Allergie oder Stress? Woher kommen meine Magenprobleme und was kann ich dagegen tun?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es führt kein Weg an einem Gastroenterologen vorbei. Nach ein paar Tests hast du zumindest mehr Klarheit. Wenn alles andere ausgeschlossen ist, dann kannst du drüber nachdenken, welche Rolle Stress spielt. Natürlich sind Magen-/Darm besonders anfällig für Stress.

Brauch Hilfe bezüglich Candida Pilz

Hallo! Ich leide seit ca. 2 Jahren unter Bauchschmerzen, Übelkeit, Bauchkrämpfe, Magenstechen vor ca. 1 Jahr wurde eine Magenspiegelung gemacht aber ohne Befunde die Ärzte redeten mir dann ein ich hätte einen unruhigen Magen...meine Freundin hat jetzt die Diagnose Candida Pilz bekommen...jetzt hab ich mal recherchiert und ich bin mir ziemlich sicher das ich den auch habe...ich habe ständig Kopfschmerzen, dann diese Magenprobleme (oben schon genannt), ständig kalte Hände und kalte Füße, Sodbrennen, immer eine belegte Zunge, ziemich starkes Herzstechen, Blähungen, seit einem halben Jahr haben sich meine Augen ziemlich verschlechtert...heute morgen hab ich dann diesen "Spuck-Test" gemacht und meine Spucke hat ziemlich lange Fäden nach unten gezogen....ich fühl mich seit Wochen schlapp und jetzt sind noch Ohrenschmerzen dazu gekommen...was soll ich jetzt tun? ich geh nicht gerne zum Arzt aber ich hab Angst das der Pilz sich schon ziemlich vermehrt hat...wenn ich ihn schon seit 2 Jahren in mir habe...ich komm an einem Arzttermin wohl nicht vorbei oder? oder könnten diese ganzen Symptome auch auf was anderes hinweisen? Zur Info ich bin 16 Jahre alt ;) Danke schonmal :)

...zur Frage

Erbrechen nach dem Essen? Unterschiedliche Ergebnisse bei den Ärzten?

Meine frage wäre und zwar war ich letzten Montag beim radiologen wo ich am Bauch usw geröngt worden bin . Da wurde raus gefunden das mein Magen verdreht ist die Krankheit nennt man up-side-down Magen.( bei der Krankheit kann der Magen kein essen aufnehmen und man muss nach dem Essen immer brechen) Da haben sie so ein weißes dickflüssiges kontrastmittel genommen.

Dann wurde ich ins Krankenhaus überwiesen wo sie dann danach gucken sollten.. Aus irgendwelchen gründen hat das Krankenhaus mich dann auch nochmal geröntgt und haben aber ein durchsichtiges Kontrastmittel genommen. Dann sagt der Arzt vom Krankenhaus zu mir das ich am Magen nichts hab und alles gut sei:o Dann hab ich eine Stunde später so Durchfall bekommen und totale Bauchschmerzen?

Also ich war beim Arzt weil ich seid 4 Jahren immer nach dem essen oder trinken brechen muss. Es ist kein brechen wie wenn man Krank ist.Ich habe keine Übelkeit ich muss einfach nur brechen! (Ich breche nur die hälfte bis 3/4 raus von der Nahrung)

Meine frage wäre erstens kann es sein das es unterschiedliche Ergebnisse rausgekommen sind wegen dem Kontrastmittel ? Und ob das Ergebniss vom Krankenhaus falsch sein kann weil ich das Mittel nicht vertragen hab..??? Oder weiß jemand vllt noch was es sein kann? ich bin langsam echt Planlos was die Sache angeht und weiß echt nicht mehr weiter? ich hoffe ihr könnt mir helfen??

...zur Frage

Magenschmerzen, Bauchkrämpfe, Verdauungsprobleme, Kreislaufprobleme ,Übelkeit, Bakterien

Hallo,

Magenschmerzen:

ich habe seit Monaten Magenschmerzen. Ich war schon bei 3 verschiedenen Hausärzten, die meinten ich hätte ein Magendarm Virus. Was für mich aber sehr unwahrscheinlich klingt, da ich schon seit etwa 2 Jahren Magenprobleme habe. Ich war vor einem Jahr beim Magenarzt (Gastroenterlogen).Mir wurde dort eine Magenspieglung gemacht und mir wurde gesagt das ich Helicobacter (Bakterium) im Magen hab. Dann wurde ich behandelt mit Antibiotika. Vor 2 Wochen war ich dann wieder beim Magenarzt und hab ein Atemtest auf Helicobacter gemacht. Das Ergebnis war dann, das ich dieses Bakterium noch habe aber in einem noch normalwert. Ich kriege alle 2-3 Tage Magenschmerzen. Mir wird dauernt schlecht. Meine Magensäure kommt mir manchma einfach so hoch. Aber es brennt dann nicht. Zurzeit ist mir aber extrem schlecht morgens.

Kreislaufprobleme:

Ich kann kaum 2 Stunden auf den Beinen stehen ohne das mir extrem schwindelig wird. Wenn ich im Auto sitze oder im Bus wird mir extrem schlecht. Ich weis gar nicht mehr wie ich zur Arbeit fahren soll. Bei schon nur 8h schlaf gehts mir schlecht.

Verdauungsprobleme, Bauchkrämpfe:

Parallel zu meinen Magenschmerzen habe ich seit 1 Monat Bauchkrämpfe im Unterbauchbereich. Sobald ich was esse oder nach dem essen spüre ich schon direkt ein Druckgefühl kanns selber nicht gut beschreiben. Mein Magen macht laute Geräusche. (Ich merk schon wortwörtlich welchen ganzen Weg mein essen geht vom Magen in dem Dick- Dünndarm). Ich hatte ein Stuhlgangtest vor 2 Wochen, da war alles okay hat mir mein Hausarzt mitgeteilt. Ich weis echt nicht mehr weiter. Bin seit 2 Wochen krankgeschrieben. Ich weis auch nicht wie ich mir selber helfen kann....

linke Niere hat eine Infektion gehabt vor 1 Woche:

Ich hatte schmerzen beim Urinieren und meine linke seite am Rücken hat weh getan. Mir wurde gesagt das meine linke Niere eine Infektion hat. Ich hab dann 2 Wochen Antibiotika genommen. Jetzt gehts mir besser hab auch fast keine beschwerden mehr.

Ernährung und Sport:

Ich bin nicht sehr sportlich. Mache kaum Sport. Ich bin 1.68cm und wiege 58 kg. Also ein ganz Normalerwert passt zu meinem Körper. Ich ernähre mich nicht viel von Obst und Gemüse weil ich es nicht gerne esse. Und Fleisch auch seltener(2 Woche). Trinke tue ich zurzeit viel (2-3l).

Ich weis echt nicht mehr weiter bin 18 Jahre alt. Bin vor 3 Wochen aus dem Urlaub gekommen. Es war noch nie so das ich alles auf einmal hatte. Klar weis ich selber das ich öfters krank bin als andere Menschen fast jeden Monat einmal (habe ein schwaches Immunsystem) aber so extrem war es noch nie. Die Ärzte helfen mir errlich gesagt auch nicht weiter ( war bei 5 Ärzten schon). Die verschreiben mir nur ein Antibotikum paar Tropfen gegen Übelkeit. Wie kann ich mir den selber helfen...Und wie stärke ich mein Immunsystem??! Was meint ihr dazu?

Danke im vorraus. Ich weis ist etwas lang geworden :D.

...zur Frage

Darm-Virus? Und morgen auf Abschlussfahrt? :/

Hey Leute,

ich habe folgendes Problem. Seit gestern Nachmittag habe ich dauernd starke Bauchkrämpfe und muss dann auch zur Toilette.. Ich hab keine richtigen Durchfall, aber schon einen sehr weichen Stuhlgang und es ist eher so "flockig". Seitdem das gestern angefangen hat, war ich jetzt schon 5 oder 6 Mal auf Toilette, immer das Gleiche...Danach hab ich auch meist das Gefühl, es war nicht alles, aber ich kann nicht mehr. Zwei Stunden später gehts dann wieder los, aber sobald ich auf Toilette bin sind die Krämpfe auch weg... Schlecht ist mir eig nicht und ich kann auch noch essen, auch wenn ich jetzt nicht so den Appetit habe... Ich hab jetzt eben eine Perenterol genommen, aber bisher hats nciht gebracht :( Dummerweise ist ja heute Sonntag, also kann ich auch zu keinem Arzt oder so und morgen früh fahre ich eig auf Abschlussfahrt, mit einer 10-Stündigen Busfahrt. Habt ihr vllt Tipps für mich, was ich tun könnte? Außerdem mache ich mir noch Sorgen, dass das nur ein Vorzeichen von einer richtigen Magen-Darm-Grippe/einem Virus ist... Denn damit würde ich auf keinen Fall auf eine Abschlussfahrt fahren wollen :(

Also handelt es sich "nur" um einen Darm-Virus (mein Vater hatte das letztens auch, weshalb ich drauf komme..aber ich hab ihn länger nicht mehr gesehen) oder könnte es eine Vorstufe von einem Magen-Darm-Virus sein? Und ist es dann zu riskant, auf Abschlussfahrt zu gehen? Was doof wäre, weil wir das Geld uch nciht zurück bekommen und so...

Bin dankbar für jede Antwort :)

...zur Frage

Ständig leichte Übelkeit und Völlegefühl.......

Hi mach mir gerade echt Sorgen und das acht mich voll fertig. -.-

Also es hat alles vor ca. 2,5 Wochen angefangen, nach einer Sauftour mit meinen Freunden.^^

Am nächsten Tag war mir übel aber das ist ja normal, hat dann auch aufgehört. 2 tage später als ich zu meiner Uni-Prüfung gefahren bin war mir auf einmal sowas von übel dass ich mich auf gar nix konzentrieren konnte.

War dann eine Woche zu hause mit Blähbauch, Völlegefühl und Übelkeit. Als es nicht aufgehört hat bin ich zum Arzt und er gab mir Antibiotika für den Magen-Darmtrakt, er sagte "wsl war das eine Infektion".

Naja hab die AB genommen aber dann hatte ich Schluckbeschwerden und bin noch mal zum Arzt und er stellte eine leichte Angina fest und sagte ich soll die AB absetzen (4 hatte ich noch übrig), da meine Magenprobleme sich sehr gebessert haben und gab mir andere AB für die Halsentzündung.

Nun ja nach 7 Tagen AB sind aber meine Magenprobleme wieder da, Blähbauch, Völlegefühl, Übelkeit, Appetitlosigkeit, wegen diesen Symptomen habe ich irgendwie keine Lust was zu unternehmen.

Ich habe keinen Durchfall, habe noch nicht erbrochen und keine Schmerzen. Nur die Übelkeit und Völlegefühl machen mich fertig.

Der Doc gab mir jz Bioflorin, soll die Darmflora wiederherstellen und wenn es nicht nach 1 Woche wieder gut ist soll ich ins Spital, Magenspiegelung machen und davor habe ich echt Schiss.

Ich dacht eich habe eine Gastritis (Magen-Damr-Grippe), aber das hatte ich schon mal, jedoch habe ich damals 2x übergeben müssen und war total fertig und hatte Magenschmerzen. Es war dann nach 3 Tagen wieder weg. Nun habe ich das seit 2,5 Wochen mit einer Pause der Symptome wie ich oben erwähnt habe.

Ich habe echt Angst, dass es was Ernstes ist und mache mich total fertig. Ich will keine Magenspiegelung, aber wenn es sein muss, kann ich auch nix dagegen machen.

Kann es sein dass eine Gastritis mehrere Wochen anhält ohne Erbrechen und Durchfall? Am meisten macht mich die leichte Übelkeit fertig, wenn ich im Bett liege ist sie eig weg, nur wenn ich dann aufstehe und z.B. was unternehmen will ist sie wieder da.

Hat wer eine Idee oder Tipps? Bitte sagt mir nicht ich soll zum Arzt.......das weiß ich selbst, vll. hat ja wer die selben Symptome oder hatte sie mal und kann mir da helfen......

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?