Alles ist so anstrengend, warum?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann Lena nur zustimmen. Ich habe vor einigen Tagen schon mal geschrieben, dass meine Mutter vor ca. 5 Jahren von heute auf morgen mit dem Rauchen aufgehört hat. Zeitweise ging es ihr schlechter als zu Raucher-Zeiten. Sie hatte extrem starken Husten, jede kleinste Anstrengung machte sie fertig und sie war ständig unglaublich müde. Dieser Zustand hat ungefähr 9 Monate angedauert. Wir mochten auch kaum glauben, dass dies alles durch die Raucher-Entwöhnung gekommen sein sollte. Diese Gewissheit kam erst, als im Bekanntenkreis noch ein Ehepaar mit dem Rauchen aufhörte und die gleichen "Symptome" hatte. Bis meine Mutter wieder richtig fit war, hat es annähernd 2 Jahre gedauert. Zeitweise meinte sie, allerdings im Scherz, dass es ihr als Raucher besser gegangen sei. Heute ist sie stolz und glücklich, dass sie "es" geschafft hat. Also, lieber karlheinz56, sei mutig und halte weiter durch.

Also... eigentlich sollte es Dir besser gehen als noch vor ein paar Monaten, wo Du noch geraucht hast. Hast Du vielleicht zu niedrigen Blutdruck? An Deiner Stelle würde ich mich mal beim Arzt durchchecken lassen. Durchaus möglich, daß Du etwas "ausbrütest". Von nix kommt nix... Gute Besserung!

An deiner Stelle würde ich das erst mal nicht mit dem Rauch-Stopp in Verbindung bringen, sondern zum Arzt gehen und mich mal richtig durchchecken lassen!!! Vielleicht kann man es ja ganz einfach beheben!!

Stuhlverfärbungen durch Glühwein??? Magen-Probleme...

Hallo ihr lieben...

ich habe seit ca. einem Monat echt Probleme mit dem Stuhlgang... wenn - dann klappts nur 2-3 Mal in der Woche, dauert eeewig und tut extrem weh... Ich hab manchmal das Gefühl, dass es zu "groß" ist und nicht durch passt... hört sich total blöd an, ist aber so... Ich habe vor 2 Monaten mit dem Rauchen aufgehört... trinke täglich ca 2-3 liter Tee... und seitdem ist das so mit dem Stuhlgang... Auch ist mir in den letzten zwei Monaten ca. 4 Mal so extrem schlecht geworden (aber immer erst abends, kurz nach dem einschlafen) dass ich mich übergeben musste... hatte ich das letzte Mal letzten Montag... die letzten paar Tage gings einigermaßen... Gestern habe ich 4 Gläser Glühwein getrunken, weil das miese Wetter (Schnee und brrrrrrrrrrrr) dazu eingeladen haben... Heute klappte es Prima mit dem Stuhlgang aber..... er war dunkelgrün???! :-o kann das vom Glühwein kommen???

Ich hoffe, jemand weiß Rat...

Liebe Grüße, eure Knusperflocke

...zur Frage

Warum habe ich seit meiner Ernährungsumstellung Darmprobleme?

Ich habe vor etwa sechs Wochen meinen Lebensstil umgestellt, weil ich mich ungesund und unwohl gefühlt habe. Ich habe mit dem Rauchen aufgehört, meine Ernährung umgestellt und treibe wieder mehr Sport.

Was das Essen angeht: Ich ernähre mich überwiegend vegetarisch (immer schon, und nicht aus Überzeugung, sondern weil ich kein großer Fleischfreund bin), zur Zeit mit sehr viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukten und so Sachen wie Hüttenkäse oder Joghurt. Die Umstellung an sich macht mir überhaupt keine Probleme, im Gegenteil. Durch den Rauchstopp schmecke ich wieder besser, und genieße Karotten oder Knäckebrot plötzlich ganz neu.

Aber jetzt kommt der Haken: Früher hatte ich einen sehr regelmäßigen Stuhlgang (täglich zweimal). Das hat sich geändert, ich kann allenfalls noch alle zwei bis drei Tage, oft mit Krämpfen, und etwa einmal die Woche mit sehr weichem Stuhl.

Kann das nach sechs Wochen immer noch an der Umstellung liegen? Oder sollte ich zum Arzt gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?