albtraum jeden tag ich trau mich nicht mehr einzuschlafen

7 Antworten

Ich hatte auch immer viele Alpträume als Kind und auch später noch. Ich begann im Schlaf die Augen aufzureißen und wurde munter, aber oft habe ich den Traum später weiter geträumt. So habe ich mir den Satz eingeübt, ich träume ja bloß. Als wieder einmal ein Monster auf mich zukam, habe ich tatsächlich den Satz gesagt und er ging an mir vorbei und ich habe normal weiter geträumt. Ich war mir ab da immer im Schlaf bewusst, dass ich nur träume und mir nichts passieren kann.

Ich bin als Kind in der Nacht viel allein gelassen worden, dadurch hatte ich immer schreckliche Albträume, als Folge habe ich in mein Erwachsenleben mit genommen, das ich im dunklen nicht schlafen kann, also habe ich immer eine kleine Lampe an, habe schon des öfteren versucht das Licht auszumachen, mache es aber in der Nacht unbewusst wieder an, aber ich habe dadurch keine Albträume mehr.

Ich bin total froh darüber, nur wenn man mal ins Krankenhaus muss ist das ein Problem

Im Krankenhaus habe ich vrsucht, dann autogenes Training zu machen, das hat ein wenig geholfen.

Hallo M........................................................ ,

in Träumen verarbeiten wir unseren Alltag - genau so wie unsere schlimmsten Befürchtungen. Es gibt Psychologen die Dir genau diesen Traum erklären können.

Was das bedeutet wenn da Jemand hinter Dir her robbt (ein Problem Dich verfolgt..). Ja und Dich erstechen will (also Dich fast umbringt Dir die Luft zu atmen nimmt ). Auch das längliche Badezimmer hat da eine bestimmten Zusammenhang darin (länglich Badezimmer Enge und das Fenster klemmt -(Du bist eingesperrt in einer Situation). Genauer kann Dir das aber ein Psychologe sagen!

Ich weis nicht ob Dir da ein Psychologe weiterhilft bevor Du irgendwelche Pillen schluckst. Ob Du im Geschäft (Arbeit) den Stress kaum noch aushältst oder in der Familie ....?

VG Stephan

47

Eine sehr gelungene Interpretation dieses Traumes!

0

Tägliche Bauchschmerzen/Unruhe

Guten Tag liebe Gemeinde,

Ich habe nun seit mehr als 4 Wochen jeden Morgen Bauchschmerzen wenn ich zur Schule gehe. Wenn ich aufstehe ist meist alles in Ordnung. Ich gehe jeden Morgen direkt duschen und nach dem Anziehen etwas essen. Wenn ich dann kurz vor dem Losfahren bin, beginnen bei mir die Bauchschmerzen. Ich gehe dann meist noch einmal auf die Toilette doch entweder kommt nichts oder nur wenig, matschiges heraus. Es fühlt sich dann so an, als ob nicht alles raus wäre aber es kommt auch nicht mehr. Fühlt sich auch sehr heiß an, wenn ich das so sagen darf.

Wenn ich dann in der Schule bin, muss ich meist auf die Toilette doch das möchte ich in der Schule nicht, da die Toilette sehr dreckig sind. Deshalb versuche ich es immer zu unterdrücken und muss halt mit Bauchschmerzen leben. Konzentrieren kann ich mich meist leider auch nicht mehr.

Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Am Wochenende habe ich das Problem nicht, bzw. ist es mir noch nicht so aufgefallen. Eigentlich gehe ich sehr gern in die Schule und kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es daran liegt. Heute habe ich mich z.B. mit ein paar Freunden verabredet und merke nun auch ein wenig die Bauchschmerzen. Sonst verabrede ich mich leider relativ selten. Ist es vielleicht Aufregung?

Hat jemand vielleicht eine Idee, woran es liegen könnte. Ich habe weder meine Ernährung umgestellt noch sonst irgend etwas gemacht. Das kam von einem Tag auf den anderen und ich will endlich wieder Ruhe haben. :-(

Würde mich über Antworten freuen und danke im Voraus.

...zur Frage

Permanente Suizidgedanken

Ich bin 19, weiblich und in einer Beziehung. Seit Wochen bin ich unglücklich und frage mich immerwieder "Warum bin ich auf dieser Welt?". Ich habe meine Schule abgebrochen und bin kurz davor meinen erwünschten Ausbildungsvertrag zu unterschreiben. Ausserdem mache ich gerade meinen Führerschein. Darüber kann ich doch eigentlich froh sein. Bin es aber nicht. Sobald ich von meiner Familie höre, dass ich alles falsch mache und wie ich meinen Führerschein finanzieren soll, male ich mir schon aus, mit welchen Tabletten ich mir das Leben nehme oder aus welchem Fenster ich springe. Ich habe mit niemandem darüber geredet. Meine Familie denkt ich hasse sie was aber nicht stimmt. Von meinem Freund höre ich nie, dass er mich liebt, sondern nur dass es in Zukunft vorbei sein wird. Das alles verstärkt meine Gedanken. Ich bin innerlich ein seelisches Wrack. Das läuft schon seit mehreren Wochen. Ich konnte mich in der Schule nicht mehr konzentrieren und bin anschließend auch nicht mehr hingegangen. Wenn ich draußen spazieren gehe und alle anderen Menschen glücklich und zufrieden sehe dann frage ich mich " Vor welches Auto wirfst du djch?" Ich habe Angst, alleine zu sein. Deshalb klammere ich mich momentan auch zu sehr an meinen Freund und wünsche mir von ihm zu hören, dass er mich liebt. Ich kann nicht mehr. Ich bin zu kurz davor einen Versuch zu wagen... Bitte hilft mir.

...zur Frage

2 Monate Lymphknoten

Seit ca 2 Monaten Lymphknoten (pro seite unter dem kiefer einen... im nacken einen... in den schlüsselbeinen pro seite einen und in den leisten pro seite ca.2) diese taten auch nicht weh und ohne großartigen symptompe wie (leichte Kopf und Knieschmerzen, anfangs hatte ich auch Halsschmerzen), jetzt am freitag wurde ich krank weil ich ich in der kälte während es geregnet hatte nachhause gegangen bin. und mit offenem Fenster und umgetrockneten haaren schlafen gegangen bin, jetzt bin ich erkältet (anfangs leichtes hals kratzen) und nach 1 tag bekomme ich andauernd Nasenbluten und ein Lymphknoten fängt plötzlich an weh zu tun. ich war auch schon 2mal in den vergangenen 2Monaten beim arzt, der auch schon mein blut nach Krankheiten oder Entzündungen überprüfte, aber es war negativ, er meinte wenn es nicht besser wird soll ich mal zum Internisten gehe. Was ich auch machen werde aber kann mir trotzdem schon jemand im vorraus sagen was ich haben könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?