An welchen Krebs ( Darm) stirbt man so schnell?

2 Antworten

Es kommt immer darauf an, wie weit sich der Krebs schon ausgebreitet hat und Metatasen gestreut hat. Manchmal wird gleich wieder zugemacht, weil es keine Heilungschancen gibt.

Es kommt also nicht immer auf die Art des Krebses an, sondern auf die Fortschreitung und Streuung.

Befund: Frag die nächsten Verwandten.

Lebenslang Perenterol bei chronisch entzündetem Darm?

Hallo zusammen, Ich leide seit nunmehr etwa 6 Jahren an plötzlichen Durchfällen welche wenn ich sie beschreiben müsste meistens nur aus Wasser bestehen. Ich hab mir all die zeit eigtl nichts dabei gedacht und es auf meine eher schlechte Ernährung zurückgeführt, aber auch als ich etwas darauf geachtet habe ging es weiter. Zunächst war ich bei meinem Hausarzt der ein Blutbild gemacht hat welches auf Glutenunverträglichkeit hingedeutet hat, um das abzusichern musste ich mich einer Magenspiegelung unterziehen und tatsächlich wurde eine leichte Intoleranz diagnostiziert.

So weit so gut, ich also etwas auf Glutenarme Ernährung geachtet, doch das Problem blieb existend. Also zum Heilpraktiker und eine Stuhlprobe ins Labor geschickt mit dem Ergebnis die Darmflora sei komplett ruiniert und einen sehr hohen Histaminwert im Stuhl etwa 6x so hoch wie normal und normal ist ein Wert von bis zu 600. Also Blutabnahme und Test auf Diaminoxidase aber der Wert war normal.

Zur Darmsanierung nehme ich nun Mutaflor, ProBiocult und Colibiogen. Vor zwei Wochen hatte ich nun eine Darmspiegelung bei der optisch keine Unregelmäßigkeiten zu erkennen waren jedoch nach der Pathologischen Untersuchung der entnommenen Proben eine leichte chronische Darmentzündung am Ende des Dünndarms und Anfang des Dickdarms entdeckt wurde. Dazu wurde bei einem weiteren Test herausgefunden, dass ich keinen Dinkel, Erdnüsse und Hühnereier vertrage. Da ich erst 25 bin und mich kaum noch vor die Türe traue weil wenn der Durchfall einfach kommt muss es schnell gehen und es ist nunmal nicht immer eine Toilette in der Nähe frage ich mich nun was ich machen kann.

Meine Idee ist jetzt einfach täglich für den rest meines Lebens jeden tag eine oder alle zwei Tage eine Perenterol zu nehmen um eben dem entgegenzuwirken. Meine Lebensqualität ist eigtl gleich Null, hat jemand Erfahrungen mit der Langzeiteinnahme von Perenterol oder hat nützliche Hinweise oder Tipps was ich tun kann? Ich freue mich über wirklich jede Erfahrung oder konstruktive Vorschläge.

Danke für jede Antwort!

...zur Frage

Sodbrennen oder etwas anderes, soll ich zum Arzt?

Zu mir: Ich bin 13 Jahre alt, mache zwei mal die Woche Sport, leide an Depressionen. Ich esse viel süßes und sehr wenig Obst und Gemüse (nicht über gewichtig). Vorweg möchte ich sagen, dass ich Anfang Sommerferien in ein Krankenhaus Ein stationiert werde, wo man mich auf Myasthenie prüft(Autoimmun Erkrankung).

Vor einiger Zeit hab ich eine Frage zu meinem Darm gestellt und ich wurde oft gefragt, ob ich noch nicht beim Arzt war. Dazu kommen wir noch. Also ich Darmbeschwerden (Verstopfung, Übelkeit etc.). Das hab ich jetzt schon seit Weihnachtszeit. Doch seit drei tagen ist es unerträglich. Damit meine ich nicht die Darmprobleme. Ich aß mit meiner Familie und aß Ofenkäse (sehr fettig). In dem Moment fing mein Herz an zu rasen und hatte schmerzen im ganzen Brustbereich, besonders beim einatmen. Ich ließ am nächsten Tag die Schule ausfallen und dachte es wäre ein einmalige Sache. Doch schon am nächsten Tag, nachdem ich Multivitaminsaft trank, musste ich feststellen, das dies nicht der Fall war. Es fing mit einem Stechen in der Brust an. Und dann fing das rasen an. Und als ob das nicht genug wäre war mir übel, musste immer hektischer Atmen und bekam Fieber. Dort hatte ich noch diese Stechen im oberen Rückenbereich. Ich dachte es würde über Nacht weggehen, also ging ich zur Schule. Mein Herz schlug an dem Tag (heute) zum Teil in unregelmäßigen Abständen. Ich hatte den ganzen Tag lang pressen im linken Brustbereich und Übelkeit. Bei Körperlichen Aktivitäten ging mir sofort die Luft aus und ich fing stark an zu schwitzen. Aber am schlimmsten war diese Stechen im Rücken, welches im Verlauf des Tages immer auffälliger wurde. Meine Mutter meine Mutter meint ich habe Sodbrennen und brauche nicht zum Arzt zu gehn, die Schulsanitäter meinen ich sollte schnellst möglich einen Arzt aufsuchen. Also, sollte ich jetzt schon zum Arzt oder lieber abwarten, bis ich ins Krankenhaus komme. Bitte antwortet mir möglichst schnell.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?