Am Montag kam durch ein MRT mit Kontrasmittel raus, dass ich einen Tumor unterm Kleinhirn habe. Der Arzt rät zur OP. Er sagt diese ist Routine. Was meint ihr?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Carina,

im Normalfall müsste man zumindest wissen um was es geht  Also was hat der Arzt gesagt ist es ein benigne Tumor wie z.B. Kleinhirn-Astrozytom der nicht aggressiv ist.

Es wäre in etwa so, als würde nun hier Jemand  fragen ich bin schwanger in welchem Monat. 

Wenn man die Überschrift einer Frage schreibt steht da ganz klein der Hinweis Weitere Details hinzufügen.

So wie Du sie hier geschrieben hast kann die Frage kaum Jemand beantworten!

Gruss Steph...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carina24
24.09.2015, 13:52

Danke für die Antwort. Stimmt, ich habe die genauen Details vergessen. Er wurde jetzt übrigens entfernt und folgenden Befund habe ich erhalten. Laut meinen Ärzten und den Chirurgen ist es ein gutartiger Tumor gewesen, der nicht wieder kommt. Ich hoffe es sehr. (Er wird trotzdem ins Krebsregister eingetragen. Das irritiert mich wieder etwas. Aber laut den Ärzten ist das wohl normal. Egal, ob ein Tumor gut- oder bösartig ist.

Kabsel A fibrösem Meningeom; Kabsel B (WHO Grad I) mit Expression des Progesteronrezeptors und Infiltration in die Dura; EMA: Tumorzellen: Partiell positiv; Progestorenrezeptor: Ca. 40 % der Tmuorzellkerne positiv, PHH3: Eine positive Mitose pro 10HPV, mIB, Ca. 5 % der Zellkerne positiv.

0

Was wir meinen, ist hier nicht relevant. An Deiner Stelle würde ich mir noch eine Zweitmeinung eines Gehirnchirurgen einholen. Alles Gute. lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?