Alzheimer im Endstadium

2 Antworten

Hallo Karina,

es ist nicht nur der Horror - wenn Verwandte die Oma in Pflege haben und keine Möglichkeit haben meinetwegen dei Oma mit Alzheimer u.U. auch einmal am Vormittag in die Kurzzeitpflege zu geben kann daran regelrecht zerbrechen! Hier im Haus hatte der Vermieter Alzheimer immer pünktlich Nachts um 3 Uhr konnte man ihn hören als er nachseiner Frau schrie ..im ganzen Haus..!

Wenn sich so ein Problem ankündigt sollte man sich frühzeitig darum kümmern!

Unter der Servicenummer 01803-17 10 17* und unter der Festnetznummer 030 / 2 59 37 95 14 (9 ct /Minute Beratungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 9.00 bis 15.00 Uhr.

Es gibt auch Foren speziell zum Thema Alzheimer hier findet man z.B. Selbsthilfegruppen. Wenn Kontakt hat zu Menschne mit gleichne Problmen braucht man nicht unbedingt das Gleich ewas sie evtl. hinter sich haben noch einmal durch zumachen (Erfahrungsaustausch).

http://www.alzheimerforum.de/index.html#forum. (Adressen-Selbsthilfe usw.)

Ich würde einmal versuchen die Tante in den Urlaub zu schicken wie auhc immer und dei Oma zumindest in Kurzzeitpflege. Sonst überlebt die Tante die Oma nicht lange!

Ich weis nicht wie lange so eine Erkrankung gehen kann bis nichts mehr geht ... Es gibt zum Thema ein alzheimer-selbsthilfe-forum halt einmal im Internet nachsehen da kann man einiges erfahren.

So das muss erst einmal reichen ...

VG Stephan

Zum einen kannst Du bei -> http://www.wegweiser-demenz.de/alzheimer-telefon.html eine Beratungshotline aber auch eine Datenbank in der Du regionale Anlauf- und Beratungsstellen findest.

Desweiteren hilft da auch der regionale Pflegestützpunkt und/oder die Pflegekasse (Krankenkasse) weiter, bei der Deine Oma versichert ist...

Was möchtest Du wissen?