Allergietest positiv - aber keinerlei Beschwerden oder Symptome - Test mögllicherweise falsch?

1 Antwort

Klar gibt es auch falsch-positive tests, allerdings kann es sein dass ein weiterer Pricktest wieder falsch-positiv wäre. Es gibt aber auch eine Erklärung deines Phänomens Auch ich habe im Pricktest mehr positive Ergebnisse als ich im "realen Leben" bestätigen kann. Dennoch ist die grundlegende Allergie vorhanden.

Mich würde aber auch sehr interessieren, welchen Beruf du erlernen möchtest, der mit einer leichten allergischen Neigung nicht ausübbar wäre? Auch Menschen mit Heuschnupfen können Gärtner werden, es ist halt fraglich ob es so sinnvoll ist. andererseits kann man - falls die Allergie auch ausbricht, sprich Symptome verursacht- immer noch versuchen sich mittels Hyposensibilisierung oder ähnlichem wieder symptomfrei zu bekommen. Davon abgesehen dass viele Antiallergika mittlerweile auch eine Symptomfreie Zeit ermöglichen.

Eine Hausstaubmilbenallergie äußert sich z.B. durch (leicht oder stärker) geschwollene Nasenschleimhäute am Morgen, eine leichte Katzenallergie durch Kribbeln in der Nase/Niesen in Anwesenheit von (manchen!) Katzen.

Es gibt aussagekräftigere, ziemlich aufwändige Test zur Feststellung von Allergien, in wie weit diese die Krankenkasse in deinem Fall bezahlen weiss ich nicht. Im Zweifel wende dich an deine Hausärztin oder deine HNO-Ärztin und befrage sie nach ihrer Meinung .

Viel Erfolg! bibiblo

Was möchtest Du wissen?