Angeschwollene Nasennebenhöhlen, was tun?

1 Antwort

Hallo promo1!

Versuchen sie es mal mit der Kombination von "Sinuforton-Dragees + Proteozym N". Die Dosierung weiß ich leider nicht mehr. Das hat mir mal mein HNO gegen ständig geschwollene NNH-Schleimhäute verschrieben. Mal den Arzt wechseln, ist auch keine schlechte Idee. Vielleicht hat der noch andere Behandlungen auf Lager. Auch die Tropfen "Sinasal-Hevert" (3-4x 10 Tr.) sind einen Versuch wert (vom Heilpraktiker empfohlen!). Bei häufigem Niesen hilft "Sunusitis-Hevert". 2-3 Tabl. im Mund zergehen lassen.

Bei akuten Infekten nehme ich immer "Cistus-incanus-Infektabwehr-Kapseln" (PZN 7303726 am günstigsten in der Aponeo-Internet-Apotheke). Anfangs 3x3 Kps. täglich, nach Besserung weniger. Diese Kapseln wirken auch gegen Viren und es bilden sich keine Resistenzen. Seitdem ist mein AB-Verbrauch drastisch gesunken!!

Meine ständigen NNH-Vereiterungen bin ich auch mit folgender Methode endlich nach 10 Jahren mal losgeworden! Ich habe damit auch bei anderen Sachen nur positive Erfahrungen gemacht!!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio-frequenz-therapie-hilft-bestimmt.

Alles Gute wünscht walesca

Was möchtest Du wissen?