An der HWS operiert und danach durch Sturz zusätzlich geschädigt?

1 Antwort

Hallo..,

um solch eine Frage beantworten zu können müsste man schon wissen wie Du gefallen bist . Aus einem Satz heraus zu lesen was da passiert ist oder nicht ist unmöglich.

Außer man hat eine gute Glaskugel. Im Normalfall fängt man sich mit den Händen ab... Was die implantierten Cages (künstlichen Bandscheiben) angeht muss man da schon direkt auf die Halswirbelsäule fallen... Denn die Cages sind im Normalfall schon stabil eingebaut.

VG Stephan

Hoppla..., niemand verlangt nach einem Blick in eine Glaskugel, wenn er gesundheitliche Probleme hat. Und eine solche wird man wohl auch kaum benötigen, wenn man lediglich die grundsätzliche Information erlangen möchte, ob eine zusätzliche Schädigung nach einem Sturz "möglich" ist. Dies drückt die Frage doch wohl auch deutlich aus. Die Art und Weise des Sturzes erscheint mir eher zweitrangig, denn: Die Cages sitzen korrekt, wie vom Operateur hinsichtlich der MRTgesagt wurde. Wozu dann jedoch eine erneute dorsale OP? Laut vorgenannter MRT, die ich ja in meiner1. Fragestellung original abgedruckt hatte, besteht doch offensichtlich eine Schädigung des Rückenmarks! (fleckförmige cervikale Myelopathie) Zu dieser Frage habe ich von Dir eine meines Erachtens nach informative und umfangreiche Antwort erhalten. Hierfür nochmals "DANKE"! Mit etwas Nachsicht für einen Neuling hier darf ich vielleicht weiterhin auf Hilfestellung hoffen... Ich denke, hier möchte niemand seinen Doktor in "Fragestellung" machen...

Gruß WhiteColby

0

Nasenscheidewandverengung OP?

Servus,

Hab mal eine Frage an euch .. Bei mir wurde vor gut 6 Jahren denk ich eine Nasenscheidewandverengung diagnostiziert .. Man hat mir dann zu einer OP geraten die ich machen wollte, ich habs aber dann doch sein lassen damals. Die Gründe weiß ich gar nicht mehr so genau ..

Nun ist es so dass ich die eingeschränktheit beim Atmen die Jahre hingenommen hab. Wenn ich durch die Nase atme dann hört man dies deutlich, ich muss mich dabei auch anstrengen und natürlich häufiger via Nase luftholen .. Mir scheint als hätt sich das ganze noch nen Tick verschlimmert sodass ich langsam mit dem Gedanken spiele die OP zu machen. Ich war allerdings auch seit dem nicht mehr beim HNO Arzt, vermute aber an der Thematik dass es Operiert werden muss hat sich nichts geändert.

Ich hätte folgende Fragen an euch:

1.) Könnt ihr (sofern selbst erlebt) die OP nur wärmstens empfehlen oder sollt ich auch alternativen in Betracht ziehen? 2.) Wielange dauert so ein Krankenhaus aufenthalt? Hab etwas gelesen von 5 Tagen .. 1 Tag vor der Op, Optag und Entlassung am dritten Post operativen Tag. Stimmt das? 3.) Villeicht ne doofe Frage aber ändert sich dadurch auch die Stimme? Man sagt mir manchmal ich spreche nasal .. Das liegt wohl an der Nasenscheidewandverengung oder? 4.) Ich leide an Herzprobleme und habe einen implantierten Event Recorder. Bestehen bei Operationen irgendwelche zusätzliche Risiken dadurch? Denke mal letzteres eher nicht.

Danke euch wie immer für eure Antworten.

...zur Frage

Schwindel nach Physio an HWS?

Nach manueller Therapie an HWS erst dolle Kopfschmerzen und dann sehr schwindelig geht das wieder weg?

...zur Frage

Vor Op abführen / während Op aufs Klo?

Hallo ihr Lieben,

ich werde nächste Woche operiert, möchte mich während der Op auf keinen Fall entleeren müssen .. deshalb wollte ich vorher Dulcolax (Abführmittel) einnehmen. Nur wirken die ja auch nach der Wirkzeit (12std) auch nach. Ich hatte sie schonmal genommen, nach 16 Std wirkten sie. Wann sollte ich sie am besten nehmen, um das Risiko zu vermeiden, mich während der Op entleeren zu müssen? Mir wären 24 h vorher am liebsten, ist es denn gefährlich ab da an nichts mehr zu essen?

Liebe grüße und danke im vorraus

...zur Frage

Werden bei starkem Schwitzen zusätzliche Mineralstoffe benötigt?

Momentan ist es ja bei uns extrem heiß und schwül. Ich bin ein Mensch, der sehr schnell und vorallem viel schwitzt. Würdet ihr mir raten, dass ich momentan zusätzlich Mineralstoffe zu mir nehme? Ich denke dabei an Salze, Kalium, Calcium usw.

...zur Frage

Wieder Probleme nach HWS-OP

Hallo, Ihr Lieben! Ich hatte vor einem Jahr eine OP an der HWS...ich hatte einen frischen und einen alten Bandscheibenvorfall, was operiert werden musste. Nun habe ich seit 3 Wochen immer wieder einen steifen Hals...es fühlt sich genauso an wie damals...immer wieder Nackenschmerzen... Auch mein linker Daumen und Zeigefinger waren vor 3 Tagen taub...damals war es allerdings die rechte Seite mit Taubheitsgefühlen... Kann ich schon wieder Probleme mit der BS haben?? :-((

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?