An wen muss ich mich als Schülerin wenden, wenn ich befürchte das Burnout Syndrom zu haben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Arzt wird dich sicher für voll nehmen! Burnout ist eine ernstzunehmende Krankheit. Am besten du sprichst mit einem Arzt deines Vertrauens in deiner Umgebung, vielleicht dein Hausarzt oder eine Empfehlung von Freunden oder deinen Eltern. Schildere ihm in Ruhe deine Sypmtome, dein Stressempfinden etc. Er wird dich dann gegebenenfalls an einen Fachmann weiterleiten, der dir eine Therpie empfehlen kann. Warte nicht ab, sondern nimm das lieber sofort in Angriff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde an deiner Stelle nicht zum Arzt gehen und sagen "Hallo, ich habe das Burnout-Syndrom". Nicht jeder stressige Phase im Leben ist gleich das Burnout. Wenn du dich sehr gestreßt und überfordert fühlst, dann spricht doch als erstes mal mit deinen Eltern. Vielleicht hilft dir schon ein befreiendes Gespräch. Die Zeit vorm Abi ist natürlich alles andere als ein Kindergeburtstag. Überlege dir doch mal, weshalb du dich so schlecht fühlst. Versuche das für dich klar zu bekommen, das ist schon die halbe Miete und dann versuche zusammen mit deiner Vertrauensperson Lösungen zu finden. Brauchst du vielleicht unterstützung durch Nachhilfe? Hast du Liebeskummer und brauchst einen Mädelsabend mit Schnulzen und Schokoeis ;)? Setzen deine Eltern dich unter Druck? Dann sprich mit ihnen. Wie gesagt, nicht immer gleich vom schlimmsten ausgehen. Das Leben hat Höhen und Tiefen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du befürchtest, als Volljährige vom Arzt nicht ernstgenommen zu werden, wende dich an deine Eltern. Die können glaube ich ziemlich gut beurteilen, ob du dich verändert hast. Ein Schul-Psychologe hat in dem Bereich auch seine Erfahrung und kann dich beraten. Zudem kannst du dich an den Vertrauenslehrer halten.

Vielleicht ist es aber einfach nur eine Phase von Stress und Häufung von Kursarbeiten. Da fühlt man sich leicht gestresst, zumal am Ende des Schuljahres. Wenn du in den Ferien bist, wird es womöglich von alleine besser.

Du solltest genau beobachten, wann und warum es dir schlecht geht:

  • Sind die Noten schlecht?

  • Wirst du gemobbt?

  • Ist das Leistungsniveau und das Arbeitstempo zu hoch?

  • Oder hast du Probleme, alles zur richtigen Zeit zu schaffen?

  • Arbeitest du zu viel, konzentrierst du dich nur noch auf die Schule - und deine Freizeit kommt zu kurz?

Oft ist das Zeitmanagement das Problem. Man kriegt keine rechte Ordnung in seinen Tagesablauf, will zu viel, kriegt aber nicht mehr alles regelt. Dann ist es wichtig, sich einen Plan zu machen. Lade dir nicht zu viel auf. Gönne dir Pausen und Abwechslung. Das ist wichtig, damit sich Körper und Seele regenerieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?