Altenative zu Cortison bei M. Chron?

2 Antworten

Patienten mit Morbus Crohn leiden immer wieder unter heftigen Symptomen: Krampfartige Bauchschmerzen, Durchfall, Erschöpfung. Wie Colitis ulcerosa gehört Morbus Crohn zu den chronisch entzündlichen Darmkrankheiten (CED). 320.000 leben alleine in Deutschland damit. Infliximab besserte in Studien bei über 50 Prozent der Patienten die Beschwerden. Auch Adalimumab ist ein TNF-Hemmer, der inzwischen zugelassen ist. 15 Prozent der Patienten profitieren , die von einer neuen Art von Arzneimitteln , sogenannte Biologika.

Die Mediziner veröffentlichten Ende August Ergebnisse zu einem weiteren Antikörper: Vedolizumab. Dieser hemmt ein bestimmtes Integrin, ein weiteres Protein, das bei Entzündungsprozessen eine wichtige Rolle spielt

Morbus Crohn ist eine Autoimmunerkrankung und so ganz ohne Cortison wird es da schwierig. Es gibt aber auch Cortison-Derivate, die (fast) nur im Darm wirken und deswegen weniger Nebenwirkungen haben, z.B. Budesonid. Ansonsten gibt es auch noch andere Immunsuppressiva wie Azathioprin. Wenn auch der Dickdarm befallen ist, kann Mesalazin evtl. helfen, das ist aber nicht ganz unumstritten.

Das alles sollte allerdings mit einem erfahrenen Gastroenterologen besprochen werden, der sich mit M. Crohn gut auskennt. Die richtige Behandlung macht hier einen großen Unterschied, der Hausarzt kann das nicht leisten.

Morbus Chron Patientin nach Laparoskopie Schmerzen im falschen Bauchabschnitt?

Hallo alle zusammen,

meine Frage ist etwas schräg, aber dennoch würde ich gerne wissen ob das schon mal wem passiert ist! Ich habe seit mehreren Jahren Morbus Chron und bei mir wurde vor ca 4 Wochen laparoskopisch die Gallenblase entfernt und seit dem habe ich Schmerzen, jedoch interessanterweise an der falschen Stelle, früher hatte ich Chron bedingt im rechten Oberbauch starke Druckschmerzen vergleichbar mit heftigen Seitenstechen nur eben etwas stärker. Jetzt ist der Schmerz genau Spiegelverkehrt! Meine Frage nun kann es sein das mein Darm sich, nach der OP bzw von CO2, anders gelegt hat? Denn mir fällt nichts mehr Besseres ein! Von den Ärzten bekomme ich nur irgendwelche 08/15 Antworten! OP war auch problemlos, wurde nach zwei Tagen entlassen und die Wundheilung verlief weitgehend beschwerdefrei! Bitte keine gut gemeinten Ratschläge, habe schon zig Untersuchungen hinter mir! Ich möchte einfach nur gern wissen ob irgendjemand mit dem Krankheitsbild vergleichbare Symptome nach derartigen Eingriffen hatte! Vielen lieben Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Appetitlosigkeit bei Morbus Crohn?

Mein Bekannter, ein Morbus Crohn Patient, leidet sehr häufig und auch sehr lange unter Appetitlosigkeit. Ich habe ihn darauf angesprochen, ob das vielleicht an den Medikamenten liegen könnte. Er wusste es nicht so genau, was mich schon ziemlich geschockt hat, das er sich diesbezüglich noch gar nicht informiert hat. Ich habe im eingeschärft, seinen Arzt danach zu fragen. Ich hoffe,das er das auch tut, denn so kann es ja nicht weitergehen. Könnt ihr mir da vielleicht etwas zu sagen?

...zur Frage

Kann man Neurodermitis mit natürlichen Mitteln erfolgreich behandeln?

Mein Bruder leidet an Neurodermitis und möchte dagegen kein Cortison mehr nehmen. Welche Möglichkeiten gibt es denn,die Hauterkrankung mit natürlichen Mitteln und über Ernährung in den Griff zu kriegen?

...zur Frage

Wie funktionieren Laktasetabletten?

Meine Freundin hat Laktoseintoleranz und möchte sich jetzt Laktasetabletten besorgen. Sie hat gehört, dass sie diese Tabletten vorm Essen nehmen kann und dann verträgt sie Milchprodukte besser. Stimmt das? Wo bekommt man die Tabletten?

...zur Frage

L Thyroxin und Milch verträgt sich das denn?

Mir wurde gesagt von einer Bekannten dass sich L Thyroxin das Schilddrüsenmedikament nicht zusammen mit Milch verträgt, stimmt das denn? Das würde ja dann heißen dass alle Schilddrüsenpatienten nie Milch trinken dürfen oder nur nicht die Tablette mit Milch nehmen??? Hat das hier auch schonmal jemand gehört?

...zur Frage

starke darmprobleme

Hallo Leute!

Ich leide seit Jahren an darmproblemen ständig durchfall, immer wieder erbrechen, Übelkeit und starken Krämpfen im rechten Unterbauch! Eine Magenspiegelung wurde gemacht auch eine Darmspiegelung! Die magenspiegelung war ohne Befund bei der Darmspiegelung wurden zwei areale im dünn Darm die entzündet sind und die Schleimhaut verdickt ist das ganze wurde auf morbus Chron getestet ist es nicht das komische daran ist dass ein wert im Stuhl erhöht ist der nur bei morbus chron erhöht ist und nicht bei reizdarm! Ich kennen mich nicht mehr aus kann kaum was essen und soll wenn ich die Krämpfe Kriege buscopan nehmen was nur bedingt hilft! Ja und heute morgen ging es los dass ich ca alle stunden richtig dolle krämpfe die ungefähr 30 secunden an und ich kann kaum noch atmen vor schmerzen! Bin Lactose unverträglich und halte mich daran ich weiß echt nicht mehr weiter kennt das wer kann mir wer ein paar tips geben?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?