das nahe bringen? Ich habe echt Angst davor. Ich will ihnen nicht weh tun. Ihre Tochter will sich umbringen. Das muss furchtbar sein. Aber so kann es nicht weiter gehen, ich will wieder leben, Also wie sage ich es ihnen?

...zur Frage

Panische Angst und Gefühl der Sinnlosigkeit/Entfremdung?

Huhu, ich bin 18 Jahre alt, stehe kurz vor meinem Schulabschluss und habe jetzt aber ein Problem, das mich wirklich wahnsinnig belastet.

Begonnen hat alles theoretisch mit einem Umzug im November 2018, durch den ich jetzt 50 km von meiner Schule entfernt wohne: Danach hatte ich erstmals ständiges Schwindelgefühl, immer wieder starke Kopfschmerzen, keinen Appetit, ... und war überzeugt davon krank zu sein. Ich war dann bei einigen Ärzten und habe vielen abgeklärt, das Gefühl wurde jedoch kaum besser und ich hatte wahnsinnige Schwierigkeiten damit alleine zu sein.

Im Jänner war das alles kurz etwas besser, hat sich jetzt aber auf andere Art und Weise wieder verschlechtert: Ich denke ständig über meine Sterblichkeit nach und alles kommt mir unheimlich surreal und sinnlos vor. Ich fühle mich instabil und panisch und kann nichts gegen diese große Angst tun, weil sie grundsätzlich berechtigt ist. Ich bin total kraft- und energielos und habe das Gefühl dass ich nie wieder glücklich sein werde. Ablenken funktioniert auch schlecht, weil mir viele Dinge einfach überhaupt keine Freude mehr machen. Teilweise ist es kurz besser und dann verfalle ich wieder in einen total verzweifelten Zustand der Angst und gebe mich dem Gefühl, dass alles total sinnbefreit ist sehr hin. Das alles zu schreiben kostet mich wahnsinnige Überwindung.

Ich habe darüber lange mit meinem Freund gesprochen, der grundsätzlich (wie ich eigentlich auch) eine Depression vermutet, die mit meiner diagnostizierten Panikstörung alles auslöst - Symptome treffen (und ich weiß eine Selbstdiagnose ist immer kritisch) eigentlich mehrheitlich bis ganzheitlich zu. Was soll ich denn tun? Ich falle ständig in ein riesiges schwarzes Gedankenloch, weil ich das Gefühl habe, dass mir niemand helfen werden kann und fühle mich wahnsinnig einsam.

Ich habe überlegt morgen meinen Hausarzt aufzusuchen, habe aber wirklich Angst, dass mir einfach niemand helfen kann, weil diese unspezifische Angst vor dem sterben und der Sinnlosigkeit des Lebens so berechtigt ist...... Bin über jeden Tipp dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?