Allergische Reaktion - Quaddeln - Juckreiz

2 Antworten

Hallo anni21!

Dass Du auf die Allergie-Medikamente gut ansprichst, zeigt ja deutlich, dass die Beschwerden durch eine Allergie ausgelöst wurden. Welche Stoffe dafür genau verantwortlich sind, kann nur ein ausführlicher Test beim Allergologen zeigen. Dort kann man erstmal einen Prick-Test am Unterarm machen und bekommt meist auch noch ein Nasenspray verabreicht. Je nach Reaktion darauf müssen dann auch noch weitere Tests gemacht werden. Dazu werden dann präparierte Pflasterstreifen auf den Rücken geklebt. So kann man den Auslöser der Allergie in den allermeisten Fällen gut herausfinden.

Alles Gute wünscht walesca

Bitte, mach nicht lange herum. Geh zu einem Arzt, der für solche allergischen Sachen ausgebildet ist. Ein Allergologe. Es ist nicht so, dass allergische Reaktionen harmlos sind, sie können auch schnell sehr gefährlich werden. Geh der Sache auf den Grund. Gute Besserung.

Das Gesicht des Kindes sieht aus wie ein Streuselkuchen, was kann das sein?

Mein Sohn (6) hat seit gestern einen nicht juckenden Ausschlag mit kleinen Pickelchen im Gesicht und hinter den Ohren. Er sieht aus wie ein Streuselkuchen, sie jucken aber nicht und es sind auch keine Quaddeln, wie er sie schon mal bei der Penicillinallergie hatte. Was kann das sein? Er hat sich mit nichts eingeschmiert, das Waschmittel habe ich auch nicht geändert, sonst müsste es ja auch am ganzen Körper sein. Sein Antiallergiemittel Aerus hat nichts bewirkt. Er klagte die letzten Tage über Kopfschmerzen. Ist das eine Kinderkrankheit, die sich dahinter verbergen könnte?

...zur Frage

Juckender Hautausschlag mit Gliederschmerzen

Seit Samstag habe ich einen stark juckenden Hautausschlag, der sich ausgehend von Oberarmen und Oberschenkeln inzwischen auf den kompletten Körper ausgeweitet hat. Zunächst waren es lediglich einzelne Pocken mit Flüssigkeit gefüllt, Inzwischen flächendeckend. Der Ausschlag wird an manchen Stellen blau und schmerzt bei Berührung (kratzen). Vor 3 Wochen hatte ich einen Zeckenstich. Darauf hin wurde ich gegen Tetanus geimpft. Starke Nackenschmerzen mit Schwindel und pulsierenden Kopfweh habe ich seit 2 Wochen, weitere Gliederschmerzen folgen seit gestern. Der Arzt vermutet entweder Borreliose oder eine Abart von Windpocken (ich arbeite im Kindergarten, meine Mutter leidet im Moment unter Gürtelrose). Nun muss ich die Ergebnisse der Blutuntersuchungen abwarten. Zur Zeit behandel ich den Ausschlag mit einer Creme gegen Windpocken, die den Juckreiz stark abschwächt. Was kann das sein? Ich bekomme langsam Angst.

...zur Frage

Hautausschlag bei innerer und äußerlicher Wärme?

Hallo an alle Forummitglieder, ich habe seit einigen Wochen einen Hautausschlag, den ich und auch die Ärzte nicht wirklich erklären können. Dieser Ausschlag stört mich garnicht, aber es ist verbunden mit einem unerträglichen Stechen/Pieken/Jucken auf der Haut.

Kurz zur Vorgeschichte. Bei mir sind keine Allergien bekannt, ich hatte noch nie Hautprobleme, bis auf trockene Haut und nie einen Ausschlag. Ende Januar hatte ich eine Kehlkopfentzündung, daher habe ich aufgehört mit Sport. Die Entzündung hielt bis zum 10. Februar an und verschwand ohne die Einnahme von Medikamenten. Im Anschluss habe ich unsere Küche gestrichen und gemerkt, dass mein Körper juckt/piekt. (Das pieken begann aber schon ein paar Tage vorher, ganz leicht.) Nach dem das Schwitzen begann - keine Probleme mehr. Das ist nun einige Wochen her und seit dem nahm das ganze einen starken Verlauf, der mich nun hier her bringt, auf der Suche nach Alternativen.

Ich fasse die ganze Story mal Stichwortartig zusammen:

  • Stechen/Pieken begann vor einigen Wochen leicht und wurde bis heute immer stärker
  • zu Beginn kamen dann Quaddeln dazu, diese wurden im Verlauf zu roten Punkten und sind nun teilweise auch Flächendeckend rot
  • Die Probleme beginnen bei jeglicher Verbindung mit Wärme: Warmer Raum, Nervorsität, Aufgeregtheit, Ärger, Freude, Erschrecken, Niesen
  • Bisher habe ich dagegen folgende Medikamente bekommen, die alle samt auch in höheren Dosen nichts gebracht haben: Fenistil Tabletten, Cetirizin Tabletten, Loratadin Tabletten
  • Krätze wurde ausgeschlossen, Meine Ärztin tippt auf Nesselsucht
  • Blutwerte sind top, keine Entzündungen, keine Infektionen, keine Allergien, auch die Schilddrüse ist super, wie meine Ärztin mir sagte

Ich habe eigentlich schon alles probiert, aber nichts bringt Besserung. Sport habe ich hin und wieder probiert um endlich wieder richtig schwitzen zu können, da ich dachte, dass es daran liegen würde, aber auch nach Wiederholungen keine Besserung. Wir haben zu Hause nichts verändert. Waschmittel, Duschgel, Ernährung. Das haben wir nun schon hundert Mal zurück überlegt. Gesundheitlich geht es mir ansonsten (auch vorher) bestens. Etwas Rücken und Nacken, aber das ist mir lange bekannt und dafür mache ich Gymnastik und wenn ich mal wieder könnte, Sport. Zur Zeit nehme ich seit 7 Tagen keine Tabletten mehr, es ist weder besser, noch schlechter geworden. Wenn es die Nesselsucht sein sollte, dann müssten doch zum einen irgendwelche Medikamente das Problem lindern und zum anderen irgendwo eine Ursache sein, oder?

Ich habe schon so viel im Netz gelesen und ausprobiert (Sport, Sauna, Viel Wasser trinken,etc), aber nichts half bisher. Dieses Stechen/Pieken auf der Haut ist teilweise unerträglich und bei 3 Kindern ist das Unterbinden von Emotionen und Konfrontationen mit den oben genannten Punkten unvermeidbar. Außerdem ist das ja kein Leben, jeglicher Freude, Wärme, Aufregung aus dem Weg zu gehen. Ich hoffe, dass hier jemand ein paar Tipps hat.

...zur Frage

Kortison zu schnell abgesetzt?

Ich habe seit einem Monat eine Urtikaria (ganz heftig überall Quaddeln und niemand weiß wieso..) naja jedenfalls habe ich dann Anfang März Prednisolon für 11 Tage bekommen 60mg, 40mg, 20mg, 10mg, 5mg und fertig. Doch als ich fertig war waren die Quaddeln wieder ganz schlimm da (trotz Antihistaminikum) und ich wusste nicht was ich tun soll also habe ich am nächsten tag 25mg Prednisolon genommen und dann am nächsten Tag wieder 25mg, dann nichts dann 12,5 und dann 3 tage nichts.... war das jetzt schädlich für die Nieren?? An den Tagen wo ich nichts genommen habe ging es mir auch echt nicht gut, müde, Kopfschmerzen etc. aber das kann natürlich auch 1. an den heftigen Quaddeln liegen, und/oder 2. an den überdosierten Antihistaminika.

Ich bin dann zu meiner Hausärztin gegangen und sie sagte ich soll erstmal weiternehmen jeden zweiten tag 25mg das habe ich dann gemacht und jetzt schleiche ich es aus also habe ich dann 5 Tage 12,5 mg genommen und seit heute 5mg und das mache ich noch eine woche dann ein paar Tage 2,5mg dann nichts mehr. Meint ihr das mit 25, 25 und nichts einige Tage war sehr schlimm für den Körper?

...zur Frage

Lorano Antiallergikum - wie lange einnehmen?

Hallo zusammen,

Eine Freundin von mir bekam vor drei Tagen plötzlich einen juckenden Ausschlag auf dem ganzen Körper, der Arzt verschrieb ihr eine Salbe und das Antiallergikum "Lorano". Er sagte ihr allerdings nicht, wielange sie die Tabletten einnehmen soll. In der Packung sind 10 Tabletten. Nun hat sie drei Tage lang täglich eine Tablette davon genommen, gleich am ersten Tag ging der Ausschlag sehr rasch zurück. Darum hat sie die Tabletten nach dem dritten Tag nicht mehr weitergenommen. Allerdings hat sie mir gerade erzählt, dass der Ausschlag heute auf einmal Abends wieder anfing (genau an dem Tag, an dem sie keine Tablette mehr genommen hat!). Hat sie die Tabletten zu früh abgesetzt, ist es auch bei solchen Allergietabletten so, dass sie die Tabletten nehmen soll, bis sie aufgebraucht sind?

Liebe Grüße und danke für Antworten!!

...zur Frage

Ich habe Quaddeln am ganzen Körper bekommen. Kann ein Desinfektionsmittel daran schuld sein?

Hallo ich habe heute meiner Mutter beim bad putzen geholfen und habe ein neues Desinfektionsmittel benutzt. (habe ich allerdings schonmal vor monaten benutzt.) Habe heute relativ viel benutzt und habe jetzt lauter Quaddeln im Gesicht und teilweise an den Armen (da war aber eigentlich ein Pullover drüber). Mit Aloe Vera Creme gingen die zwar weg kamen aber jetzt wieder. Hat das mit dem Desinfektionsmittel (sagrotan) zu tun oder ist das was anderes.. Eigentlich hatte ich auch keinen direkten Kontakt im Gesicht...(vielleicht bisschen Sprühnebel...)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?