Analfistel

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich würde mich vom arzt genau aufklären lassen. der kann beurteilen, wie nah die fistel am schließmuskel ist ect. mein mann ist zweimal operiert worden. ihm geht es wieder gut und er hat keine probleme mit dem schließmuskel. es hat ein paar wochen gedauert, bis alles verheilt ist. er hat penibel darauf geachtet, dass er die stelle immer wieder sauber gehalten hat. nach ein paar tagen hat er die stelle immer geduscht. das erklärt dir der arzt aber, wann du das machen kannst. außerdem helfen kamillensitzbäder.

Hallo blisi,

es gibt so viele verschiedene Formen der Analfistel, dass kaum jemand Dir genaueres sagen kann, als Dein behandelnder Arzt. Sehr wichtig ist aber nach der Operation die Pflege und Hygiene der betroffenen Stelle. Allgemeine Informationen über die Analfistel kann man beispielsweise [Link vom Support entfernt, da Werbung] nachlesen.

Ich wünsche gute Besserung

Könnte dies ein Abszess sein?! :/

Hallo! Also ich weiß gar nicht wie ich mein Problem genau beschreiben soll, da ich nicht weiß wie man diese Region nennt. Ich leide an Neurodermitis. Zum Glück ist es schon besser geworden. Die betroffenen Stellen waren Hände, Augenlider und After. Durch das abwischen nach dem Stuhlgang wird die Haut schnell trocken und ich schmiere nach wie vor mit Vaseline ein. Wie auch immer ist mit heute eine Stelle aufgefallen die mir etwas weh tut. Es ist nicht direkt beim After, sondern eher zwischen Scheide und After. Hab versucht zu googlen, nennt man das Damm?! Keine Ahnung. Auf jeden Fall ist auf der linken Seite vom Damm?! eine rote Stelle. Die Stelle ist ca. 4 cm groß und ist rot. Ich hab dort mal rumgedrückt und es ist eine Art Knubbel oder so dort. Der ist hart und tut ein bisschen weh. Da ich nicht im geringsten eine Idee hätte was es sein könnte dachte ich mal ich könnt im Internet nachsehen um ungefähr zu wissen was es sein könnte (was Gynäkologisches etc.). Dann stoß ich auf Analabszess und habe mir das durchgelesen. Als ich die Behandlungsmethoden sah (Operation, wochenlange Abheilung) bekam ich richtig Angst. Nun weiß ich aber nicht ob ich zum Proktologen soll. Bei den Symptomen stehen sachen wie große Schmerzen beim sitzen, Fieber oder sowas.Das habe ich alles (noch?) nicht. Ich habe nur ein bisschen weh wenn ich herumdrücke Beim sitzen oder so merke ich es gar nicht.

...zur Frage

Schulen für Legastheniker

Hallo! Mein Sohn, 4.Klasse ist hochgradiger Legastheniker. Er kann nichts richtig schreiben, Nachhilfe bringt genauso nichts. Bin langsam am verzweifeln, weil es ihm auch nicht gut damit geht. Gibt es irgendwo in Schleswig Holstein oder Hamburg eine geeignete Schule für Legastheniker, die günstig bzw. kostenlos ist, oder die speziell dafür geeignet sind? Auf einer normalen Schule wird er nur ausgelacht, und das wird immer schlimmer je älter er wird. Er ist sonst sehr intelligent, nur schreiben und lesen funktioniert gar nicht. Bitte um hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Zusammenhang zwischen Nachtröpfeln und Bettnässen?

Seit über einem Jahr brauche ich nachts Windeln, weil sonst das Bett nass wird - zwar sehr sporadisch, aber das passiert im Schnitt dann doch 2x/ Woche. Es ist also überhaupt nicht absehbar, wann das passiert, auch die abendliche Trinkmenge hat keinen Einfluss darauf. Seit einigen Monaten stelle ich zudem fest, dass nach dem Wasserlassen und nach mehreren Minuten immer noch was in die Hose geht. Nicht nur ein Tropfen, sondern da ist dann schon mal ein Fleck auf der Jeans! Oder wenn ich mich nach em Toilettengang hinsetze, spüre ich einen regelrechten Spritzer in die Hose, sogar beim nächsten Hinsetzen oder bücken gleich nochmal. Einen Termin beim Urologen habe ich schon, ich wüsste aber dennoch vorher ganz gerne, ob es zwischen dem Bettnässen und dem Nachtröpfeln einen Zusammenhang gibt. An die Windeln in der Nacht habe ich mich gewöhnt, das ist ja ok - vermutlich schlafe ich einfach zu tief. Aber tagsüber bin ich für Pants oder Windeln mit 47 doch noch etwas zu jung, wie ich finde ... Ist das bereits eine beginnende (oder vorhandene) Inkotinenz?

...zur Frage

Freundin ritzt sich und ich bin todtraurig

Hallo ich bin Weiblich 15 und meine Freundin ritzt sich. Wir sind dicke freunde schon seit 5 Jahren. Wir sind wie Schwestern. Sie hat es mir erst verheimlicht und mich angelogen und jetzt hat sie mir endlich die Wahrheit gesagt. Keine sorge ihre Eltern wissen es und sie geht jetzt in Therapie. Das Problem an der Sache ist das es mich Kaputt macht. Ich verletzte mich nicht selber, aber zu wissen das meiner Freundin es die ganze zeit schlecht ging und ich nichts davon mitbekommen habe macht mich fertig wir beide haben etwas erlebt aus dem Grund sie sich ritzt. Ich bin hingegen einfach manchmal Tod unglücklich und falle in ein tiefes loch. Ich frage mich immer ob ich mir auch helfen lassen sollte/kann? Oder ob für eine Therapie nicht ausreichend ist. Ich würde mich über Kommentare freuen oder tipps.

...zur Frage

Backenzahn gezogen?

Hallo,

Mir wurde vor 8 Tagen der letzte Backenzahn unten rechts gezogen. Er musste mehrmals geteilt werden weil er nicht raus ging. Ich habe ein riesen tiefes Loch behalten, zu keiner Zeit nennenswerte Schmerzen, eher so ein ziehen aber auszuhalten. Am 6. Tag zum Arzt zur Kontrolle und er meinte etwas entzündet, staunte was das für ein tiefer Krater war ( nicht ordentlich eingeblutet) und machte mir einen Streifen rein der über Nacht fest wurde. Ich sollte ihn dann selbst entfernen, was ich auch tat. Beim rausziehen sah ich dann das der steinharte Ballen mir Teile der Fibrinschicht mit rausgerissen hat inkl bisl Blut und die Wundränder bluteten leicht. Im endeffekt gibgs mir danach schlimmer als vorher. Da ich aufgrund dieses Loches und der Panik nichts essen konnte eine Woche und mir langsam schlecht wurde, fing ich am tag 7 ( gestern) dann an mir selber Watte ins loch zu stopfen um was essen zu können. Jedes mal wenn ich die Watte rausziehe blutet sie minimal bzw an der Watte klebt frisches rotes Blut.

Meine Fragen: ist es schlimm das die Fibrinschicht nach 8 Tagen langsam weggeht?

Ist die Wunde nach dieser Zeit immer noch so offen das sie blutet? Oder ist die neue Schleimhaut so empfindlich?

Kann ich immer noch Symphtome einer Trockenen Alveole entwickeln? Quasi ist der Knochen noch nicht überwachsen nach dieser Zeit?

Das ist meine grösste Angst, denn, ich fahre morgen früh in den Urlaub wo ich sehr sehr schlecht zu einem Arzt komme. Im Grunde gar nicht. Bin fix und fertig und jedesmal wenn es zieht und zwackt denk ich 'jetzt gehts los'

Gibt es jemanden Erfahrenen hier der sich etwas auskennt? Wäre super lieb.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?