Alternativen zu Visanne? Endometriose Behandlung. Heißhunger durch Tabletten

3 Antworten

Hallo, ich nehme seit 4Wochen die Visanne und vertrage sie noch sehr gut (ich hoffe, das bleibt so). Allerdings habe ich auch immer großen Hunger. Vor jeder Mahlzeit nehme ich ein großes Glas Wasser und zweimal dazu auch einen Löffel Flosamenschalen (pflanzlich aus der Apotheke, aufgebrochen). Das macht schon einiges satter und ist auch gesund. Dazu noch ein Glas reiner Granatapfelsaft, der die weiblichen Hormone wieder ins Gleichgewicht bringt. (z.B. von satower-mosterei). Das hilft mir sehr.

Hallo MMM,

wenn Du einmal viel Zeit hast würde ich mir dies einmal näher ansehen. Alles was blau geschrieben ist kann man anklicken unten stehen entsprechende. Bewertungen.

(sanego.de/Krankheiten/Endometriose)

Es ist schwierig Dir da einen konkreten Tipp zu geben ..Kinderwunsch ....Nebenwirkungen..eine Frau sagt gut ..in der nächsten Bewertung hei0t es Katastrophe.

Hier kann man etwas zum Thema Ernährung nachlesen (http://www.kup.at/kup/pdf/7123.pdf) Um Dir nichts falsches zu raten und in Dein Fettnäpfchen .... hier ist ein Forum (endometriose-liga.eu/forum/1)

VG Stephan

Hallo.

ich hatte auch Endo und bei mir haben keine Tabletten geholfen-ich ging durch die Hölle hatte absolute Albträume und hab diese Tab.abgesetzt... bei mir hat nur eine OP geholfen und gut war. alles Gute

Cortison und errektionsprobleme

Hallo, mein Hautarzt hat mir Cortison zusätzlich zu Vitamin A Tabletten gegen Akne verschrieben. Diese Cortisontabletten nehme ich nun seit 2 Wochen erst zwei am Tag mittlerweile nur noch eine und ab morgen eine halbe. Die Dosis ist 20mg. Jetzt habe ich das Problem dass sich in meiner Hose nun wirklich nicht mehr viel regt seitdem ich das cortison nehme. Nun meine Frage: hängt das mit dem cortison zusammen und wenn ja, hört es wieder auf wenn ich es absetze?

...zur Frage

Überempfindlich durch die Pille Valette?

Ich nehme jetzt seit drei Monaten die Pille Valette. Seitdem muss ich ständig bei Kleinigkeiten weinen. Ich bin total sensibel geworden, fühle mich andauernd missverstanden und bei jeder kleinen Diskussion laufen sofort die Tränen, obwohl ic hdas garnicht will. Kann das mit der Pille zusammenhängen? Spielt sich das irgendwann ein oder sollte ich lieber wieder über einen Wechsel nachdenken?

...zur Frage

schilddrüsenunterfunktion erstverschlimmerung?!

hallo

ich nehme seit 3 tagen tabletten gegen die unterfunktion mit dem wirkstoff l-thyroxin?!oder so..

ich hatte wegen der unterfunktion probleme mit den muskeln( verspannungen) , niedrigen blutdruck und schwindel meine tsh werte lagen bei 5,4 die anderen weiß ich jtzt so nicht

seitdem ich die tabletten nehme ist mir mehr schwindelig und ich bin immer müde..ist das normal?:(

lg

...zur Frage

Wie hoch ist das Risiko, bei der Dauereinnahme einer Pille schwanger zu werden?

Hallo,

Ich nehme aufgrund einer starken Endometriose (schon mehrere Operationen hinter mir) die Desogestrel Aristo permanent durch,um die monatliche Blutung und demnach starke Schmerzen zu umgehen. Ich nehme diese Pille nun ca 1,5 Jahre, insgesamt verhüte ich seit 15 Jahren. Ich muss schon seit 8 Jahren die Pille ununterbrochen nehmen,und habe daher absolut keine Ahnung, wie/wann ich meinen Zyklus habe. Gelegentlich habe ich zwar Zwischenblutungen,aber sehr unregelmäßig.

Nun habe ich vor 4 Tagen meine Pille vergessen,am nächsten Morgen gleich die Pille danach, EllaOne eingenommen. Jetzt zu meinen Fragen:

  • stimmt es,dass das Risiko sehr gering ist,schwanger zu werden, da ich schon so lange u vor allem dauerhaft verhüte? Und warum ist das so?

  • wie lange muss ich nun zusätzlich verhüten? Überall steht etwas anderes.. ich soll bis zum nächsten Zyklus zusätzlich verhüten, bis zur nächsten Blutung, bis die angefangene Packung zu Ende genommen ist usw usw - ich habe doch keine Ahnung wann mein Zyklus ist ^^

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Dauerblutung nach Ausschabung

Hallo! Am 11.3. hatte ich eine Gebärmutterspiegelung und eine Ausschabung wg. unregelm. Blutungen. Auch ein Polyp wurde am Muttermund entfernt. Ich hatte dann ein paar Tage eine minimale Blutung. Dann hatte ich plötz.-sehr starke Blutungen mit "STücken" im Blut. Der Arzt, der operierte, untersuchte mich nicht sondern sagte, das sei normal. Seitdem wechselt es sich immer ab: leichte Blutungen (teilw. fast schwarz und "nur" stark schmierig) bis plötzl. wieder stark blutend (helles Blut z.T.). Ich war Montag nochmal beim Gyn. Mittlerweile ein anderer in der Praxis, da die Ärztin,. die mich zur OP überwies, nun weg ist :-( Der Arzt machte Ultraschall und verordnete mir (ich bin Anfang des Monats 35 geworden) LaFamme Tabletten. Da ich bereits 2011 einen Knoten in der Brust habe UND nicht in den Wechseljahren bin, habe ich die Einnahme noch nicht begonnen. Im Bericht des Operateurs steht, dass bei mir ein "persistierender Östrogeneffekt" vorliege. Nun meine Frage: Was kann ich denn tun? Ich mag nicht mehr bluten! Und ich mache mir Sorgen!

PS. Eine Verletzung (noch von der OP) kann nicht vorliegen, oder? Ich nehme übrigens wg. Tinnitus Tebonin 120 2 x tägl.(vom HNO empfohlen). Kann es daran liegen? Mein beh. Arzt weiß, dass ich es nehme, hat aber nichts dagegen gesagt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?