Amitriptylin erfahrung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ultikulti,

als erstes ist es ganz wichtig aus welchem Grund du Amitriptylin einnehmen sollst. Sind es Depressionen oder Schmerzen??? Das ist nämlich ein wichtiger Faktor. Es kann auch sein, dass dein Arzt dir dieses Medi verschrieben hat, weil beides bei dir zutrifft. Einige Antidepressiva sind genau darauf ausgerichtet.

Je nachdem wie ausgeprägt deine Erkrankung ist, wird dein behandelnder Arzt die Dosis festgelegt haben. Leider - und das sage ich dir aus eigener Erfahrung - sind die NW wirklich sehr heftig. Aber nun die gute Nachricht: Es gibt eine Möglichkeit, wie die NW entscheidend gemindert werden können. Das geht paradoxerweise mit einer kurzfristigen Dosiserhöhung. Hört sich erstmal nach noch mehr NW an. Das hab ich auch gedacht. Doch dadurch werden chemische Reaktionen im Gehirn ausgelöst, die wiederum dafür sorgen, dass sich die NW verringern.

Aber bitte unternimm nichts ohne vorher mit deinem Arzt darüber zu sprechen. Nur er kann dir sagen inwiefern eine Dosissteigerung für dich sinnvoll ist und wenn, in welcher Höhe. Und als letztes möchte ich dir noch den Rat geben, durchzuhalten. Gerade die 2. Woche ist nicht ungefährlich. Und immer Kontakt mit deinem Doc halten solange die Medis noch nicht richtig wirken. GANZ WICHTIG! LG von polar66
P.S.: Meine NW waren sehr starker Schwindel und heftige Übelkeit.

Hi Mein Hausarzt hat mir das AD abgesetzt weil meine Psychiaterin im Urlaub ist.

Ich habe es nur wegen Depression bekommen, mehr nicht... nicht wegen Schmerzen...

Nun habe ich ein anderes bekomme das ich ab Heute nehmen werde .. ich bin mal gespannt ob ich irgendwelche Absetzerscheinung haben werde

0

Offenbar verträgst Du den Wirkstoff extrem schlecht. Ich selbst hatte als einzige Nebenwirkung "Gewichtszunahme" zu verzeichnen.

Sprich bitte umgehend mit dem verschreibenden Arzt. Gerade bei Depressionen gibt es genügend Alternativen. Soo starke Nebenwirkungen musst Du meines Erachtens nicht ertragen.

jaaa mache ich auch... das haut ein aus dem Leben.. vorallen habe ich gelesen das man eigentlich mit 10 mg anfangen sollte und nicht direkt gleich 25 ,g

0

Eine Frage hätte ich an dich: Warum hast du ausgrechnet dieses (schon ziemlich altes) Medikament bekommen? Hast du bereits moderne Medis genommen und die haben nicht gewirkt oder wurdest du einfach sofort auf dieses eingestellt?

Hi Ich habe so zimlich einiges bekommen " Citralopram, Cipralex, Venlafaxin, Remagil ect...

Ich hatte leider einen lustigen Neurologen der geil drauf war mich umzustellen...

Und 2 Klinikaufenthalte.. wo die auch meinten an meiner Medikation rumzuspielen..

0

Tinitus mit Drehschwindel

Ich habe gehört daß bei Drehschwindel und gleichzeitigem Tinitus, Ginkobili 240 mg helfen soll. Da diese sehr teuer sind wollte ich fragen ob jemand erfahrung damit gemacht hat. Oder alternativ Tebonin 240 mg.

...zur Frage

Verfärbung des Fentanyl Pflasters?

Ich wechsle das Pflaster regelmässig. Beim letzten Pflaster ist es mir aufgefallen, dass es einen braunen Streifen gab. Nach dem Wechsel an den anderen arm, kam wieder dies Verfärbung. Diesesmal grösser und eher fleckig.

Kennt das jemand? Was soll ich tun? Natürlich ist wieder Sonntag und kein Arzt da.

...zur Frage

Lässt sich eine Milchenzymsteigerung durch Risperidon vermeiden?

Hallo, ich bin 29 Jahre alt, männlich und nehme wegen meiner ADHS bereits 70 mg Medikinet adult am Tag (40 mg morgens und 30 mg nachmittags). Nun soll ich zur "Sicherheit" um psychotischen Symptomen vorzubeugen, abends vor dem Schlafen 0,5 mg Risperdal nehmen.

Ich habe dieses Medikament bereits früher mal genommen (allerdings in höheren Dosierungen) und hatte am folgenden Tag richtige Brüste. Dies sei laut meiner Ärztin normal, da Risperidon wohl irgendein "Milchenzym" vermehrt ?! 

Ich habe große Angst, dass dies wieder passiert oder ich massivst an Gewicht zunehmen werde.

Die Dosis beträgt aber wirklich nur 0,5 mg pro Tag. Nun ist meine Frage ob dies bei so einer geringen Dosierung überhaupt passiert (früher waren es ca. 3 -5 mg pro Tag). Meine Ärztin meinte, dass ich halt meinen pectoralis major mehr trainieren solle, was ich für eine sehr unbefriedigende Antwort halte.

Gibt es weitere Möglichkeiten solch einer Nebenwirkung vorzubeugen ? 

Liebe Grüße

...zur Frage

Medikamenten-Nebenwirkung plötzlich nach Langzeitanwendung

Ich nehme seit Jahren zur Blutdrucksenkung Losartan comp 100mg/25 mg und Amlopidin 5 mg. Hatte bisher nie Probleme.

Nun aber bekomme ich plötzlich die beschriebenen Nebenwirkungen. Kann das sein, dass Medikamente plötzlich nach jahrelanger problemloser Anwendung ihre Nebenwirkungen entfalten, dass sozusagen der Körper sich dagegen wehrt oder sich evtl. irgendwie umstellt?

Was machen? Präparatwechsel?

...zur Frage

Amitriptylin brauche erfahrung für dieses Medikament

Hallo, ich bin es mal wieder,ich nehme seit 2 Wochen das Medikament Amitriptylin-dura 10 mg,soll soll demnächst auf 25 mg erhöht werden seit dem ich das nehme kann ich nicht mehr Schlafen,sobald ich mich ins Bett lege wird mir schwindelig und es kribbelt im ganzen Körper ,wenn ich dann wieder aufstehe ist es vorbei,kann das an diesem Medikamet liegen hat jemand erfahrung damit.

Ich benöfige Info Vielen dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?