anfälle im ruhezustand

2 Antworten

Hab auch abends immer einen gewissen Druck im Kopf der mich nicht schlafen lässt. Und mir wird dann auch ganz mulmig und muss mich wieder aufrichten. Das meine Gliedmaßen sich komisch anfühlen hab ich auch ständig.

War schon bei zig Neurologen, Orthopäden, etc. Aber es läuft immer auf's Gleiche hinaus: Psychiater/Psychologe.

Mein Verdacht ist die Nebenhöhle - das eine chronische Entzündung bzw. Belüftungsstörung vorliegt. Habe leider auch eine schiefe Nasenscheidewand und Morgens ist das Nasenloch auf der Seite auf der ich schlafe auch immer zu.

Hab sowas in Zusammenhang mit HWS-Instabilitäten schon gelesen, aber dazu konnte mir kein Arzt bis heute was sagen.

Du hast eindeutig Panickattacken! Ich hatte das auch mit dem Druck im hirn.

Hattest? Wie hast du es weg bekommen?

0

Anfälle - was habe ich - wer hilft mir da??

Hallo liebe Community!

Ich habe ein Problem. Ich habe seit Anfang Dezember 2011 gewisse Anfälle. Erst waren sie mehrmals täglich und haben sich mittlerweile auf 1x in 2 Wochen ungefähr reduziert.

Zuerst merke ich das meine Beine schwer und wackelig werden, darauf fangen Hände und Fùße heftig an zu kribbeln und sind teilweise taub, mir wird schwindelig und ich habe ein verändertes Bild..die Konturen sind nicht stark und als ob das Bild nicht so schnell hinterher kommt als man guckt. Versteht man das? Daraufhin fange ich an zu Hyperventilieren weil ich das Gefùhl habe ich krieg kaum Luft. Danach zitter ich extrem während mir eiskalt ist. Das ganze hört nach 10-15 min selbst auf.

Es liegt nicht am essen, trinken, enge Kleidung ect. Ich war schon 2x in der Rettungsstelle und 2x beim Hausarzt , alle meinten es liegt am Stress, Blutwerte ergaben nix. Ich denke es liegt nicht am Stress, mein Privat und Berufsleben läuft gut und ich habe kaum Stress und die Anfälle zB auch Abends im Bett bei aller Ruhe.

Es liegt nicht am essen, trinken, enge Kleidung ect. Ich war schon 2x in der Rettungsstelle und 2x beim Hausarzt

...zur Frage

sertralin einschleichphase

hallo!

Ich befinde mich gerade dabei sertralin 50mg einzuschleichen. ich habe mit den nebenwirkungen zu kmäpfen. vor allem stört mich das herzrasen. ich hab immer wieder so attacken/phasen/anfälle in dennen der blutdruck und der puls hinaufgeht. ungefähr eine halbe stunde später hat sich alles wieder normalierst. ist das die sogennante erstverschlimmerung? es tritt auch im schlaf auch, meistens in der einschlafphase auf. der herzschlag reist mich aus dem schlaf. wenn ich dann puls messe, hab ich irgendwas um die 140 eine viertelstunde später 100 und nochmal ein paar minuten später 80/90. das stört mich sehr. der schwindel hat etwas nachgelassen. das zittern und die kopfschmerzen auch. aber das mit dem herz/blutdruck ist nach wie vor da. ich möchte druchhalten, aber trau mich nicht mal eine halbe tablette einzunehmen. sollte nach 2,3 tagen einer viertel tablette, auf eine halbe (25mg). aber die nebenwirkungen waren bis jetzt zu heftig. das mit dem herzrasen hatte ich auch bei einem einschleichversuch mit cipralex. neurologe meinte, vielleicht hab ich bei sertralin mehr glück, aber die wahrscheinlichkeit ist gegeben, dass ich das wieder habe. und os war es auch.

ich freu mich über jede antwort!!! lg

...zur Frage

Nässende Stellen an Oberschenkel Innenseite?

Hallo,
Ich habe seit einiger Zeit eine Problemstelle(n) an der Innenseite meiner Oberschenkel.
Die Stelle würde ich als "Beinfalte" bezeichnen, also an der Oberschenkel Innenseite ganz oben, quasi am Übergang zum Intimbereich.
Jeweils rechts und links.

Da ich nicht der schlankeste bin, hat diese Stelle eigentlich immer Haut auf Haut Kontakt. Dazu kommt, dass ich relativ viel schwitze (auch jetzt im Winter).

Ich vermute schon, dass das Problem von der permanenten Nässe und Reibung kommt, ich bin auch gerade dabei ein paar Sachen zu ändern um von meinen 120KG runter zu kommen, aber das geht ja leider nicht von Heute auf Morgen ;)

So zu den Symptomen:

Natürlich Juckreiz, nicht permanent z.B. merke ich gerade garnichts aber grade abends oder morgens wenn ich im Bett liege ist es teilweise schon ziemlich heftig.

Die Stelle(n) sind eigentlich immer nass, wenn ich sie mir anschaue ob sie jetzt nässen oder das von meinem schwitzen kommt kann ich leider nicht beurteilen.

Gerötet sind sie nicht direkt sondern eher heller, fast schon weiß. Eben so wie haut die zu lange im Wasser war.

Die Haut an der Stelle lässt sich auch "ab-rubbeln", das fällt mir auch auf in helleren Unterhosen habe ich dunkle stellen rechts und links.

Was würdet ihr sagen? Was kann ich dageben machen?

Viele Grüße
Mike

...zur Frage

Halbseitiger, stechender Kopfschmerz - Was kann das sein?

Hallo,

ich leide schon seit vielen Jahren unter relativ häufigen Spannungs/Druckkopfschmerzen (2-3 mal pro Woche). Paracetamol, ASS und Koffein helfen mir sehr gut. Wenn ich zu wenig/zu viel schlafe und/oder mich körperlich anstrenge, bekomme ich ein Druckgefühl im Kopf, welches sich immer zu Kopschmerzen ausweitet. Mein Puls geht bei Anstrengung sehr schnell auf 100+. Vorallem beim Treppensteigen beobachte ich dieses Phänomen.

Was mich jedoch beunruhigt, ist ein halbseitiger, blitzartiger, stechender Kopfschmerz im Bereich der rechten Schläfe. Dieser hält nur 0,5 - 2 Sekunden an. Noch bevor ich mir dem Schmerz bewusst werden kann, ist er schon wieder verschwunden.

Da die Dauer in etwa einem Pulsschlag entspricht, glaube ich, dass es sich um ein arterielles Problem handeln könnte. Es fühlt sich so an, als müsste sich das Blut durch einen Engpass quetschen.

Die Schmerzen sind wirklich extremst und treten höchstens 1 - 2 mal täglich auf. Manchmal auch ganz schwach. Selbe Stelle, selbe Dauer.

Gelegentlich habe ich zusätzlich zum bereits erwähnten Spannungskopfschmerz auch einen Druckschmerz, der die gesamte rechte Kopfhälfte betrifft. Diese kühle ich dann mit Eis.

Außerdem bekomm ich beim Liegen auf dem Sofa schnell einen steifen Nacken und muss mich alle 15-30 Minuten umlagern. Nackenschmerzen werden bei mir häufig auch zu Kopschmerzen.

Mit Schwindel hatte ich in den letzten 6 Monaten auch Probleme. Davor eigentlich nie. Ein unangenehmes Druckgefühl im Kopf und auf den Ohren zusammen mit leichtem Schwindel. Immer ohne oder nur mit leichten Kopfschmerzen.

Zu meiner Person: 26, männlich, BMI 26.

Blutwerte, Elektrolyte OK. Leberwerte manchmal leicht erhöht und LDL.

Fahre im Frühling, Sommer oft Fahhrad bin aber nur durchschnittlich in Form. Außerdem war ich eine Zangengeburt. Das könnte IMHO auch mit den beschriebenen Symptomen zusammenhängen.

Ich mache mir schon ziemliche Sorgen. Tumor, Aneurysma, Schlaganfall kam mir schon alles in den Sinn.

Ich werde nächste Woche zum Arzt gehen und mir eine Überweisung für die Kernspin geben lassen. Bis dahin hätte ich gern Rat von Leuten mit ein wenig med. Kompetenz. Danke.

...zur Frage

herzrhythmusstörung!?

Hi, um erstmal einige Fakten zu nennen. Ich bin 18 Jahre alt, und gehe zur Schule. In meiner Freizeit spiele ich viel Fußball und gehe 2-4 mal die Woche ins Fitnessstudio. Mir ist grade etwas komisches passiert. Ich lag im Bett und konnte nicht schlafen. Ich war sehr unruhig und habe mich ständig bewegt. Mal war mir zu kalt mal zu warm. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich sowas öfter habe seit ich vor 11 Monaten ein traumatisches Erlebnis mit Todesangst hatte, ist also eher "normal". Als ich jedoch im Bett lag hatte ich die ganze Zeit das Gefühl mein Herz würde recht doll schlagen. Als ich darauf mein Puls fühlte hatte ich knapp über 70 Schläge pro Minute. Etwas später hatte ich ein seltsames Gefühl als würde mein Herz anders schlagen ich versuchte den Puls zu fühlen, dieser kam "gefühlt" spät und schlug auch nur einmal kraftig dann war wieder Pause und dann wieder ein kräftiger Schlag daraufhin wieder längere Pause als normal und dann drei ganz ganz schnell aufeinander folgende Schläge. Vor Schreck bin ich dann ausm Bett aufgesprungen und habe nochmals mein Puls gefühlt. Aufgrund des schnellen Aufstehen und der Schrecks schlug dieser nun recht heftig aber seit dem auch wieder relativ gleichmäßig. Meine Frage ist nun ob es überhaupt möglich ist diese Ryhthmusstörungen nun für so kurze Phasen zu haben oder ob es wahrscheinlich eingebildet war. Ich möchte ergänzen das ich mich an diesem Tag recht schlapp gefühlt habe und auch nach 10 min. Fußball komplett fertig war, wobei man dazu sagen muss das ich ne Erkältung habe im Moment. Desweiteren hatte ich heute Abend 2-3 mal ein stechen oder ziehen im Brustbein, also nicht links sondern eher mittig. Auch ist mir heute Nachmittag das starke Pumpen meines Herzens aufgefallen, obwohl ich nur eine Treppe hoch gegangen bin. Hat mir mein Gefühl hier eher einen Streich gespielt oder können solche wirklich kurzen Rhythmusstörungen auftreten. Danke im Voraus für eure Antworten und entschuldigt den langen Text. ;)

...zur Frage

Hörsturz, Kopfschmerzen, Übelkeit und steifer Nacken - was ist das?

Hi ich ma wieder. Hatte vor zwei Woche einen Kopf Zusammenstoß. Jetzt seit dem Wochenende nackrmschmerzen manchmal so heftig das der Nacken steif ist. Hab auch heute ab und an heftige pochen kopfschmerzen und heutr auf Arbeit plötzlich schwindel und druck auf dem linken Ohr gehabt und habe nichts mehr verstanden also so wie wenn man taucht. Wat natürlich beim Arzt die wollten mich direkt da behalten lehnte ich aber ab und bin zu einem anderen Arzt gegangen, dort hieß es eitrige Mandelentzündung und Bronchitis. Doch habe ich jetzt heute abend gerade eben wieder Kopfschmerzen und nackrmschmerzen mit übelkeit und schwindel bekommen und ohrensausen kurz zeitig. Blutdruck und ekg ohne Befund. Ebenfalls habe ich starke atemnot und schmerzen im linken Arm bekommen herz schlug sehr langsam aber ok meiner Meinung nach dann hat es kurz gestolpert im Bauch Bereich bzw wir ein Ruck nach unten und dann war alles weg bis auf den Kopf und Nacken. Ich Blick da echt nicht mehr durch und hoffe Jdm hat Ahnung. Will ungern ins Krankenhaus schon wieder und vorallem nicht da bleiben. Wäre cool wenn Jdm antwortet. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?