Angst dass es krebs ist?

4 Antworten

Du warst bei einem Onkologen bist untersucht worden. Irgendwie verstehe ich da Deine Sorgen nicht. Zumal Du 29 Jahre alt bist.

Vielleicht tust Du was zur Blutreinigung z.B. den Tee der Brennnessel trinken und nimmst natürliches Vitamin C das sollte allem gut tun.

Ich denke, dass man der Sache nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geben sollte, dann verschwinden vielleicht auch die Knoten.

Alles Gute

Danke für deine Antwort. Man liest eben nur krebs in Verbindung mit langfristig geschwollenen lymphknoten. Aber die Ärzte sind allesamt entspannt .. obwohl es so viele sind.

Vit c nehme ich bereits täglich

1

Kauf / leihe / besorge Dir ein Buch über die menschliche Anatomie.

Dort stehen erstaunliche Dinge drin, so z. B. auch, dass Menschen am Hals viele Lymphknoten haben. Deshalb ist es bei einer Lymphdrainage sehr wichtig den Hals ausführlich zu drainieren.

Dass Du die schon lange hast, ist also überhaupt nicht verwunderlich, es ist normal.

Es gilt eher zu überlegen, weshalb Du sie nun ertasten kannst. Hast Du an Gewicht verloren? Wer gut Gewicht reduziert hat, der hat ein dünneres Unterhautfettgewebe. Daher sind alle Gewebestrukturen unter der Haut sehr viel deutlicher zu palpieren.

Vielleicht aber hast Du eine Entzündung im Kopfbereich, so z. B. an den Zähnen. Das muss nicht zwangsläufig immer Schmerz bereiten. Ich hatte mal Eiterbeutel an Zahnwurzelspitzen, war dabei aber völlig schmerzfrei. Oder auch chron. Nasennebenhöhlenentzündung, oder Mittelohrentzündung, oder......es gibt viele Möglichkeiten. Fang mit der Untersuchung beim Zahnarzt an, an den Zähnen verstecken sich öfters mal unbemerkt Entzündungen.

Und hör auf damit, Dir den Lymphkrebs einzureden, lies künftig nur in seriösen Seiten, das I-Net gehört da noch lange nicht immer zu.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Einen Patienten einfach weg schicken, sollte nicht sein. Du brauchst dringend psychotherapeutische Hilfe. Wenn ein Arzt nichts an dir feststellt, dann gibt es nichts festzustellen.

Wenn eine Feinnadelbiopsie keinen Hinweis für eine Krebserkrankung gegeben hat, solltest Du doch beruhigt sein.

Welche Untersuchung möchtest Du denn noch haben ???

Dass Du willst, dass diese " Dinger " verschwinden ist ja möglich, aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert.

Du wirst damit leben müssen.

Und : Gegen die Angst wird Dir eventuell eine Psycho-Therapie helfen !

Hab halt Angst dass sie nur gesundes gewebe erwischt haben ...

0

Was möchtest Du wissen?