Andauernde Übelkeit

2 Antworten

Als es mir mal so ging wie Dir, stellte der Arzt eine bereits abklingende Pankreatitis fest, die nicht (mehr) behandelt werden musste. Vielleicht ist es bei Dir ähnlich?

Ich verstehe allerdings nicht, warum Dein Arzt Dir Deine Laborwerte nicht erklärt hat und offenbar auch nichts gegen Dein ständiges Erbrechen zu tun gedenkt. Frag ihn, warum!

http://www.onmeda.de/krankheiten/bauchspeicheldruesenentzuendung.html

Es gibt auch eine Nervenversorgungsstörung der Speiseröhre, die man Achalasie nennt. Dabei öffnet die Speiseröhre zum Magen hin nicht mehr richtig und der Speisebrei wird als Reflex wieder aufgestoßen. Das beginnt aber in der Regel allmählich und wird immer schlimmer. Möglicherweise hat es auch Belastungsursachen? Hast du gerade besonders viel Stress oder bist mit deinem Gewicht sehr unzufrieden?

starkes, schmerzendes Aufstoßen, Erbrechen von Luft und Magensäure

Hallo, ich leide seit ca. 8 Jahren an ständigen, starken Aufstoßen mit Magenschmerzen und Übelkeitsgefühl. Meistens nach dem Essen oder Trinken. Es entsteht ein lautes schmerzhaftes Aufstoßen und ich habe das Gefühl das ich mich jeden Moment übergeben muss. Dies wird immer schlimmer, bis hin zur Atemnot. Die ersten Jahre musste ich mich dann sofort hinlegen damit es besser wurde. Mittlerweile geht es mir besser, wenn ich mir den Finger in den Hals stecke. Die Luft kommt raus und Magensäure. Da dies sehr laut und unangenehm ist, habe ich z.b. auf der Arbeit nicht die Möglichkeit und sitze dann mit starken Schmerzen auf der Arbeit und lautem Aufstoßen. Ich habe bereits mehrere Ärzte aufgesucht. Magenspiegelung, Ultraschall, Fructose-, Laktosetests, Blutbilder und zahlreiche Medikamente gegen zuviel Magensäureproduktion und Sodbrennen habe ich schon hinter mir. Auch wenn ich nur Tomaten und Gurken esse bekomme ich die Probleme. Ich hoffe mir kann jemand helfen. Vielen Dank schonmal in Voraus.

...zur Frage

Fieber und Stechen in der rechten Seite. Was steckt dahinter?

Hallo liebe Community,

ich wollte euch mein Problem schildern, und zwar habe ich seit gestern Abend ein Seitenstich-ähnliches Stechen in der rechten Seite. Erst war es nur ganz gering wahrzunehmen, heute trat das Stechen dann aber schon viel extremer auf! Dazu habe ich 39° Fieber und friere, habe auch ab und an das Gefühl gehabt, mich übergeben zu müssen. Vor ca. 5 Tagen hatte ich Durchfall und Blähungen gehabt, mir aber nichts weiter dabei gedacht. Dazu muss ich noch erwähnen, dass ich in den letzten 3 Monaten 10 Kilo abgenommen habe! Ich fahre momentan fast jeden 2. Tag ca. 2 Stunden Fahrrad und mir macht es echt Spaß, mich auf diesem Wege fit zu halten. Ich esse leider aber ziemlich unregelmäßig: meistens esse ich sehr wenig, morgens ca. 3 Brote und über den Tag verteilt nur kleine ''Snacks'', wie z.B Äpfel, einen Keks, oder so...dann gibt es aber auch wieder Tage, an denen ich Heißhunger bekomme und in mein altes Essverhalten zurückfalle. Ich bin ein 17 Jahre altes Mädchen und wiege zurzeit ca. 61-62kg. Mein Arzt schüttelte mich und meinte, da wäre etwas verrenkt gewesen. Ich war von seiner Diagnose aber ziemlich unbeeindruckt, da ich genau fühle, dass es eher ein innerlicher Schmerz ist. Als ich ihn nochmal anrief, um zu sagen, dass ich Fieber habe, meinte er, ich sollte abwarten, 2 Tage keinen Sport machen und mich ausruhen, wenn es schlimmer wird, mich wieder bei ihm melden. Das Fieber hat heute Abend sehr nachgelassen, jetzt bleibt nur noch dieses Stechen. Hat jemand von euch eine Ahnung, was dorthinter stecken könnte?

Ich freue mich über jeden Rat! :-)

...zur Frage

Problem mit Übelkeit und Kloß im Hals

Hey Leute ich schildere hier erstmal mein Problem... Mir ist seit einer Woche hin und wieder übel, was für mich sehr schlimm ist, da ich mich selbst als Emetophobiker bezeichnen würde, d.h. ich habe große Angst davor mich übergeben zu müssen. Das passiert meistens nach dem Essen, dass mir dann leicht übel wird und ich ein totales Kloß-im-Hals-Gefühl habe was sehr unangenehm ist. Ich verzichte nun auch extra auf schweres Essen bzw. ernähre mich von Schonkost. Ich habe keine Ahnung ob diese Übelkeit psychisch bedingt ist, oder von physichen Faktoren kommt. (EHEC ist es nicht, da ich keinen Durchfall habe). Was kann das alles sein? Danke im Vorraus

...zur Frage

Krampf im Oberbauch. Was kann ich tun?

Hallo alle hier :) ....Ich würde gern mal wieder mein Problem schildern.

Ich habe immer wiederkehrende Oberbauchkrämpfe.Die dauern zwischen 5sek. - 15 min. Ich bekomme diese mit Schluckweise Trinken wieder weg. Manchmal merke ich im Kiefer, dass so ein Krampf kommt bzw. beginnt.

Jeden Tag aufs neue hab ich Angst, das dieser Krampf kommt. Es kommt vor das diese Krämpfe so plötzlich kommen, das ich nichts bei hab um diese zu lindern (etwas zu Trinken oder ein Kaugummi).Magenspiegelungen incl. Bauchspeicheldrüsenspiegelung haben nichts ergeben(Gott sei Dank), Bauchspeicheldrüsen Werte sind leicht erhöht 60 ist normal und bei mir liegen die bei 80. Gallenblase ist nichts zusehen via Ultraschall.

Thorax Röntgen ist ok gewesen. Ich kann mich nicht beugen ohne, dass es weh tut d.h. Schuhe schnüren, im sitzen etwas vom Boden aufheben oder ähnliches.

Die letzten Blutuntersuchungen(7.6.2017) hat mir der Arzt nicht mal versucht zu erklären. Leberwerte sind erhöht und ich Trinke Null Alkohol.Teilweise ist es so, wenn ich was esse, ich einen komischen druck verspüre und auch Atemprobleme habe.

Alles im Oberbauch (hab ich im Bild markiert). Ich ernähre mich so fettfrei wie möglich, also halte mich so gut es geht an gesundes Essen.

Hat jemand einen Rat oder Tipp für mich ????

...zur Frage

Kann längere Immobilität sich auf Blutwerte & Knochenstoffwechsel auswirken?

Hallo liebe Community, ich musste in meiner Schwangerschaft über ein halbes Jahr liegen (wegen Frühgeburtsbestrebungen), danach lag ich auch nochmal fast 4 Monate viel, da ich dauernd gestillt habe. Nun ist es so, dass eine Blutabnahme gezeigt hat, dass ein Wert für den Knochenstoffwechsel (alkalische Phosphatase) erhöht ist und auch ein "Leberwert" der aber auch für die Skelettmuskulatur steht leicht über der Norm liegt. Ich fühle mich aber nicht krank und auch sonst waren alle Werte im großen Blutbild ok, sogar die Vitamine waren alle super. Mein Arzt kann es sich nicht erklären. Nun meine Überlegung: Kann es sein, dass sich durch die lange Liegeperiode Knochen&Muskeln abgebaut haben und sich nun langsam wieder aufbauen und daher die erhöhten Werte?? Ich bin 29 Jahre jung und habe vor fast 7 1/2 Monaten mein Baby bekommen.

...zur Frage

Ständiger Durst

Hallo,

ich trinke seit etwa 3 Wochen jeden Tag zwischen 4 und 6 Liter Wasser und habe ständig Durst. Wenn ich nicht genügend trinke kriege ich Kopfschmerzen. Ich habe mich untersuchen lassen (Blutabnahme, Blutzucker), jedoch hat mein Arzt nichts feststellen können und meint, meine Werte wären normal und ich solle einfach viel Wasser trinken.

Sollte ich mir eine zweite Meinung bei einem anderen Arzt einholen, oder sind meine Sympthome wirklich nichts ungewöhnliches? Hat jemand vll eine Idee, was die Ursache seien könnte?

LG, Mike

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?