Alternativen zu Tabletten bei Eisenmangel?

3 Antworten

Hallo,

Es gibt zb. den Kräuterblutsaft oder roter Saft+Eisen. Habe ich anfangs versucht zu trinken, allerdings mochte ich den Geschmack davon nicht. Außerdem musste man den immer auf nüchternen Magen trinken, und mir wird immer schwindelig wenn ich nach dem aufstehen nichts esse. Durch den Eisenmangel wurde der Schwindel nur noch begünstigt. War also keine Option für mich. Eisentabletten war ebenfalls keine Option, da ich auch kein Fan von Tabletten schlucken bin & die häufig Bauchschmerzen und Verstopfungen mit sich bringen.

Ich persönlich kann dir eine Eiseninfusion empfehlen. Hier bekommt man quasi den benötigten Eisengehalt direkt über eine Infusion in den Körper. Bei mir hat eine Anwendung genügt und meine Werte waren wieder im Normalbereich (: Nebenwirkungen hatte ich dabei auch keine. Danach ging es mir auch wieder deutlich besser. Am besten du fragst mal bei deinem Arzt nach, ob so eine Eiseninfusion auch eine Möglichkeit für dich wäre. Für mich war es die perfekte Alternative (:

Über Eisensäfte weiß ich nichts. Ich habe aber gelesen, dass Vitamin C die Eisenaufnahme fördert. Besonders viel Vitamin C ist in rotem Paprika, Petersile, Sanddorn, schwarzen Johannisbeeren enthalten, bei Gemüse in Brokkoli, Rosenkohl, Grünkohl. Gemüse immer nur schwach dünsten, damit der Gehalt nicht ausgekocht wird.

Über die Ernährung ist es immer sinnvoll Defizite auszugleichen und dem Körper zuzuführen, was er braucht.

Bei nicht zu ausgeprägtem Eisenmangel ist die Einnahme von " Kräuterblut mit Eisen " eine gute Alternative.

Die Kosten dafür werden aber nicht von der KK übernommen.

Ebenso werden die hohen Kosten von Eiseninfusionen von den KK nur dann übernommen, wenn vom Arzt eine ausgeprägte Unverträglichkeit von oralen Eisenpräparaten bestätigt wird.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?