Angeblich sind wir alle unterversorgt, aber wir essen doch? meistens sehr gesund

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Huntaway!

In der Regel hat man bei abwechslungsreicher Ernährung keine gravierenden Mangelerscheinungen, die mit Tabletten ausgeglichen werden müssten. Davon gibt es aber 2 Ausnahmen. Wer unter "unruhigen Beinen/Restless-legs" leidet, muss unbedingt die Versorgung mit Magnesium und auch Eisen so weit es irgend geht optimieren. Ideal ist dabei ein Normalwert im obersten Bereich! Das 2. Problem ist der Vitamin-D-Mangel, der leider sehr weit verbreitet ist. Wie ja schon erwähnt wurde, reicht hierzulande die UV-Strahlung nicht aus um genügend Vitamin-D zu bilden!! Auch die verwendeten Sonnenschutzmittel verhindern das erfolgreich. Im eigenen Interesse sollte daher jeder mal seinen Vitamin-D-Spiegel im Blut kontrollieren lassen. Er sollte idealerweise bei ca. 50-60 liegen (mein Mann hatte kürzlich einen Wert von 5,5 - trotz guter Ernährung!!!) Mit einer ausreichenden Versorgung kennen sich leider nicht alle Ärzte aus und halten dies für eine lästige "Modeerscheinung"!! Bitte schau mal in diesen Tipp. Wenn bei Dir wirklich ein Mangel festgestellt wurde, dann empfehle ich das dort erwähnte Büchlein! In Bezug auf das Vitamin-D ist es alles andere als nur eine Werbemasche!!!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/vitamin-d-mehr-bedarf-als-gedacht

Alles Gute wünscht walesca

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Schön, dass ich Dir helfen konnte. Ich hoffe, dass Du Deinen Vitamin-D-Spiegel nun kennst und auch normalisieren kannst. LG

0

Ich möchte dir widersprechen, einige essen viel, aber ungesund und viele junge Menschen essen zu wenig, weil sie dem Modestil entsprechen wollen. Die wenigsten essen regelmäßig, ausgewogen und gesund. Außerdem sind in vielen Lebensmitteln nicht mehr viel Vitamine drin, weil sie zu lange gelagert wurden oder weil zu Fertigprodukten gegriffen wird, die zwar schnell fertig sind, aber in keinem Fall einer gesunden Ernährung entsprechen.

Das ist richtig @dinska, aber Du hast noch etwas vergessen, und zwar den Zucker. Uebermaessiger Verzehr von Zucker (Suessspeisen, Suessigkeiten, Colagetraenke) vernichtet Mineralien. Zucker ist ein Mineralienraeuber. Jeder will sich gesund ernaehren. Aber wie sieht die Wirklichkeit aus?

0

Hallo lieber Huntaway, leider ist das keine Werbemasche. Auch heute noch leiden einige Menschen (aber nicht ALLE!) auch in unseren Breitengraden an den unterschiedlichsten Mangelerscheinungen von Mineralstoffen, Spurenelementen oder Vitaminen. Dies liegt zum großen Teil an der zum Teil zu starken Verarbeitung der Lebensmittel, wodurch viele dieser Vitalstoffe verloren gehn, und zum anderen an der zu einseitigen Ernährung unserer Gesellschaft. Speziell das Vitamin D ist gerade in den Wintermonaten kritisch, da man sich in dieser Zeit mehr drinnen aufhält wie draußen. Bei weiterem Interesse kannst du auch die Nationale Verzehrsstudie vom BMELV im Netz durchlesen. Liebe Grüße wünscht Mareike vom MetaCheck-Expertenteam!

Sehstörungen, Haarausfall, brüchige Nägel und Panikattacken unter 30

Hallo zusammen, so langsam bin ich mit meinem Latein am Ende... Vor zirka 5 Jahren, da war ich gerade 21 (und ich bin weiblich), fingen meine ersten Sehstörungen an. Vor allem das Autofahren, das schnelle Fokussieren der Augen gerade zu den Abendstunden machten mir zu schaffen. Eines Abends war es dann so schlimm, ich bekam eine Panikattacke und habe seitdem das Autofahren gemieden. Beim Augenarzt kam eine leichte Sehschwäche heraus, seitdem trage ich eine leichte Brille. Nichtsdestotrotz habe ich am Tag immer wieder müde Augen (ich arbeite am PC) und das Fokussieren fällt mir schwer. Wegen der Panikattacken, die immer seltender auftreten, mache ich eine Therapie, die aber in meinen Augen nicht viel hilft (ich lese sehr viel über das Thema, das bringt mir mehr). Nun leide ich seit 4 Monaten unter Haarausfall (es sind viel mehr als 200 Haare am Tag) und brüchigen Nägeln und das Sehen verschlimmert sich. Mittlerweile fahre ich wieder ein wenig Auto, aber durch das Sehen vermeide ich es. Meine Therapeutin meint, das wäre alles psychosomatisch, mein Blutbild ist in Ordnung, nur die Schilddrüse wird noch untersucht. Meine Frauenärztin hat meinen Hormonspiegel untersucht, der auch in Ordnung zu sein scheint. Beim Aufschreiben merke ich selbst, dass das alles nach Psyche klingt, doch da ich mittlerweile recht gut mit der Panik umgehen kann, verstehe ich das Augenproblem noch nicht und das ist der Punkt, der mich eben unsicher macht. Nach dem Essen leide ich wahnsinnig unter Leistungsabfall und ich schlafe seit 1 Jahr schlecht. Beim Autofahren habe ich immer wieder das Gefühl, ich könne in Ohnmacht fallen, weil ich durch das Fahren und das schnelle Vorbeiziehen der Landschaft müde werde. Hat vielleicht jemand eine Idee, was es sein könnte? Ich bin für jeden Rat dankbar! Viele Grüße!

...zur Frage

Wie und wo kann man Spurenelemente messen lassen?

...zur Frage

Was tun wenn ein Kind zu wenig isst?

Meine Nichte liegt mit ihrem Gewicht unter dem Normbereich und sie isst zu wenig. Manchmal verweigert sie regelrecht das Essen. Dabei bekommt sie schon nur das was sie gerne isst. Man kann ihr das Essen ja auch nicht hinein stopfen.....Was kann man machen, wenn ein Kind zu wenig isst?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?