Akute eitrige Mandelentzündung, wird schlimmer, Krankenhaus?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Milchprodukte weglassen, radikal! Außer Butter.

Mit Salviathymol (Apotheke) gurgeln, jede Stunde 3-5 Minuten.

Kohletabletten im Mund zergehen lassen, geht gut im Bett. Eine nach der andern, das entgiftet.

Viel klares Wasser trinken in kleinen Schlucken. Am besten Rohkost oder gar fasten.

Schmerzlindernd wirken "kalte wärmeentziehende Halswickel", gurgel mal danach.

Oder ansteigende Fußbäder. 30 min Schwitzen, dann ab ins Bett.

Lenke Dich ab, schau einen interessanten Film, lies ein spannendes Buch, höre schöne Musik...


Wenn es nicht auszuhalten ist - das kannst nur du beurteilen - dann ist es natürlich eine Möglichkeit, dich von deiner Mutter ins Krankenhaus fahren zu lassen. - Aber was erhoffst dir dadurch?

Wie lang hält die Entzündung denn schon an? An sich brauchen Antibiotika immer so 1-3 Tage, ehe sie Wirkung zeigen.
Bei einer akuten Mandelentzündung haben mir früher auch keine Schmerzmittel geholfen. Jedenfalls nicht, um den Schmerz vollständig zu lindern. Da musste man halt paar Tage lang durch…

Natürlich kannst du dich ins Krankenhaus bringen lassen, wenn du es trotz deiner haus-ärztlichen Betreuung nicht mehr aushalten kannst.

Wie akut die Situation ist, kann ich von hier nicht beurteilen. Sprich mit deiner Mutter.

Wenn ihr es im Haus habt, dann brühe einen Salbeitee auf und gurgel damit. Mandelentzündungen sind wirklich unangenehm und sehr schmerzhaft, ich fühle mit dir.

Gute Besserung.

Blinddarmentzündung- Ja oder nein?

Hallo,

ich habe jetzt seit einem Tag, totale Bauchschmerzen im rechten Unterbauch und weiß nicht was das ist. Dazu ist mir übel, ich habe Verstopfung, sorry das ich das so sagen muss.

Habe schon getastet wo man das erkennen kann und da tat es dann halt weh.

Würde mich freuen über eure Antworten.

Liebe Grüße Lea.

...zur Frage

Seit Wochen ganz leichte Halsschmerzen?

Hallo, Im Mai hatte ich eine Dicke Mandelentzündung wo ich ein Antibiotikum bekam. Das Antibiotikum vertrug ich leider nicht so gut (täglicher Durchfall) aber ich habe es trotzdem 10 Tage weiter genommen. Die weißen Punkte und die Halsschmerzen verschwanden. Ein paar Wochen später spürte ich wieder leichte Halsschmerzen und hatte einen weißen Fleck an einer Mandel, den ich mit einem wattestäbchen entfernen konnte (war wohl diese Ablagerung in den Mandeln). Mal sind meine Halsschmerzen weg, dann wieder da (aber sehr gering, ich verspüre ein leichtes kratzen, habe aber keine Schluckbeschwerden). Mein rachen ist etwas gerötet und meine Mandeln sind zerklüftet! Ich war bereits beim Hausarzt, meine Blutwerte sind normal. Anschließend war ich beim HNO und dieser hat einen Abstrich gemacht, der negativ ausfiel, laut Arzt war der Abstrich vollkommen in Ordnung.

Ich weiß einfach nicht woher meine Beschwerden kommen. Mein Hals schmerzt auch von außen, Vorallem wenn ich die halsmuskulatur anspanne tut mein gesamter Hals weh. Kann ich auch zu sehr verspannt sein? Aber das komische ist, dass mein rachen etwas trocken ist, das kann ja eigentlich nicht von der Muskulatur kommen?!

Ich habe schon an eine chronische Mandelentzündung gedacht, allerdings schloss der HNO diese aus (auch wegen dem Abstrich) und weil ich bevor meiner Mandelentzündung im Mai bestimmt 4-5 Jahre keine eurige Mandelentzündung mehr hatte. Er meint, man spreche erst von einer Chronischen Mandelentzündung wenn man über 5x im Jahr eine eitrige Mandelentzündung hat.

Ich mache mir mal wieder zu viele Gedanken darüber :( ich habe so Panik dass ich doch eine chronische Mandelentzündung habe und die auf mein Herz zieht. ☹️

...zur Frage

Abgeschlagenheit vom Antibiotikum?

Hallo zusammen!

Leider habe ich seit Samstag eine eitrige Mandelentzündung, deswegen hat mir mein Arzt gestern ein Antibiotikum (Amoxicillin) verschrieben. Die ersten Tage (Samstag und Sonntag) hatte ich es noch mit Hausmitteln bzw. Sachen, die ich zuhause hatte (Tonsipret, Locabiosol-Spray) versucht, aber es ist eher schlechter statt besser geworden. Da gestern dann die Mandeln auf beiden Seiten eitrig belegt waren, bin ich dann doch sicherheitshalber zum Arzt gegangen und dieser hat mir dann das AB verschrieben.

Ich soll das 3x/Tag nehmen. Gestern habe ich dann schon 2 Tabletten genommen, heute morgen die dritte.

Aber irgendwie fühle ich mich heute total schlapp und müde und komme kaum in die Gänge. Kann das von dem Antibiotikum kommen? Denn zumindest am Wochenende hatte ich außer Schluckbeschwerden keine Beeinträchtigungen durch die Mandelentzündung, habe mich nicht weiter krank oder schlapp gefühlt.

Ich musste ja leider schon öfter Antibiotika nehmen, aber so k.o. habe ich mich da irgendwie noch nie gefühlt.

Kann da ein Zusammenhang bestehen? Andere Nebenwirkungen merke ich nicht.

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Ibuflam 800mg Retardtabletten bei Mandelentzündung?

Hallo erstmal :) Ich habe seit ein paar Tagen eine Mandelentzündung. Mein Arzt hat mir Ibuflam Retardtabletten (800 mg) gegeben. Ich nehme sie jetzt seit 3 Tagen aber es ist noch nicht besser geworden. Hilft dass denn wirklich oder sollte ich meinen Arzt um ein anderes Medikament bitten?

...zur Frage

Bei Zähne zusammendrücken akute Schmerzen

Hi,

seid einer Stunde etwa, tut mein Backenzahn unglaublich weh wenn ich meine Zähne nur ein bisschen versuche zusammenzudrücken. Sogar ein hauch von Last an meinem Backenzahn bringt akute Schmerzen. Ohne den Zahn zu belasten, tut es auch leicht weh, aber nicht so arg. Es fühlt sich so an, als ob der Zahn von innen irgendwie aufgefressen wird. Was ist das ?. Ich habe 800 mg Schmerztabletten genommen, die jedoch nicht geholfen haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?