Alkohol nach der Geburt bedenklich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Meinungen gehen hier ganz bestimmt auseinander, aber ich habe es bei meinen Kindern so gehandhabt, solange ich stille (und das war immerhin fast 1 Jahr), keinen Tropfen Alkohol zu trinken. Wie schon erwähnt, kann man auch mit alkoholfreiem Sekt anstoßen, noch besser wäre es natürlich mit einem Vitaminsaft. Für das Neugeborene ist es auf jeden Fall die bessere Alternative. Meine jetzt erwachsenen Kinder haben nie Probleme mit Alkohol gehabt und sind auch jetzt nur ausgesprochen mäßige Trinker. Übrigens ein kleines Geschenk (z. B. ein Kettchen oder Armband) anläßlich der Geburt des Kindes sind eine bleibende Erinnerung und bringen ganz bestimmt auch der jungen Mutter Freude. Alles Gute für Euch.

Warum muss es immer Alkohol sein, man kann auch ohne feiern. Ich würde als Mutter Sekt nach der Geburt strikt ablehnen, ganz egal ob man es darf oder nicht. Eine freudige Anteilnahme und Bewunderung des Kindes und der Mutter bringen da wesentlich mehr!

Ehrlich gesagt halte ich das nicht für die allerbeste Idee. Wenn gestillt wird sollte auf Alkohol verzichtet werden oder im notfall mal abgepumpt werden, da der Alkohol in die Muttermilch gelangt. Ich glaub ehrlich gesagt auch nicht, dass der frisch gebackenen Mutter im Krankenhaus nach der Geburt nach Sekt der Sinn steht. Ich würde mir was andres überlegen. Sekt könnt ihr doch früh genug wieder trinken oder?

Ist es ok, Alkohol wie Wein oder Bier zu trinken, wenn man erkältet ist?

Hallo, wir haben uns gestern darüber unterhalten, dass es wohl nicht gesund ist oder sagen wir mal, dem Heilungsprozess nicht förderlich, wenn man erkältet ist und Alkohol wie Wein oder Bier trinkt. Oder liege ich da komplett falsch? Ich weiss allerdings nicht genau, warum und dass ist nun meine Frage. Wenn es nicht förderlich ist, aus welchem Grund?

...zur Frage

Starke Übelkeit, Durchfall, Kreislauf mach wenig Alkohol?

Seit einiger Zeit geht es mir am nächsten Tag nachdem ich auch nur geringe Mengen Alkohol getrunken habe sehr schlecht. Mich plagt dann starke Übelkeit und meistens mehrmals täglich Durchfall. Wenn ich mich bewegen möchte um meinen Kreislauf in Schwung zu kriegen, wird mir noch übler und mein Kreislauf sackt in den Keller. Ich habe schon vieles ausprobiert, trinke viel Wasser zwischendurch und auch vorm Schlafen. Ich schaffe außerdem eine gute Grundlage, trinke nicht durcheinander und lasse auch härteren Alkohol weg. Ich rauche auch nicht mehr. Meistens trinke ich Bier, Sekt oder Wein. Auch wenn ich nur wenig trinke und fit nach Hause komme, fühle ich mich am nächsten Tag sehr schlecht und kann meistens nur liegen. Ich habe schon von der Alkoholallergie gehört, habe keine roten Flächen oder ähnliches im Gesicht. Langsam weiß ich nicht mehr weiter und möchte eigentlich nicht komplett auf Alkohol verzichten. Habt ihr eine Idee, was mir helfen könnte?

...zur Frage

Alkohol, was kann das sein? DRINGENDE HILFE BITTE BITTE

Ich hoffe mir kann jemand Helfen. Es geht darum:

Ich habe eine kleine Schwester (20 Jahre) immer wenn Sie Akohol trinkt (die Menge ist eigentlich egal, manchmal reicht ein Glas Sekt aufm Geburtstag) passiert folgendes:

Ein paar Stunden nach dem Trinken werden ihre Lippen trocken, ihr wird kalt und sie zittert am ganzen Körper und danach muss sie sich die ganze Nacht übergeben.

Was kann das sein? hat jemand schonmal sowas gehört?

Ich hoffe mir kann jemand helfe

...zur Frage

Ekzem im Gesicht nach Alkohol / Leber. Lösungen?

hi. habe hier schon hilfreiche antworten bekommen http://www.gesundheitsfrage.net/frage/ekzem-im-gesicht-nach-alkohol--leber#answer229130, aber hat vielleicht jemand eine Idee wie ich verhindern kann das ich dieses ekzem danach bekomme. Es gibt einfach Anlässe da will man mal etwas mehr trinken.

Irgendwas um den Alkohol am nächsten Tag besser abbauen zu können vielleicht? Weiß´jemand vielleicht noch was hilfreiches?

(mein Bilirubin wert ist chronisch etwas zu hoch)

...zur Frage

Warum Infusionen bei Flüssigkeitsverlust?

Ich habe mal eine vielleicht dumme aber allgemeine Frage. Im Krankenhaus oder beim Arzt bekommt man ja bei Flüssigkeitsverlust eine Infusion. Ich habe sowas auch schonmal bekommen. Und danach hab ich mich gefragt, warum man nicht einfach was zu trinken bekommt. Ist das nicht das gleiche? Warum bekomme ich ne Nadel in den Arm, wenn ich doch auch einfach einen Liter Wasser so trinken kann? Die Zusatzstoffe, die da vielleicht noch dirn sind, könnte man doch auch oral zu sich nehmen, oder nicht?

...zur Frage

Ist ein Alkoholentzug auch ohne Therapie möglich?

Ich habe meinen Freund nun endlich so weit, dass er einsieht, dass jeden Tag zwei Bier und am Wochenende vier oder fünf schon bedenklich sind, zumal er mal zwischendrin probiert hat, das Bier wegzulassen und damit Probleme hatte. Er will aber definitiv keine Therapie anfangen. Bestehen denn Chancen, dass er das auch alleine, beziehungsweise mit meiner Unterstützung und der seiner Freunde schafft? Wir würden ihm alle helfen, z.B, in seiner Umgebung keinen Alkohol trinken. Habt ihr sonst noch Tipps, was man machen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?