Am ganzen Körper Haare und das als Frau

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da würde ich doch empfehlen, mit einem Arzt über das Problem zu sprechen. Sicher, du könntest dich rasieren. Aber wenn es wirklich so viele Haare sind, dann bist du damit richtig beschäftigt. Und wenn es ein hormonelles Problem ist, dann wird es immer wieder kommen, solange man nichts dagegen unternimmt. Deshalb geh lieber zum Arzt. Alles gute.

Hallo Fretta, mal davon abgesehen, dass Du Dir Deinen Hormonspiegel mal überprüfen lassen solltest, was hältst Du denn davon, einfach mal zu einem Sugaring zu gehen. Es gibt inzwischen in fast jeder Stadt HairFree-Studios, die Sugaring als Haarentfernung anbieten. Bei mir hält eine Behandlung mehr als 6 Wochen lang an. Ich lasse mir immer komplette die Beine, den Intimbereich und die Achseln behandeln und das kostet mich 70 Euro. Wenn Du nur Rücken, Bauch, und Brust behandeln läßt, ist das natürlich viel billiger. Vielleicht wäre das was für Dich. Sugaring ist meiner Ansicht nach die effektivste Art, für viele Wochen völlig haarfrei zu sein. Ich würde allerdings vor der ersten Behandlung zum Arzt, sonst sieht der ja keine Notwendigkeit, Deinen Hormonspiegel mal zu bestimmen. Alles Gute. Gerda

Können das Warzen sein?/Wie schnell wachsen Warzen?

Ich habe Ende Dezember an meiner Fußsohle kleine "Knubbel" entdeckt. Eigentlich gehe/ging ich davon aus, dass es sich um Warzen handelt. Jetzt, drei Monate später, haben sie sich aber kaum verändert, bzw. sind minimal größer geworden. Die größte ist jetzt max. 0,5 cm groß und oval, die anderen sind rund und noch kleiner.

Da ich etwas unsicher war, habe ich sie auch schon aufgekratzt, um zu sehen, ob es weh tut oder so. Schmerzen hatte ich aber keine und es ging auch ganz einfach ab (ähnlich wie Hornhaut), man hat dann auch nur noch eine noch kleinere Wölbung am Fuß gesehen. Dann ist es wieder zugewachsen.

Anfangs war alles davon in der selben Farbe wie der Rest der Haut, mit dem Wachstum wurde die Mitte des größten Knubbels etwas heller (ungefähr wie bei einer Blase). Aber nicht direkt weiß...

Es war wirklich ein Zufall, dass ich es überhaupt entdeckt habe, denn wenn man einfach im stehen den Fuß anhebt und hinsieht, sieht man es gar nicht.... man muss schon genauer hinschauen...

Ist das eine Warze? Ist es normal bei Warzen, dass sie so langsam größer werden? Oder könnte es auch etwas anderes sein? Zum Doktor zu gehen traue ich mich deswegen fast gar nicht, weil man eben genauer hinschauen muss, um es überhaupt zu sehen...

Für alle ernsthaft gemeinten Antworten bedanke ich mich im voraus. :)

...zur Frage

Ich habe ein männliches Problem als Frau

Hallo,

ich bin 18 Jahre alt und weiblich. Ich habe ein Problem, welches nicht Schlimm ist, aber mich nervt : Mir wachsen Haare am Hals, leider sind diese dunkel, wenn ich nicht alle 2-3 Tage rasieren würde, hätte ich irgendwann einen Bart!

Es ist wirkich sehr nervig. Was kann ich dagegen tun? Woher kommt das? Meiner Mama geht es genauso - geerbt ?

Gibt es eine Alternative zum Rasieren? Wachsen geht nicht, da am Hals, ich stelle mir vor, das tut höllisch weh.

Danke euch schonmal!

...zur Frage

Sonnenbrand auf dem Rücken vor ca. 12 Jahren - Wunde u. Behaarung..

Hey war. damals ca. 14 Jahre alt und hatte nach einem Freibad besuchen starken Sonnenbrand auf dem Rücken und Schulter. Am stärksten war mein rechtes Schulterblatt betroffen. Dort haben sich dann vermehrt Haare gebildet und auf den ganzen Rücken verteilt, wenn ich die Haare rassiere merkt man immer noch, dass die Hautfläche wo der Sonnenbrand am stärksten war anders aus sieht als die andere. 2 Probleme habe ich jetzt. Zum einen nerven mich die Haare. Zum anderen habe ich Angst, dass sich aus diesem Sonnenbrand ein Hautkrebs enstehen könnte. Habe mich bisher geschämt zum Arzt damit zu gehen. Ist es normal, dass nach einem Sonnenbrand Haare auf dem Rücken wachsen? Kann es gefährlich sein und würde die Krankenkasse die Kosten für das Lasern bezahlen..

...zur Frage

Haarausfall nach Schilddrüsenerkrankung

Eine Bekannte von mir hatte vor ca. 6 Monaten extrem hohe Schilddrüsenwerte. Da gingen ihr schon ziemlich viele Haare aus. Es wurde immer schlimmer. Mit Tabletten die Werte in den Griff zu bekommen, scheiterte. Sie kam ins Krankenhaus und sollte eine Kapsel schlucken, die die Schilddrüse zerstören solle. Da die Werte aber so hoch waren, wurde dies nicht gemacht, sondern die Schilddrüse operativ entfernt. Bis dahin hatte sie schon fast gar keine Haare mehr, nur noch ein paar einzelne. Auch die Wimpern und Augenbrauen sind ihr komplett ausgefallen. Jetzt nach 6 Monaten kann man noch keinen neuen Haarwuchs feststellen. Hat jemand ähnliches erlebt? Kann es sein, dass sie nie wieder Haare bekommt? Gibt es irgend etwas, was sie tun kann, damit ihre Haare wieder wachsen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?