Analfissur Therapie gerechtfertigt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Floriander,

ich hatte auch eine Analfissur und kann mir vorstellen, wie es Dir bei dieser Prozedur geht.

Egal was ich machte, egal, was verordnet wurde, diese Fissur wollte nicht heilen. Irgend wann war sie schon viel zu lange und konnte nicht mehr heilen. Im Zuge einer Hämorhoiden-OP wurde nun auch diese Fissur mitbehandelt, so dass wieder eine Chance bestand, dass sie heilen konnte.

Erst dann bekam ich ebenfalls einen Applikator, sollte ihn täglich zweimal anwenden, aber immer nur einmal einführen. Das Ganze war mir bald zu lästig und qualvoll, so lies ich es bleiben und führte nur mit dem Finger Salbe (Panthenol von Ratiopharm) ein, achtete dabei, dass die Wunde schön eingesalbt war. Außerdem achete ich daruf, dass ich einen geschmeidigen Stuhl hatte und vor dem Stuhla absetzen salbte ich nochmal ein. Nach jedem Stuhlgang baden mit Kamillosan und wieder salben. Innerhalb kurzer Zeit wurde es besser und heilte schön ab.

Ich wünsche Dir gute Besserung

Sallychris

4

Ich vermute das ich den fehler gefunden habe, ich sollte laut Arzt einen Analdehner 15 mal hintereinander Einführen. Ich habe aber nur diesen Applikator, welcher beim ersten einführen auch nicht Schmerzt. Ich werd mich jetzt erstmal an die Packungsbeilage halten. Ich habe ja auch kein Spürbares verkrampfen.  

Danke dir für deinen Rat ^^

0

Wenn die Beschwerden nicht nachgelassen haben, dann gehe halt noch einmal zu dem Facharzt. Vielleicht muß eine andere Salbe verschrieben werden.

Eine akute Analfissur bekommst Du meist in den Griff, wenn Du Deinen Stuhlgang regulierst. . D.h.:  vVel trinken und genügend Ballaststoffe zuführen, damit sich der Analkanal auf natürliche Weise dehnt.

Aufsitzen im Schlaf, taube Arme

Hallo liebe Gesundheits-Ratgeber

In letzter Zeit passieren mir vor und nach dem Einschlafen komische Dinge.

Meistens brauche ich ca. 30 Minuten bis ich einschlafe, manchmal auch länger. So weit ich weiss begann alles damit, dass ich kurz nach dem Einschlafen (nach ca. einer halben Stunde) mit einem komischen Gefühl wieder "aufwache". Es fällt mir schwer, dieses Gefühl zu beschreiben, spontan würde ich es als etwas verwirrt und irgendwie nur halb wach bezeichnen.

Irgendwann begann es dann damit, dass meine Arme nach diesem Aufwachen völlig taub/eingeschlafen waren. Anfangs noch unbeweglich schaffte ich dann jeweils nach ungefähr 30 sekunden diese wieder zu bewegen.

Die letzten Nächte jedoch wurden die vorherigen Ereignisse getoppt. Genau in dieser "Nach-Einschlaf-Phase" wachte ich durch ein plötzliches Aufsitzen im Bett auf. Dies geschah jetzt 3 Nächte in Serie und war ebenfalls vom Taubheitsgefühl in den Armen begleitet.

Wieso geschieht das?

Noch ein paar Stichworte zu mir:

  • seit 60 Tagen Alkohol- und THC Abstinent (hatte diese Probleme Anfangs allerdings nicht)
  • habe vor 60 Tagen mit Sport und Krafttraining begonnen.
  • habe morgens mühe mit dem Aufstehen, der Wecker läutet ewig und teilweise schlafe ich bis 12 Uhr!

Vielen Dank fürs Lesen! Über ein paar klärende Antworten oder eine interessante Diskussion würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüsse Daniel

...zur Frage

Mandelentzündung und Angst vor Herzinfarkt. Wann wird es besser ?

Ich hatte am Donnerstag halsschmerzen auf der Linken Mandel und bin direkt zum Arzt. Diagnose war Mandelentzündung. Verschrieben wurde mir Cefuroxim 500 was ich morgens und Abends einnehme und Ibuflam 600 für die Schmerzen.

Donnerstag hat nur die Linke Seite weh getan und am nächsten und übernächsten Tag die beiden Seiten und heute nur die Rechte. Auf beiden Seiten ist Eiter drauf. Auf der Linken Gelblicher und auf der Rechten Weißlicher.

Ich wollte ehrlich gesagt keine Schmerztabletten nehmen aber das hab ich nicht geschafft ich hab am Freitag zum Samstag 3 Stück genommen mit jeweils 7-8 Stunden Abstand.

Gestern Abend hatte ich Fieber trotz Antibiotika. Heute habe ich eine Paracetamol 500 genommen. Ich lutsch auch Salbei BonBons und Gurgele mit Kamilletee und Salz.

Gestern Abend tat mein Rechter Arm weh im Trizepsbereich aber nicht lange 1-2 Minuten. Heute habe ich ein stechen auf der Linken seite im Bauch und unter der rechten Brust. Aber für etwa 4-15 Sekunden.

Ich bin 15 Jahre alt, 182cm groß und wiege 93Kilo.

Die Letzte Zeit habe ich auch geraucht was ein Fehler war von mir...

Jetzt habe ich Angst um mein Herz.. Kriege ich einen Herzinfakt ? Wirkt das Antibiotikum ? Wie lange dauert es bis zur heilung ?

Ich danke euch vom ganzen Herzen

...zur Frage

Menstruation 2 Wochen zu früh

Hi, Ich mache mir gerade ziemlich Sorgen. Vorweg möchte ich nehmen, dass ich nicht zum Frauenarzt gehen werde, zumindest nicht in nächster Zeit. Das hat seine Gründe. Jedenfalls bin ich 15, in einigen Tagen 16. Ich habe letztes Monat meine Regel 1 Woche zu früh bekommen und heute wieder und diesmal waren es sogar 2 Wochen zu früh. Außerdem hatte ich in den letzten Tagen ein ganz leichtes Ziehen im Unterleib. Ich habe normal keine Regelschmerzen. Außerdem habe ich in der linken Brust einen ziemlich großen Knoten (fast die ganze Brust) der deutlicher hervortritt, wenn ich menstruiere. Ich nehme keine Pille und habe auch noch keinen Sex. Nun stehe ich im Moment unter ziemlichen psychischem Stress, es ändert sich gerade viel in meinem Leben. Jetzt wüsste ich gerne ob die Unregelmäßigkeit der Periode in meinem Alter und mit so viel stress normal ist, das würde mich ein wenig beruhigen. Und den Knoten habe ich schon ziemlich lange, es tut auch weh wenn ich drücke. Ist das, weil meine Brüste noch im Wachstum sind? Zum Frauenarzt: Ich habe die nächsten Monate keine Mäöglichkeit, einem Arzt einen Besuch abzustatten, es geht einfach nicht. Noch dazu wäre mir das viel zu peinlich. Was vielleicht noch wichtig ist: Früher hatte ich immer sehr stark meine Tage, und jetzt seit einigen Monaten nicht mehr. Ich mache mir riesen Sorgen, bitte helft mir! lg Leonie

...zur Frage

aktinische cheilitis, Keratose

Hallo an alle,

ein Famlienmitglied hat nach langer Suche nun oben stehende Diagnose bekommen. Bei allem was man so liest erst mal ein Schock. DAs ganze ist an der Unterlippe und Beschwerden schon seit ca. 5 Jahren und das mit noch nicht mal 30 Jahren. Kommt wohl von der Sonne.

Hat jemand Erfahrungen mit dieser Sache? Entartung ist ja eher gering bei 15 % aber naja... man hat eben doch Angst vor allem wenn die ganze Unterlippe schon verhornt is seit einiger Zeit.

Wie sind die Prognosen? Jetzt wurde eine Creme verschrieben. Aldoro oder so in der Hoffnung, es geht weg. Wenn nicht folgt eine Gewebeprobe.

Echt übel.. das komische, seit ein paar Monaten habe ich die selben Symptome in leicht und wir dachten, haja einfach trockene Lippen . Ist sowas vererblich? Oder sind geisse Gene empfänglicher? Schon komischer Zufall.. muss jetzt bald wohl auch mal zum Arzt

Freue mich über Infos

vorab vielen dank

...zur Frage

Erbrechen, Ohnmacht, Verkrampfung, blau angelaufen, genau in dieser Reihenfolge.

Erbrechen, Ohnmacht, Verkrampfung, blau angelaufen, genau in dieser Reihenfolge.

Meine Ehefrau hat sich bei einem Kleinkind, dass sie betreut wohl angesteckt. Der kleine Junge hatte tags zuvor erbrochen und er hatte starke Durchfälle.

Am Abend plötzlich, meine Frau klagte vorher über Bauchkrämpfe musste sie sich plötzlich sehr intensiv übergeben. Ich war die ganze Zeit bei Ihr, da in der Vergangenheit bei solcherlei Anlass auch schon mal Bewusstlos wurde. Sie verausgabte sich beim Erbrechen sehr stark. Plötzlich sackte ihr Gesicht auf den Toilettenrand. Ich hob sie sofort aus dem Bad und legte sie auf den Boden, beine star nach oben. Nach ca. 75 Sekunden kam sie wieder zu sich. Was mich besorgt ist, dass sie in der Bewusstlosen Phase, verkrampft und ich nicht feststellen konnte ob sich im Mund noch erbrochenes Befand. Da sie sich weiter übergeben musste kam es in folge zu einer weiteren Ohnmacht von ca. 30 Sekunden. Der Arzt kam da wir auf dem Lande leben etwa eine Stunde nach der ersten Ohnmacht und ca. 55 Minuten nach meinem Anruf. Ich war sehr bemüht eine weitere Ohnmacht bis dahin zu vermeiden, gab ihr etwas Wasser mit ein wenig Salz. Meine Frage ist nun, was ist das beste für meine Frau, dass ich tun kann, da mich dies Verkrampfung schon sehr beschäftigt, denn sie ist dabei schon sehr blau geworden. Vielen Dank! Rüdiger

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?