Angst davor, krank zu sein

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Imurx!

Du hast in deinem jungen Leben viele tragische Krankheitsfälle erlebt, deinem Opa geht es, wie du schreibst sehr schlecht, da ist es kein Wunder das dich das alles psychisch sehr mitnimmt. Das würde mir auch nicht anders gehen.

Natürlich kannst du dich durchchecken lassen, aber ich denke auch, dass du dir keine großen Sorgen um deine Gesundheit machen musst.

Rückenschmerzen sind in deinem Alter nicht selten, viellecht hast du Lust, regelmäßig Sport zu machen, das stärkt den Rücken und hält fit. Die "Herzstiche" hatte ich in deinem Alter auch manchmal, mit dem Herzen haben diese Stiche aber in den seltensten Fällen zu tun, man empfindet sie zwar in der Nähe des Herzens, häufig sind es aber vorrübergehend eingeklemmte Nerven am Wirbelkörper und völlig harmlos.

Man kann aber auch selbst einiges tun, um gesund zu bleiben. Gesunde Ernährung, Bewegung, soziale Kontakte und Freude am Leben sind sehr wichtige Faktoren.

Hallo Imurx, was Du in der letzten Zeit durchmachen musstest, ist schlimm und dazu noch jetzt der Opa für den es keine Hoffnung gibt. Dass Du Dir Gedanken machst über Deine eigene Gesundheit, ist nur zu verständlich. Du hast doch sicher noch einen Kinderarzt (hoffentlich). Dort solltest du Dich hinwenden und erst einmal von Deinen Befürchtungen erzählen, Deine Beschwerden schildern und darum bitten, dass er Dich einmal gründlich untersucht. Dann wird sich herausstellen, ob Deine Gesundheit in Ordnung ist oder ob man etwas tun muss. Auf jeden Fall solltest Du das alles nicht so allein mit Dir ausmachen, sicher hast Du auch Eltern mit denen du sprechen kannst. Ich wünsche Dir viel Kraft für alle Deine Sorgen und Deine Trauer um den Opa. Ganz liebe Grüße.

Hallo Imurx!

Ich habe den Eindruck, dass Dich die momentane Situation mit Deinem Opa ganz einfach sehr stark belastet. Es ist verständlich, dass Du dir da über Deine eigenen gelegentlichen Beschwerden mehr Sorgen machst als es wohl nötig wäre. Deine Nerven sind im Moment wohl einfach zu angespannt. Wie die anderen User ja schon vorgeschlagen haben, solltest Du über Deine Ängste ruhig mal mit einem Arzt/Kinderarzt sprechen, damit er Dich gründlich durchchecken kann und Dir sicher dann auch diese Ängste nehmen kann. Vielleicht hilft es Dir auch, wenn Du mal für ein paar Tage Rescue-Bachblüten anwendest. Die beruhigen Deine angespannten Nerven ganz ungemein. Es gibt sie inzwischen in der Apotheke auch als Rescue-Bonbons in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Meine Enkelinnen (9 u. 12) wenden sie gelegentlich vor besonders wichtigen Reitturnieren an. Ich wünsche Dir einen verständnisvollen Arzt, der Dir diese Ängste nehmen kann!!

Alles Gute wünscht walesca

Hallo :-)

Dass du da beunruhigt bist ist vollkommen nachvollziehbar. Sich da mal durchchecken zu lassen ist da sicherlich nicht falsch, denn mit der Angst steigerst du dich vielleicht sonst in was rein. Gewissheit ist da sicherlich besser :-) Lg

Hallo (:

Tut mir leid d. deine Großeltern jetzt beide tot sind. Und gute Besserung an dein Opa.

Wenn du dir solche sorgen machst gehe da lieber zum Arzt. Du steigerst dich nach und nach immer mehr rein und nur d. Untersuchungen können Klarheit schaffen.

Diese Bewegungseinschrängung kann auch durch d. Ruckenschmerzen kommen und diese schmerzen können ausstrahlen .. bei manche zum Bauch rein,manche kriegen Kopfschmerzen oder Zahnschmerzn. Bei mir ist das zum Beispiel so das es in d. Brust rein zieht.

Ich bin sehr verspannt und deswegen habe ich auch diese Beschwerden ( hoffe ich ) :)

Bewegst du dich im Alltag viel oder machst du Sport? Der Körper braucht Bewegung.

Die Ursachen müssen geklärt werden wieso du schon mit 15 Jahren Rückenschmerzen hast.

LG

Was möchtest Du wissen?