Angst-/ Verspannungssymptome?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Aber woher kommen dann diese Symptome? Sind das wirklich alles noch Symptome der Angst?

Ich glaube: ja. Aber das müsstest Du doch besser wissen, da Du bereits längere Zeit an einer Angsterkrankung leidest. Welche Symptome hattest Du denn in den vergangenen Jahren?

Mir völlig unverständlich ist, dass Du Dich mit Deinem Hilferuf an eine Laiencommunity wendest, die Dich überhaupt nicht kennt, statt zu allererst mit dem oder den Therapeuten zu sprechen, die Dich zur Zeit noch betreuen. Ganz offensichtlich greift ja die Therapie diesmal nicht, und das sollte man dort schon wissen, meinst Du nicht?!

Du schreibst nicht, ob Du bereits medikamentös behandelt wirst. Wenn nicht, so scheint nunmehr die Zeit gekommen! Mit Therapie allein bekommst Du ganz offensichtlich Deine Erkrankung nicht mehr in den Griff. Auch dafür wäre der richtige Ansprechpartner Dein Therapeut!

Ich will das nicht mehr und wurde am liebsten in die nächste Notaufnahme fahren.

Dein Leidensdruck scheint hoch zu sein, umso unverständlicher ist, dass offenbar Dein Therapeut nichts davon mitbekommt. Sonst wäre doch von einer Verlängerung der Therapie oder, besser: einer stationären Therapie schon mal die Rede gewesen.

Wir hier können Dir Deinen Leidensdruck nicht nehmen. Bitte vertraue Dich (erstmals?) Deinem Therapeuten an und kläre, ob ein stationärer Aufenthalt oder eine medikamentöse Behandlung sinnvoll sind.

Alles Gute für Dich, und baldige Besserung!


sk2905 16.04.2016, 18:49

Danke für deine Antwort. Ich schreibe hier in dieser Community weil ich mir erhoffe Bestätigung von anderen Angsterkrankten oder Leuten die Ahnung von der Materie haben zu bekommen.

Medikamentös bin ich auf Citalopram eingestellt. Habe die letzen Jahre über 20mg davon genommen. Seit der jetzigen Therapie wurde es auf 30mg erhöht. 

Auch habe ich selbstverständlich mit meinen Therapeuten sowie den Ärzten vor Ort gesprochen und denen mitgeteilt wie es mir derzeit geht. Auch um eine Verlängerung habe ich gebeten. Doch als Antwort bekomme ich immer nur, dass etwas in mir arbeitet und ich deshalb siese ganzen Symptome verspüre. Eben das ist das was ich leider nicht glaube. 

Die Verlängerung bekomme ich nicht, da sie der Meinung sind, dass ich damit nur Vermeiden und mich nicht den Leben stellen möchte.

0

Hallo sk295, 

Da die Ärzte dich gründlich durchgecheckt haben, denke ich auch dass es Teil deiner Erkrankung ist. Spreche mit deiner Therapeutin offen und ehrlich darüber, dass du dich nicht ernst genommen fühlst, schließlich können die auch nicht deine Gedanken lesen. Alles andere macht wenig Sinn, auch in der Notaufnahme würde nichts anderes gemacht werden, wie jetzt schon gemacht wurde.

Liebe Grüße und weiterhin alles gute!

Hey, ich kann dich sehr gut nachvollziehen. Lustigerweise befinde ich mich gerade in exakt der gleichen Situation xD

Also die Ärzte werden dich sicher so gründlich durchgecheckt haben, dass das bestimmt von Verspannungen kommen wird. Frag doch einfach mal nach einer Wärmflasche und leg die dir mit Handtuch umwickelt vor dem Schlafengehen unter den Nacken. Das hat mir oft gut geholfen, ich brauche seit ich das mache auch keine Kopfschmerztabletten mehr :)

Und sprech unbedingt an, dass es wieder schlimmer geworden ist, wenn man sich nicht ernstgenommen fühlt wird die Angst oft noch schlimmer. Sprich darüber. Lass dich auch nicht abfertigen, du bist dort damit dir geholfen wird :)

Alles Gute ^-^

sk2905 16.04.2016, 18:50

Danke dir für deine Antwort und deinen Tipp mit der Wärme. Werde ich direkt ausprobieren. 

0

Was möchtest Du wissen?