Angst HIV-positiv zu sein

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man sich intensiv mit einer Krankheit befasst, stellt man oft entsprechende Symptome bei sich selbst fest. Das nennt sich die Google-Krankheit. Für alles was Sie aufzählen gibt es auch harmlose Erklärungen.

Und

dass ich schon seit meinem 2. Lebensjahr zöliakie habe, seit ca 10 Jahren starken Heuschnupfen, seit 5 Jahren Fruktoseunverträglichkeit und seit 4 Jahren Morbus Crohn

hat ja nun überhaupt nichts mit einer evtl. möglichen Infizierung zu tun.

Es bleibt nichts anderes übrig, als den Test abzuwarten. Und sich selbst nicht verrückt machen.

Danke für den Stern !

0

Du hast nun alle Erkrankungen und Allergien aufgezählt die Du seit Deinen Kindertagen hast. 

Mit dem Tätowierer hattest Du allerdings erst vor zwei Jahren etwas . Auf der einen Seite finde ich es schon gut das Du Dir nun einen Kopf machst. Weil so etwas auch real schief gehen kann.  (ungeschützter Verkehr..).

Was das Andere angeht sprich mit Deinem behandelnden Arzt ob bei Dir eine Hyposensibilisierung möglich ist um das Ganze zumindest zu mildern. Was den Durchfall angeht hängt der schlicht mit dem Morbus Chron zusammen (http://www.croehnchen-klub.de/crohn-forum/) da kannst Du einmal nachfragen ob bei Dir Pektin sinnvoll ist . 

Also weder übertreiben noch untertreiben. 

VG Stephan

Diese Symptome sind überhaupt kein Anhaltspunkt für HIV+. Du schreibst ja selbst, dass Du Zöliakie hast, Heuschnupfen und noch eine Fructoseintoleranz. Bei HIV+-Patienten dauert es eine ganze Weile, bis sich Symptome zeigen. Lass beim Gesundheitsamt einen Test machen - es wird Dich beruhigen. Ich könnte wetten, Du hast diese Symptome wegen Deiner Zöliakie und Morbus Chron. Mach Dich mal nicht verrückt, noch nie konnte ich irgendwo nachlesen, dass man als erstes Symptom einen juckenden Hautauschlag bekommt. lg Gerda


P.S. Steigere Dich da nicht rein - Stress ist nicht gut für Morbus Chron-Patienten-



Was für ein Ausschlag ist das?

Am linken Handgelenk habe ic

Ich habe einen seltsamen Ausschlag, diesen schon seit mind. 3 Jahren, angefangen mit einem Punkt, die sich nach und nach vermehrt haben und an der Pulsader entlang wandern. Am rechten Handgelenk haben sich seit 3/4 Monaten nun auch die ersten gebildet... Links jucken sie ab und zu, rechts juckt der große Punkt seit ein paar Tagen... vermutlich durch die Hitze...?

...zur Frage

HIV trotz Kondom ?

Hallo Leute,

Ich hatte letzte Woche geschützten Verkehr mit jemandem, von dem Ich mittlerweile weiß, dass diese Person "vermutlich" HIV infiziert ist. Das Kondom ist glaube ich nicht gerissen oder abgerutscht, ich habe es auch nicht abgezogen, hatte also ihre Flüssugkeit nicht an den Fingern. Da es schon spät war habe ich mich allerdings erst am nächsten Tag ca. 18 Stunden später gewaschen, was ich mittlerweile zutiefst bereue.

Wie wahrscheinlich ist es, dass ich mich angesteckt habe ?

Bitte antwortet, ich kann vor Sorge kaum noch schlafen oder Essen, ich habe so Angst davor, infiziert worden zu sein !!!

...zur Frage

Kreisrunder Hautausschlag vorwiegend im Halsbereich - was ist das?

Ich habe seit einigen Jahren einen immer wiederkehrenden Ausschlag, meist im Halsbereich (einmal in der Achselhöhle, einmal mitten am Rücken an der Wirbelsäule!

Kein Juckreiz, keine Schmerzen!! Wenn der Ausschlag verschwindet, gibt es keine Rückstände wie Narben oder ähnliches.Hab das Gefühl, dass der Ausschlag immer länger anhält!

Werdegang:

  • Betriebsarzt meinte damals - Borelliose! Darauf gleich zum Hautarzt
  • Der Hautarzt verneinte dies, machte jedoch einen Bluttest auf Borellien - NEGATIV! Er kann mir aber nicht sagen was es ist - auf jeden Fall nichts ansteckendes!
  • Hautentnahme durch Hautarzt vom Ausschlag und Laboruntersuchung - Ergebnis - NEGATIV! (also auch kein Pilz, Ekzem oder ähnliches) Auch keine Allergie, denn sonst würde es jucken, so meinte er!!

Überweisung ins KH mit Ersuchen um Überprüfung - unter anderem - auf lymphozytische Infiltration

  • 3 Tage im KH und sämtliche Tests durchgeführt (der Ausschlag war zu dieser Zeit weg) - Ergebnis - alles NEGATIV! (Ausschluss von Lupus, keine Infiltration,...)

Jetzt (nach etwa 6 Monaten) ist der Ausschlag wieder da, habe den selben Bluttest wie im KH machen lassen - Ergebnis - alles NEGATIV! (fast idente Blutwerte)

Niemand weiß was das ist - kann anhand der Fotos jemand sagen was es ist? Oder hat jemand einen Tipp?

MfG Blacky

HEUTE 01.09.2016 durch Dr. Google gefunden:

könnte  Granuloma anulare sein?!

...zur Frage

Wie regelmäßig sollte man HIV testen?

Hallo,

ich bin in den besten Jahren und habe regelmäßig ungeschützten Verkehr mit wechselnden Partnern. Wie oft sollte ich mich auf HIV testen lassen um rechtzeitig reagieren zu können?

...zur Frage

Ausschlag an Narbe. Was könnte es sein?

Vor ca 7 Jahren hatte ich eine SprunggelenkFraktur, deshalb habe ich diese Narbe am Außenknöchel und eine am Innenknöchel. Nun habe ich allerdings seit etwa einem Jahr dieses Ausschlag direkt an der Narbe. Cortison salben und jegliche andere Salben habe ich bereits von Ärzten erhalten-nichts hilft. Nun will der Hautarzt eine Probe entnehmen. Hat jemand eine Idee was es sein könnte? Es sieht immer gleich aus und hat sich nicht einmal geändert.
Danke.

...zur Frage

Ständig Verstopfung, seit rund 4 Wochen...

Hallo. Wie man schon im Titel erkennen kann, hab ich seit rund 4 Wochen einmal in der Woche Verstopfung. Ich nehm nie richtig "brutale" abführmittel, ich nehm immer nur dieses Paraffin Gel. Allerdings bin ich mir nicht sicher von wo die Verstopfungen kommen. Denn als ich klein war, bekam ich 13CM Dickdarm rausgenommen, da ich Morbus Hirschsprung habe/hatte. 10 Jahre hatte ich 1-3 mal im Monat verstopfung, oft Einläufe und stärkere Abführmittel. Dann zum schluss wurde es richtig hart, während eines Zeitraums von ca 6. Wochen konnte ich nicht mehr auf die Toilette, ich konnte nicht mehr setzten, immer tats weh auch im liegen. Dann ging ich ins Krankenhaus, die sagten meine Mutter sollte mir jeden Tag einen Einlauf geben(damals war ich 10), während einer Woche(in der Zeit aß ich ca 2 Wochen gar nichts). Die Einläufe, emfinde ich heute als große fehlentscheidung, da sie nichts halfen, da sich der ganze Kot in so nem kleinen Stück Darm gesammelt hatte, was sie damals übrig ließen, obwohl es tot war. Zudem taten die Einläufe so weh, ich würde es fast als das Schmerzhafteste bezeinen was ich jeh erlebt habe. Nach dieser grausamen Woche, ging ich nochmal ins Krankenhaus, da sich immer noch nichts tat. Dort wurde ich dann in Kenntnis von diesem Stück gesetzt- ich musste nochmal operiert werden. Dieses Stück wurde entleert und nicht etwa rausgenommen, nein, somdern zugetakkert. Danach gings mir eigentlich ziemlich gut, wenns gut ging hatte einmal im Jahr eine Vertsopfung, eine kleine Maximum 4 Tage, welche mit Paraffin, ohne Probleme rauskamen. Nun ja, vor ca 4 Wochen hatte ich durchfall und am Tag darauf, war ich nicht mehr auf die Toilette, dann hatte ich eine Verstopfung bekommen, die aber donnerstags(Also nach Sonntag wo ich durchfall hatte) rauskam. Dann war noch der "nach" Durchfall vom Paraffin da 2 Tage normaler Stuhlgang und wieder einen Tag nicht und wieder Verstopfung! Das war dann Dienstags, 2 Tage später war diese auch raus. Dann gings wieder gut bis Montag, Mittwoch kam sie wieder raus. Und jetzt gings seit letztem, besagten Mittwoch, doch Gestern war ich nur noch ein bissien kot drücken und heute spüre ich schon wieder eine Verstopfung! Dass das alles kleine Verstopfungen sind, weiss ich, aber trotzdem macht es mir sorgen... Wenn die takker abgegangen sind? Kann das passieren? Ich mach mir jetzt auch sorgen, dass ich von Paraffin abhängig werde... In die Klinik will ich auch nicht sofort, hab angst vor den Einläufen, denn die sind mein schlimmstes Kindheitserlebnis! Allerdings, wenn die Takker los gegangen sind, was ich nicht richtig glaube da: 1. Die Verstopfungen anders sind als damals(damals konnt ich mich nicht mal mehr gerade halten, war schlimmer) 2. Dieses Verstopfungen, eigentlich ziemlich gut rauskommen.

Habt ihr noch andere Tipps? Ja ich ernähre mich Ballastsoffreich, geh ins Fitness(nur seit 4 Monaten nicht mehr- hatte eine Lungenentzündung und jetzt ist mir zu kalt) nur ich trinke zu wenig... Ich wirklich Angst :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?