Allergietest (wohl Pricktest) ungenau?

3 Antworten

Hallo, ich halte diese üblichen Allergietests für nicht aussagekräftig. @francis hat völlig recht, wenn es Dir nach Kontakt mit einer Katze schlechter geht, hast Du eine Allergie. Ich z.B. vertrage keinen Roggen, bekomme sofort Migräne, Durchfall, starke Bauchschmerzen und bei mir ist der letzte Allergietest auf Roggen negativ ausgefallen. Das sagt doch alles! Ich finde es allein schon bedenklich, dass die Allergene in so kleinem Abstand im allgemeinen auf dem Unterarm (wenig Hautoberfläche) erprobt werden. Um er kurz zu machen: Ich würde dem Ergebnis des Allergietests keine allzu große Bedeutung beimessen. lg Gerda

Diese Tests sind nicht sehr zuverlässig. Ich kenne Personen, die haben jedes Jahr im Frühling Heuschnupfen und der Test hat nichts ergeben, zumindest nichts besonderes. Ich glaube im Grunde genommen müssen wir alle selber herausfinden, wo unsere Grenzen sind, was Allergene betrifft. Vielleicht wären die Untersuchungsergbnisse bei einem Allergologen besser, aber ich denke, der verwendet auch diesen Test.

Allergien kommen und gehen. Ich hab seid Jahren eine Katzenallergie, kann aber ohne Probleme mit einer Katze zusammen leben. Ich hatte auch einen Hund, auf den ich nicht reagiert habe, ein paar Monate nachdem er verstarb war ich bei meinen Eltern zu Besuch die Hunde bei sich hatten, ich hatte fast einen Anaphylaktischen Schock. Ich wäre beinahe erstickt.

Was möchtest Du wissen?