Anatomie des Ohres .

Support

Liebe/r Freddybaer,

bitte achte darauf, dass Du Deine Frage zu einem Thema nur einmal stellst. So bleibt diese Plattform übersichtlich. Solltest Du weitere Antworten wünschen, als diejenigen, die Du bereits bekommen hast, kannst Du auf den Button "noch eine Antwort, bitte" klicken, dann erscheint Deine Frage bei den offenen Fragen und die anderen User wissen, dass Du weitere Antworten wünscht.

Herzliche Grüsse

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

1 Antwort

Du gibst nicht auf, hmm? Da Dir die Antworten hierzu

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/anatomie-des-ohres

nicht passen, stellst Du sechs Stunden später dieselbe Frage noch einmal und hoffst, diesmal vom erhobenen Zeigefinger verschont zu werden.

Hier ist Deine Antwort: wenn Du Dich nur ungeschickt genug anstellst, kannst Du alles mögliche verletzen. Außerdem tun Selbstversuche ziemlich weh und bluten wie Sau (sollen schon welche dabei verblutet sein!). Kein Vergleich zum professionellen Ohrlochschießen! Weil Du nicht unter sterilen Bedingungen an Dir herumbohrst, ist die Gefahr einer Infektion groß. Dann tuts noch mehr weh, und wenn Du schon einen Ring im Ohr hast, muss der raus und das Loch wächst einsfixdrei wieder zu und alle Quälerei war vergebens. Und von Deiner Mutter gibt es noch Geschimpftes obendrauf...

 - (Ohr, Nerven, Lähmung)

Japp, die Verblutungsgefahr kann ich bestätigen! Ein Ohr ist sehr schnell sehr gelähmt, leer und nutzlos.

0

Was möchtest Du wissen?