Allopurinol im Gichtanfall?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei Allopurinol handelt es sich um einen Wirkstoff zur Behandlung von chronischer Gicht. Durch das Mittel lässt sich eine erhöhte Harnsäure-Konzentration im Blut senken. Zur Anwendung kommt Allopurinol vor allem zur Langzeitbehandlung von Gicht. So kann mit dem Mittel akuten Gichtanfällen vorgebeugt werden. Darüber hinaus dient der Wirkstoff, der seit 1977 zur WHO-Liste der unentbehrlichen Arzneimittel zählt, zur Vorbeugung von Nierenschädigungen bei einer Leukämietherapie oder Hyperurikämie sowie zur Behandlung von angeborenen Enzymmangelerkrankungen. Eingenommen wird Allopurinol in Form von Tabletten. Jede Tablette enthält in der Regel 100 Milligramm von dem Wirkstoff. Es gibt aber auch höhere Dosierungen.

Quelle: http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Erkrankungen/Gicht/Artikel/21682.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, unter http://gichtanfall.info/ steht einiges dazu, wie ein Gichtanfall abläuft, wie er behandelt wird, Vorbeugung, etc. Zum Medikament Colchicin, das hier auch einige erwähnt haben, wird dort allerdings gesagt: "Aufgrund seiner starken Nebenwirkungen wird es heute nur noch in besonders hartnäckigen Fällen verwendet, bei Patienten mit Niereninsuffizienz darf es keinesfalls verabreicht werden."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wirksamste und klassische Medikament gegen den akuten Gichtanfall ist das Colchicin, das Gift der Herbstzeitlose. Das habe ich nach einem Gichtanfall vor mehr als 6 Jahren verschrieben bekommen, ich habe die Packung noch gefunden sonst hätte ich nicht mal mehr den Namen gewusst, seither hatte ich nichts mehr. Jetzt muss ich erst die Packung entsorgen, weil schon abgelaufen:-))

Gute und schnelle Besserung von rulamann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rulamann
27.06.2013, 08:33

Das Medikament heißt Colchicum-Dispert- Tabletten. Entschuldige ich habe nur nach dem Inhaltsstoff der Packungsbeilage geschaut.

0

Allopurinol ist das Mittel was am häufigsten eingesetzt wird und auch am besten wirkt auch als Langzeittherapie. Im Akuten Zustand würde ich persönlich Colchysat empfehlen.

LG Bobbys :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN, das darf man nicht geben! NSAR und Cortison im akuten Anfall............ Wenn der überstanden ist kann man langsam mit Allopurinol beginnen, denn das schützt dann auf lange Sicht vor einem erneuten Anfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist keine Gute Idee. Denn das schwemmt noch mehr Hansäure aus un kann den Anfall verlängern oder verstärken. Cortison halte ich für das beste. Das wirkt immer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?