Amöbenmittel in Deutschland?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn der Arzt bei einem Patienten mit Durchfall Amöben im Stuhl findet und im Blut sind Antikörper gegen Amöben nachweisbar, dann muss der Patient unbedingt behandelt werden.

Und es gibt heute gute Medikamente zur Behandlung der Amöbenruhr, z.B. Metronidazol. Das gibts natürlich nur unter ärztlicher Aufsicht.

Infos hierzu: http://de.wikipedia.org/wiki/Metronidazol

Also: als allererstes: ab zum Arzt und klären, ob es wirkliche Amöben sind.

Alles andere macht der Arzt.

Und bitte keine Experimente. Amöben lieben die menschliche Leber. Wenn die erst mal hin ist, ist alles vorbei

Suche gutes Gehirnjogin bin zu Vergesslich

Hallo zusammen. Ich 37 bin schon seit Jahren sehr Vergesslich. Ich denke nicht das es etwas mit Demenz zu tun hat, eher das mir die Konzentration im allgemeine fehlt, wahrscheinlich durch Müdigkeit, manche Sachen sind für einem nicht Wichtig, oder Ablenkung sind eine 5Köpfige Fam. da geht immer was. Wenn ich mich mit jemanden Unterhalte z.B. Über die Kinder, die Schule, Krankheiten Allgemeines, irgendwie über alles, muss ich meistens Feststellen das ich es nicht mehr ganz weiss wie es war. Oder schon gar nicht mehr daran erinnere. Kann mich nicht mehr erinnern an Prüfungen geschweige an die Noten der Kinder. Wer jetzt z.b. oftmals die Ohrenentzündungen hatte ,in welchen Alter sie die ersten Zähne, trocken wurden usw. sowieso nicht. Auch einfache Rezepte muss ich Schritt für Schritt immer wieder nachlesen. Mache alle 2 Wochen einen Zopf muss immer nachschauen wieviel von was und wie lange er in den Ofen muss. Es stört mich das ich x-mal am Tage sagen muss ich weis nicht mehr, kann mich nicht mehr erinnern, kann schon sein, hab ich vergessen.... Hat vielleicht jemand ein Tip zum mein Gehirn zu Trainieren, ein gutes Programm für den PC oder so.

...zur Frage

Hüfarthroskopie und die Betreuung danach?

Bei meiner Frau wurde vor drei Tagen mittels einer Hüft Arthroskopie das Labrum wieder angenäht. Hier und da noch was geglättet oder weggefrässt.

An nächsten Tag wurde sie aus dem Krankenhaus entlassen. Sechs Wochen nicht belasten und Therapieren - sagt der Facharzt.

Nun ist meine Frau an die Krücken gebunden, hat starke Schmerzen. Sie braucht Hilfe bei jeder Bewegung. Aufstehen, hinsetzen, Toilette... Essen muss ihr ja auch Jemand bringen.

Ok, ich hab jetzt eine Woche Urlaub genommen.

Frage: wie ist das eigentlich geregelt? Wer kümmert sich um den Patienten nach der OP? Für mich ist sie im Moment Pflegestufe 1 oder 2 . Sie kann ja nicht mal allein aufs WC.

Wenn ich als Ehepartner nicht da wär müsste der Pflegedienst kommen ?

Was wenn die Genesung nun länger dauert?

Wieso wird man dach einer Hüftarthroskopie am nächsten Tag aus dem Krankenhaus entlassen obwohl man nicht laufen kann? Wird ein Gelenk erneuert so liegt man 10 Tage und danach Reha.

...zur Frage

Wer kennt einen Arzt rund um/in München, der Blut mit Lachgas / Kurznarkose abnimmt?

Hallo zusammen,

ich hoffe, uns kann hier jemand weiterhelfen. Mein Sohn (12) muss wegen einer akuten Erkrankung regelmäßig sein Blut abnehmen und untersuchen lassen. Jetzt hat er aber mittlerweile eine richtige Phobie/Traumatisierung davor. Gutes Zureden, gemeinsames Festhalten, EMLA, Tavor, usw. haben wir schon alles hinter uns. Mal funktioniert es, eher aber auch nicht.

Da die regelmäßige Blutwert-Kontrolle aufgrund seiner Medizin unabdingbar für die weitere Behandlung und Therapie ist, suchen wir jetzt schon fast verzweifelt eine Möglichkeit, wie wir diese Blutabnahme wöchentlich und auch gesichert hinbekommen. Wir haben etwas recherchiert: In der Schweiz wird da häufiger eine kurze Gasnarkose (Lachgas) eingesetzt (kenne ich ja auch vom Zahnarzt).

Allerdings ist in unserem Umfeld kein Arzt, der dies auch anbietet. Deswegen meine Frage an Euch: Kennt ihr einen Arzt oder eine Praxis im Münchner Umland, die dies durchführt? Ihr würdet uns und unserer aktuellen Psyche sehr helfen.

Besten Dank und herzliche Grüße,

Siero

...zur Frage

wer hat Erfahrung mit Schmerzen ?

Mir wurde vor Jahren Fibromyalgie diagnostiziert. Ich mußte immer wieder wechselnde Medikamente einnehmen, War kurzzeitig abhändig von Tramal und Diazepam , habe zum Glück mit kurzem Klinikaufenthalt diese Medikamente absetzen können. Zur Zeit nehme ich > morgens 80 Tropfen Metamizol + 75mg Lyrica+Ass100+20Tr.Amitiptilin+Simvatatin40mg,gegen mittag nochmals 80Tr. Metamizol,gegen ca 16-17Uhr Metamizol, Ab 21 Uhr 80Tr Metamizol+30mgMitrazapinund Nachts ca 3 Uhr 80Tr Metamizol.< Mir geht es an manchen Tagen extrem schlecht, starke Schmerzen fast am ganzen Körper, depressiv, gereizt, empfindlich, absolut antriebslos(bringe nichts auf die Reihe),mir ist jede Anstrengung zuviel,dann sehe ich plötzlich schlecht und bin unsicher auf den Beinenund heul einfach los,bin verzweifelt.. Ein Bekannter hat mir nun geratenich solle mich mal auf MS untersuchen lassen,weis nicht ob ich das tun soll.Mir wurde geraten Rente zu beantragen, abgelehnt, läuft Widerspruch! Dann kommmt das Problem dazu das ich stark tätowiert bin und immer wieder auf Vorurteile der Ärzte stoße,werd dann richtig abgespeist und meiner Meinung nach nicht mehr richtig untersucht, Was soll ich machen, wer kann mir weiterhelfen?

...zur Frage

Wie hoch sollte der Ferritin-Wert sein?

Letztes Jahr hatte ich ca 9 Monate lang extremen Haarausfall. Konnte mir die Haare fast jede Minute vom Kopf abziehen. Habe jetzt auch nur noch die Hälfte meiner ursprünglichen Haare. Wahrscheinlich lag es an Eisenmangel, es könnte aber auch an meiner Pille gelegen haben, weil meine Frauenärztin mir zeitgleich die Lamuna 20 verschrieben hat. Vorher habe ich die Maxim genommen und mit der hatte ich immer super Haut und Haare. Mein HB-Wert lag damals bei 9. Woher der Mangel kam ist bis heute auch nicht geklärt. (Ich esse Fleisch) Eisentabletten habe ich nicht vertragen, deswegen habe ich zum Glück Infusionen bekommen- super vertragen und meine Werte sind auch gut gestiegen. Parallel habe ich dann wieder zur Maxim gewechselt. Der Haarausfall hatte dann auch aufgehört. Meine Haare haben angefangen nachzuwachsen und ich hab mich schon gefreut. Die Pille habe ich allerdigs wegen Libidoverlust jetzt seit einem Monat abgesetzt und nun geht der Horror wieder von vorne los :( Habe wieder Haarausfall und ich weiß, dass es an der hormonellen Umstellung liegen kann. Aber um sicher zu gehen war ich beim Blutabnehmen und meine Werte sind: HB: 14,0 FERRI_CO: 22

Soweit ich weiss sind das die Werte die für das Thema wichtig sind. HB ist ja ok aber ich lese oft das ein Ferritin-Wert von 22 viel zu niedrig sein soll...

Falls es doch nur am Absetzen der Pille liegt, kann mir jemand sagen, wie lange die hormonelle Umstellung in etwa dauert? Habe wie gesagt schon die Hälfte meiner Haare verloren und bin am verzweifeln wenn es wieder 9 Monate andauern kann, dann habe ich ja bald gar keine mehr auf dem Kopf. Bin übrigens auch erst 19 Jahre alt.

Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen!! Liebe Grüße

...zur Frage

Schmerzen im linken Unterbauch bei Stuhlgang?

Gestern Abend beim Stuhlgang spürte ich plötzlich einen Schmerz im linken Unterbauch (in etwa gleicher Höhe wie Bauchnabel), der fast bis in den Rücken zog. Innen fühlte es sich an, als hätte sich da auch was bewegt oder so. Seitdem verspüre ich wie eine Art Muskelkater an dieser Stelle, aber nur bei bestimmten Bewegungen oder Haltungen. Eine Wölbung oder ähnliches kann ich nicht feststellen, für einen Leistenbruch sitzt der Schmerz zu hoch.

Im Bett mein ich auch verspürt zu haben, dass es an der Stelle im Darm mehr Geräusche gibt. Also so ein grummeln oder so...

Nachtrag (30.05.2016):

Hallo!

Vielen Dank für die Hinweise. Ich bin dann doch zu meiner Ärztin gefahren. Sie hat alles abgetastet und bei einem Ultraschall kam heraus, dass sich im Dickdarm eine Ausstülpung an einer Stelle gebildet hat. Bekomme nun Magnesium und ein Mittel, welches den Stuhl leichter abführen lässt. Soll viel trinken und dann die Tage darauf achten, die Darmleerung mit Chia- oder Flohsamen zu unterstützen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?