Alternative zu Insulinspritze

2 Antworten

Hallo Zuckerhut, Du bist ganz bestimmt mit Deinem Problem nicht allein. Wenn es nötig wird Insulin zu spritzen, weil der Blutzucker NUR mit Tabletten und Diät nicht mehr optimal einzustellen ist, dann muss man in den Sauren Apfel beißen! Ich bin seit 25 Jahren Diabetiker und spritze seit 15 Jahren 2 x täglich ein Mischinsulin 30 % sofort wirkendes und 70 % Vezögerungsinsulin mit einem Pen. Wenn man sich daran gewöhnt hat, belastet das kaum noch. Es wäre schön, wenn das Problem auf andere Art zu lösen wäre, man forscht zwar daran, aber heute und morgen wird sich da noch nichts ändern. Also nimm das einfach so wie es ist und lebe Dein Leben. LG

Danke für die liebe Antwort,wenn dies die einzigen gesundheitlichen Probleme wären,dann würde mir das wohl leichter fallen mein Leben zu leben,wenn aber dasselbe nichtmehr lebenswert ist sucht man nach Alternativen,ohne meine akribsche Suche nach immer neuen Möglichkeiten und deren Umsetzung wäre ich schon verstorben..ja so hart ist das manchmal!Ich wundere mich auch über meine Neugier,eigentlich müßte die mir schon vergangen sein!Da ich mich aber generell nicht mit.....es war schon immer so ......zufrieden gebe , bin ich weiter auf der Suche nach Erleichterung!LG Ich las auf N24 das es mit einer kleinen OP möglich wäre oder mit nur 1 Tablette,nun ja,ich werde mal 5.99€ ausgeben,dümmer kann ich ja nicht werden,nur erfahrener!(:-)

0

Es ist zwar manchmal tröstend nicht allein zu sein mit den Problemen,aber leider spürbar nur für die einzelne Spezies,da ich u.a.in der Forschung tätig bin gebe ich nicht so schnell auf,ich weis da geht immer was!

0
@Zuckerhut

Hallo Zuckerhut, es lohnt sich IMMER zu kämpfen, glaube mir, ich kämpfe seit Jahren um ein lebenswertes Leben und glaube mir, der Diabetes ist das geringste gesundheitsliche Problem, ich habe schlimmere. Trotzdem gebe ich niemals auf und das solltest Du auch nicht tun. LG

0
@Zuckerhut

Hallo Zuckerhut, es lohnt sich IMMER zu kämpfen, glaube mir, ich kämpfe seit Jahren um ein lebenswertes Leben und glaube mir, der Diabetes ist das geringste gesundheitsliche Problem, ich habe schlimmere. Trotzdem gebe ich niemals auf und das solltest Du auch nicht tun. LG

0

Es gibt ja auch die Möglichkeit einer Insulinpumpe die die Insulinabgabe alleine steuert, allerdings ist es sehr sehr selten dass Diabetiker vom Typ 2 diese auf die Krankenkasse verschrieben bekommen, die bekommen eigentlich nur Typ 1 bezahlt. Sprich doch mal mit deiner Diabetesberaterin darüber, allerdings ums spritzen wirst du leider nicht drum herum kommen.

Ich würde mir die insulinpumpe selbst kaufen,da liegt das Problem nicht!Aber ich bin nicht überzeugt in meinem Fall von dieser Technick,gefährlich bei viel Sport usw.geht so nicht.Aber danke!MFG Übrigens gibt es hier bei uns keine fähigen Diabeteberater mehr(geschweige Diabetologen)für mich,da ich fast das gesamte Wissen indus habe,es fehlt eben nur noch ein Wink auf eine neue wunderbare .Entdeckung,welche akzzeptabel ist.

0
@Zuckerhut

...da ich fast das gesamte Wissen indus habe...

Ich glaube, da irrst du dich sehr. Zum Beispiel im Bezug auf die Insulinpumpentherapie scheinst du noch extrem wenig zu wissen.

Ich würde mir die insulinpumpe selbst kaufen,da liegt das Problem nicht!

Da liegt das Problem wirklich nicht - aber das sieht in der Realität tatsächlich noch ganz anders aus. Sich eine Insulinpumpe selber zu kaufen ist mit Sicherheit noch nicht das größte Problem - auch, wenn man dafür mal locker dreieinhalb- bis viertausend Euro aus dem Ärmel schütteln muss. Das größere Problem ist, dass du ohne das entsprechende Verbrauchsmaterial mit deiner Insulinpumpe gar nichts anfangen kannst, und dass für dieses verbrauchsmaterial pro Monat auch noch locker 500 € regelmäßig dazukommen, die die Krankenkasse auch jeweils nur dann übernimmt, wenn sie auch die Anschaffungskosten der Pumpe übernehmen würde.

Aber ich bin nicht überzeugt in meinem Fall von dieser Technick,gefährlich bei viel Sport usw.geht so nicht.

Gerade bei viel Sport gibt es keine bessere Therapieform als eine Insulinpumpe - mit keiner anderen Therapieform kannst du dich so gezielt auf jede möglich Art von körperlicher Belastung einstellen wie mit einer Insulinpumpe.

Wenn du dir sicher bist, dass du sowohl die Anschaffungskosten als auch die Folgekosten einer Insulinpumpe tragen kannst, ohne dich zu verschulden, dann solltest du dir wirklich noch mal alles an Informationen zu diesem Thema reinziehen, die du kriegen kannst. Denn die Krankenkasse wird das bei dir nicht übernehmen, aber es wäre für deine Bedürfnisse die optimale Therapieform...

0

Tablettenpause wegen OP und keinen Plan wie das mit dem Insulin geht.

Hallo, ich gehe am Mittwoch in die Klinik und werde am Donnerstag operiert. Die Lendenwirbel L4-5 werden versteift und der Spinalkanal wieder frei gemacht, der Nerv ist gequetscht. Nun muss ich seit heute eine Pause mit den Eucreas Tabletten machen, weil da ja Metformin drin ist. Meine Ärztin hat mir einen Lantus-Pen und zwei Pens mit Novorapid bekommen, dazu eben noch die Nadeln, ein Zuckermessgerät und ein paar Mess-Sensoren. Ach ja und einen Zettel, das steht drauf BZ-Wert morgens, mittags, abends und was ich spritzen soll, wenn ich welche Werte habe, Spritz-Ess-Abstand und BE's und ZM. Ich soll jetzt für eine Woche Insulin spritzen und wenn nach der OP alles gut verläuft, dann soll ich ab Montag meine Tabletten wieder nehmen. Und nun ???? Ich habe gerade mal gar keine Ahnung wie das jetzt funktioniert. Also heute morgen hatte ich nüchtern 144 BZ, da hab ich dann wie vorgegeben, die Insulinmenge gespritz und dann ca. 10 Minuten später gefrühstückt. Zwei Stunden später Kontrollmessung: 233 BZ, Hiiiiiilfe, was war dass denn jetzt???? Ich hab mich bis jetzt (spätnachmittag) nichts mehr getraut zu essen. Vor einer halben Stunde hatte ich dann einen BZ von 145 gemessen. Hab meine Ärztin angerufen, die haben Urlaub für zwei Wochen - Juchuu. Und was mach ich jetzt. Es hat mir keiner von denen was erklärt, weil die im Krankenhaus machen das schon, aber noch bin ich ja zuhause. Kann mir mal jemand erklären, wie ich das nun machen muss? Vorallem wann spritze ich jetzt das Lantus???

VG von Miri (und sorry, dass der Text jetzt so lang ist)

...zur Frage

Schwindel, Übelkeit, schwach auf den Beinen - zum Arzt gehen oder reicht Paracetamol-Eigenbehandlung?

Hallo zusammen, ich bin keine 18 mehr und hab schon viel hinter mir, aber nichts desto Trotz bin ich grad etwas ratlos, was meinen Körper und die Behandlung betrifft.

Ich fühle mich seit 3-4 Tagen krank. Schwindel, Übelkeit, schwach auf den Beinen, Gefühl von Fieber, konnte aber noch keins messen usw.

Nehme seit diesen 3-4 Tagen auch täglich ca. 1-1,5 Paracetamol 500. Das ist nicht viel, aber ich nehme normalerweise gar keine Tabletten.

Nun habe ich heute aber schon 1,5 Tabletten genommen und der Tag ist ja noch nicht rum und ich hab den Eindruck, es wird nicht besser, sondern schlimmer.

Sollte ich morgen zum Arzt gehen oder geht das auch mit Paracetamol weg? Also Zähne zusammenbeißen und durch oder besser auskurieren?

Geht darum, dass ich morgen einen neuen Job anfange und darauf auf Bock habe, aber ich den so nicht ausführen kann, so wie ich mich grad fühle. Aber gleich krank zu sein, ist natürlich auch nicht gut. Nun steh ich da in dieser Zwickmühle. :(

...zur Frage

Insulin erhöht durch Stress?

Hallo Ihr Lieben!

Mein Insulinwert schwankt und ist immer grenzwertig zu den Richtwerten vom Labor. Auch mal leicht drüber.

Mein Arzt, Endokrinologe, empfiehlt mir aber keine Diät. Da es bei mir , 169cm 55kg, nicht nötig sei.

woher kommt dieser Insulinwert? Ich merke oft Schwindel/Benommenheit, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, schwere Beine, Übelkeit. Auf diese Symptome wurden schon zahlreiche Tests gemacht , bisher ergebnislos .

Ich habe viel Stress, stehe stets unter Druck,das seit Jahren, weil ich selbständig bin. Hinzu kommen auch Sorgen, Geldsorgen. Ich weiß das ich eigentlich damit aufhören sollte, aber finanziell geht es im Moment nicht, ich muss weitermachen. Für eine Arbeit anzunehmen , bin ich zu erschöpft. Durch die Selbständigkeit kann ich mir die Zeit einteilen , bzw wenn mein Körper am Tag wieder streikt , setze ich mich kurz hin usw. Ab Herbst ist erst eine Änderung möglich.

Können diese Probleme mein Insulin nach oben treiben?! Die wiederum Symptome auslösen?

Freue mich über Antworten.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Wie können 1-2 Hafertage den Insulinbedarf senken?

Diesen Tipp habe ich vor ein paar Tagen gelesen.Für mich klingt das unlogisch.Kann mir einer sagen ob das stimmt.Es würde mich interessieren als Diabetiker.

...zur Frage

Bluthochdruck - Zu schnelle Medikation?

Hallo! Wir haben folgendes Problem: Einem Freund von mir wurde durch seinen Hausarzt mitgeteilt, dass er einen vermutlich genetisch (Mutter und Vater sind betroffen) bedingten Bluthochdruck hat. Wert: 135/85. Bei der letzten Untersuchung (2011) war der Wert: 148/95. Er raucht nicht und ist nicht übergewichtig. In den letzten Jahren hat er sehr wenig für sich selbst gemacht, sprich er hat keinerlei Sport gemacht. Seit gut zwei Wochen hat er sich aber nach Fahrrädern umgeschaut, weil er von sich aus endlich was tun will. Fahrrad ist auch schon bestellt.
Dies hat er seinem Arzt auch mitgeteilt. Der sagte ihm aber, dass das vermutlich nicht reicht und er unbedingt Tabletten nehmen muss. Sein Cholesterinwert lag bei der letzten Messung bei 314. Auch das ist zu hoch und laut Arzt genetisch bedingt. Der Glucosewert lag bei 114. Eine Ernährungsumstellung verbunden mit Sport würde bei ihm nichts bringen, da er ja eh nicht übergewichtig ist. Kann er nicht warten, ob Sport die Werte senkt? Die Medikamente, die er verschrieben hat: Metformin 1000 (je 1/2 morgens+abends), Ramipril 2,5 (1x morgens) und Atorvastatin 10 (1x morgens). Ich sehe das sehr kritisch, zumal es keine 24h Blutdruckmessung gab. Gibt es hier jemanden, der sich damit auskennt? Danke.

...zur Frage

Kann der Blutzuckerspiegel durch Menstruation zu niedrig ausfallen?

Kann es sein, wenn eine Frau Diabetes hat, dass der Zuckerwert während der Periode sinkt, bzw. zu niedrig ist? Hat der Zyklus da Auswirkungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?