anfälle im ruhezustand

2 Antworten

Hab auch abends immer einen gewissen Druck im Kopf der mich nicht schlafen lässt. Und mir wird dann auch ganz mulmig und muss mich wieder aufrichten. Das meine Gliedmaßen sich komisch anfühlen hab ich auch ständig.

War schon bei zig Neurologen, Orthopäden, etc. Aber es läuft immer auf's Gleiche hinaus: Psychiater/Psychologe.

Mein Verdacht ist die Nebenhöhle - das eine chronische Entzündung bzw. Belüftungsstörung vorliegt. Habe leider auch eine schiefe Nasenscheidewand und Morgens ist das Nasenloch auf der Seite auf der ich schlafe auch immer zu.

Hab sowas in Zusammenhang mit HWS-Instabilitäten schon gelesen, aber dazu konnte mir kein Arzt bis heute was sagen.

Du hast eindeutig Panickattacken! Ich hatte das auch mit dem Druck im hirn.

4

Hattest? Wie hast du es weg bekommen?

0

schlaganfall probleme mit druck im kopf

was kann das sein habe auf der einen kopfhälfte druck im kopf aber keine kopfschmerzen was ist das,und habe auch viele probleme am hellichsten tage ins licht zu schauen ohne das die sonne scheint. doreen

...zur Frage

Halbseitiger, stechender Kopfschmerz - Was kann das sein?

Hallo,

ich leide schon seit vielen Jahren unter relativ häufigen Spannungs/Druckkopfschmerzen (2-3 mal pro Woche). Paracetamol, ASS und Koffein helfen mir sehr gut. Wenn ich zu wenig/zu viel schlafe und/oder mich körperlich anstrenge, bekomme ich ein Druckgefühl im Kopf, welches sich immer zu Kopschmerzen ausweitet. Mein Puls geht bei Anstrengung sehr schnell auf 100+. Vorallem beim Treppensteigen beobachte ich dieses Phänomen.

Was mich jedoch beunruhigt, ist ein halbseitiger, blitzartiger, stechender Kopfschmerz im Bereich der rechten Schläfe. Dieser hält nur 0,5 - 2 Sekunden an. Noch bevor ich mir dem Schmerz bewusst werden kann, ist er schon wieder verschwunden.

Da die Dauer in etwa einem Pulsschlag entspricht, glaube ich, dass es sich um ein arterielles Problem handeln könnte. Es fühlt sich so an, als müsste sich das Blut durch einen Engpass quetschen.

Die Schmerzen sind wirklich extremst und treten höchstens 1 - 2 mal täglich auf. Manchmal auch ganz schwach. Selbe Stelle, selbe Dauer.

Gelegentlich habe ich zusätzlich zum bereits erwähnten Spannungskopfschmerz auch einen Druckschmerz, der die gesamte rechte Kopfhälfte betrifft. Diese kühle ich dann mit Eis.

Außerdem bekomm ich beim Liegen auf dem Sofa schnell einen steifen Nacken und muss mich alle 15-30 Minuten umlagern. Nackenschmerzen werden bei mir häufig auch zu Kopschmerzen.

Mit Schwindel hatte ich in den letzten 6 Monaten auch Probleme. Davor eigentlich nie. Ein unangenehmes Druckgefühl im Kopf und auf den Ohren zusammen mit leichtem Schwindel. Immer ohne oder nur mit leichten Kopfschmerzen.

Zu meiner Person: 26, männlich, BMI 26.

Blutwerte, Elektrolyte OK. Leberwerte manchmal leicht erhöht und LDL.

Fahre im Frühling, Sommer oft Fahhrad bin aber nur durchschnittlich in Form. Außerdem war ich eine Zangengeburt. Das könnte IMHO auch mit den beschriebenen Symptomen zusammenhängen.

Ich mache mir schon ziemliche Sorgen. Tumor, Aneurysma, Schlaganfall kam mir schon alles in den Sinn.

Ich werde nächste Woche zum Arzt gehen und mir eine Überweisung für die Kernspin geben lassen. Bis dahin hätte ich gern Rat von Leuten mit ein wenig med. Kompetenz. Danke.

...zur Frage

total verzweifelt, dauerhafte Panikatacken

Hallo ihr Lieben,

Ich bin 20 Jahre alt und leide schon seit einigen Jahren an unbehandelten Depressionen, innerhalb von 8 Monaten sind meine Tante, mein Freund und meine beiden Hunde verstorben seit einer Woche ist es jedoch so schlimm das ich 2x in der Psychatrischen Notaufnahme war gestern wurde ich nach 2 Minuten wieder weggeschickt der junge Mann sagte mir nur "das ist kein Zeitraum, das kann auch schnell wieder weg gehen." nagut.. soweit so gut heute Morgen bin ich dann wieder zu meinem Hausarzt gegangen der mich am Tag zuvor dahin verwiesen hat ich schilderte ihm was da gestern los war & er rief sofort wieder dort an und machte Druck, meckerte und war stinksauer! Mein Problem ist nun das ich ziemliche Panikantacken habe Dauerhaft!! Es gibt keine Minute wo ich mich entspannen kann.. erst hat es hamlos angenfangen ich lag im Bett und plötzlich wurde mir ganz heiß am ganzen Körper es kribbelte in mir bis zur meiner Brust ich dachte ich bekomme einen Herzinfarkt ich atmete stark und schnell dann schluf ich ein. Als ich aufwachte war der Gedanke da das ich sterben werde, irgendwas was jeden Moment ausbricht in mir es fühlte sich an als wenn all der Last von den letzten Jahren den ich reingefressen hatte raus wollte wie ein Monster das aus mir rausspringt (das ist kein spaß & auch wenn es sich witzig anhört für einige, überhaupt nicht witzig!) Mitlerweile habe ich einen Druck im Kopf so als wenn ich grübel, Nachdenke stundenlang über dinge dabei mache ich nichts ausser mir einzureden das ich Gesundbin weil mein Kopf sagt "du bist krank". Diese spannung in mir verschwindet einfach nicht. Ich kann nicht Fernseher gucken weil ich unkonzentriert bin und in mir nur diese Angst ist das ich krank bin, Menschen in die Augen schauen kann ich auch nicht, kann gerade ausschauen aber nehme nicht alles wahr.. Ich möchte so gerne Gesund sein.. Gestern verschrieb mir mein Arzt Neurexan für unruhezustände und schlafstörung da ich auch nicht schlafen kann seit vier Tagen jedoch wirkungslos diese Tabletten zum lutschen... heute bekam ich dann nochmal Promethazin Neuraxpharm 3x Täglich. Am Donnerstag hab ich die Möglichkeit in die Psychatrie zu gehen jedoch als ich eben den Flyer laß ist diese Station überhaupt nichts für mich! Man benötigt Gruppenfähigkeit & das kann ich nicht.. das ist eine Station für Borderline Persönlichkeitsstörung & ich weiß nicht ob man mich nicht versteht aber ich will mich nicht umbringen oder verletzen, ich will doch einfach nur Gesund sein. Ich möchte mir gerne helfen lassen aber nicht auf einer Station die mich noch kaputter macht... wenn man dort reinkommt ist dort einfach nur eine Lobby und dann kommen vier lange Flure, ein Albtraum für Menschen mit Panikatacken!!

Ich bin total verzweifelt und entschuldige mich jetzt schonmal für diesen endlos langen Roman & dem unübersichtlichen langen Kram. & danke allen die das gelesen haben.

Liebe Grüße Jenny

...zur Frage

Halluzinationen, Angstzustände und Fieber bei meiner kleinen Schwester - Bitte um Hilfe

Hallo liebes Forum (:

Ich bin noch ganz neu hier und wenn ich einen Fehler mache, dann wäre es lieb, wenn ihr mich darauf hinweisen würdet.

Ich fange einfach mal zu erzählen. Meine Mutter hat mir schon vor ein oder zwei Monaten erzählt, dass meine 14 Jährige Schwester nachts manchmal schreiend aufwacht und dann leicht halluziniert. Es war aber nie groß Thema, es war auch eher so ein "nebenbei Gespräch" beim Abwasch, weil ich sie fragte warum sie denn so müde sei.

Ich hab dann auch nicht weiter drüber nachgedacht, ich meine sie ist 14. Schön und gut, Pubertät, Wachstum, da kann das alles schon einmal vorkommen und meine Mutter schien nun auch nicht so besorgt. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass meine Schwester im Rollstuhl sitzt und das seit ihrer Geburt. Dazu kommt, dass sie ein sehr schwaches Immunsystem hat, anfällig ist für jegliche Viren uns so weiter und sofort und lange Zeiten im Krankenhaus verbringen muss.

Nun, jetzt ist meine Mutter verreist und kommt erst nächste Woche wieder. Ich sollte solange auf meine Schwester aufpassen, ist ja auch so kein Problem. Dann ist sie diese Nacht allerdings schreiend wach geworden und hat mich gar nicht mehr erkannt. Sie hat geweint, nach mir geschlagen, geschrien ich solle sie in Ruhe lassen, gefragt wer ich bin, wo sie sei, wer all die Leute hier wären und, und, und. Ich hab dann irgendwann aufgegeben, denn sie fing an zu versuchen vom Bett zu robben und hab mich eben daneben gestellt und sie hat mich eine Zeit lang angesehen, immer wieder gefragt, was wir alle (ich war alleine mit ihr) von ihr wollten und ob sie nicht wieder nach Hause kann und woher diese komische Musik (?) käme. Und dann irgendwann, als hätte jemand einen Schalter umgelegt, hat sie mich mit meinem Namen angesprochen, ich hab sie dann in den Arm genommen und sie war seltsam warm. Also hab ich Fieber gemessen, 38,4, also nichts dramatisches. Ich hab sie gefragt, was sie vorhin gehabt hätte, ob sie schlecht geträumt hat, und und, doch sie konnte sich an nichts erinnern, hat nur geweint und hat sich gar nicht mehr beruhigen lassen. Ich habe ihr auch gesagt, dass wenn sie etwas bedrückt, sie mit mir darüber reden könne, ich ihr großer Bruder bin und sie nicht alleine dasteht aber sie meinte es wäre nichts. Ich glaube ihr da dann auch.

Am nächsten Morgen hatte sie wieder völlig normale Temperatur und war auch sonst relativ normal, müde eben, aber ansonsten. Nur war sie schreckhafter als sonst, ich weiß nicht ob ich das jetzt damit in Verbindung setzten soll. Ich habe auch schon meine Mutter kontaktiert, sie meint so heftig wäre es bislang nie gewesen.

Ich bin im Moment echt ratlos und hoffe auf Hilfe. Soll ich mit ihr zum Arzt, wenn ja, was macht der? Und wenn es diese Nacht wieder vorkommt, wie soll ich reagieren, hab ich gestern Nacht was falsch gemacht und, und, und.

Ich hoffe irgendwer von euch weiß Rat, weiß gerade nicht wo mir der Kopf steht.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus LG Yorudan

...zur Frage

druck in herzgegend

hallo ihr lieben. mich bechäftigt mal wieder eine frage.seit geraumer zeit habe ich immer mal wieder(in unregelmäßigen abständen) ein unangenehmes druckgefühl in der herzgegend.ekg und blutdruck sind in ordnung. mir ist klar,dass hier keiner eine diagnose stellen kann.ich habe auch übermorgen einen termin bei meinem ha.aber da ich ein ängstlicher mensch bin,der immer vom schlimmsten ausgeht,wollte ich euch einfach mal fragen,was die ursache sein könnte. danke für euer antworten...

...zur Frage

Wurzelbehandelter zahn schmerz?!

Hallo Liebe Community,

kann natürlich nur mir passieren.. verspüre seit ca 17:30 einen leichten Druck bzw leichten Schmerz wenn ich auf meinen wurzelbehandelten Zahn (Wurzelbehandelung ist schon ca 4 monate her) draufbeiße.. Da heute Freitag ist kann ich morgen natürlich nicht zum Zahnarzt höchstens zum Notfalldienst.. soll ich bis Montag warten oder morgen zum notfalldienst? wie kann es sein dass ein bereits wurzelbehandelter Zahn wieder "wehtut".. hab gelesen dass wenn ich lange damit warte die Entzündung sich ausbreitet und sich daraus die nächste wurzelbehandelung herauskristalliert. Bin schon wieder total panisch wegen dem... (esse keinen zucker,nur obst, rauche nicht, trinke keinen Alkohol, ernähre mich naturbelassen Bio produkte nur wasser und tee und mache sport)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?