Akute Angina; eiter geht nicht weg!?

2 Antworten

Eine Mandelentzündung kann bis zu 3 Wochen dauern und man sollte sie sehr ernst nehmen und alles tun was verordnet wird oder zu unterlassen, was sich negativ auswirken könnte. Nicht nur wegen der Medikamente würde ich auf Alkohol in dieser Zeit verzichten, sondern vor allem weil die Angina dich geschwächt hat und sie auch das Herz schwächen kann. Also habe Geduld. Ich hatte in jungen Jahren sehr oft Angina und mir hat zusätzlich zu den Antibiotika Gurgeln geholfen Ich hatte da immer solche Sulfidkügelchen, die man in heißem Wasser auflösen musste, die waren sehr hilfreich. Es kann aber auch Gurgeln mit Salfiathymol, Kamillan oder Salbeitee helfen.

Hallo, da musst Du ein bißchen Geduld haben. Das Antibiotikum sollte eigentlich die Eitererreger bekämpfen. Nimm Dein Medikament immer genau nach Vorschrift ein, ernähre Dich gesund und vitaminreich. Du weißt, dass Du zu Deinem Medikament keine milchhaltigen Produkte zu Dir nehmen darfst? Sonst wird die Wirkung stark eingeschränkt. Du musst mindestens zwei Stunden nach der Tabletteneinnahme warten, bis Du Joghurt oder Milchprodukte zu Dir nehmen darfst. Frag Deinen Apotheker, ob er es für sinnvoll hält, wenn Du zusätzlich Mund-Rachenspülungen mit antibakteriellem Mundwasser machst. Du nimmst das Antibiotikum bereits seit Dienstag, da bist Du inzwischen nicht mehr ansteckend. Gute Besserung. lg Gerda

Kann dadurch schon eine Herzmuskelentzündung entstanden sein ?

Hallo, (weiblich 19) 

Kurze Vorgeschichte : Angefangen hat eigentlich alles letzte Woche Montag/Dienstag. Dachte erst ich bekomme eine Erkältung , müde, Platt, Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden. Das war einen Tag schlimm aber danach gings eigentlich, eben etwas Halsschmerzen, Kopfschmerzen und platt.

Also so schlecht gings mir gar nicht. Hab mich deswegen auch nicht intensiv geschont. Ich hatte Ferien und bin immer bis früh morgens wach geblieben, insgesamt nicht viel geschlafen, war auch mal im Kino und in der Stadt. Sport war eig nichts außer eben mal Sex. War aber schon eine sehr stressige/emotionale Woche. Viel geweint, viel geredet... Beziehungskrise mit meinem Freund. Nunja.

Zumindest hab ich als ich Freitag nach hause gekommen bin einen Schock bekommen, als ich gesehen hab dass meine Mandeln total vereitert sind. Bin am Samstag zum Notdienst gegangen, er meinte es könnte auch viral sein (wundert mich, eig lässt Eiter auf Bakterien schließen), erstmal kein Antibiotikum und Montag zum Hausarzt.

Hab dann Montag beim Hausarzt einen Rachenabstrich machen lassen (Ergebnis kommt wohl Donnerstag).
Aber mit Antibiotikum soll auf das Ergebnis gewartet werden, da ich früher schon einmal bei einer Mandelentzündung das falsche Antibiotikum bekommen hatte, bis festgestellt wurde dass ich pseudomonas aeruginosa hatte.

Nun schone ich mich seit Samstag. Und der Eiter auf den Mandeln ist schon weniger geworden.


Jetzt zum eigentlichen Problem :

Seit Sonntag merke ich ständig mein Herz klopfen, auch wenn ich im Bett liege. Bin nach ein paar schnellen Bewegungen, oder paar Sätzen Sprechen schon außer Puste. Und merke ab und zu auch mal Herzstolpern.

Nun hab ich echt Panik dass sich da eine Herzmuskelentzündung entwickelt hat... Eben weil ich mich letzte Woche so gar nicht geschont hab. Wenn ich geahnt hatte dass sich eine Mandelentzündung anbahnt hätte ich mich geschont... Andererseits versuche ich mich zu beruhigen. Vielleicht mache ich mich echt nur zu verrückt.

Hab die letzten Tage auch kaum was gegessen weil ich keinen Hunger hab.

Ich weiß das Forum ist kein Arztersatz, aber meint ihr dadurch könnte sich schon etwas am Herz entwickelt haben?

Danke fürs durchlesen und für jede Antwort! :)

...zur Frage

Pansinusitis / Nebenhöhlenentzündung - nach Antibiotikum immer noch gelbes Sekret?

Liebe Leute,

ich bin seit 3 Wochen erkältet. Es ist jetzt schon am Abheilen, aber ganz weg noch nicht.

Angefangen hat es klassisch mit Halsschmerzen, die waren nach 3 Tagen und ohne Schulmedizin weg (brav homöopathisch und pflanzlich).

Dann kam gleichzeitig Husten und Schnupfen. Nach knapp einer Woche war ich nochmals beim Hausarzt und ich habe ein Röntgenbild machen lassen. Diagnose: Pansinusitis mit Sekretspiegel in der rechten Kieferhöhle. Das Schnupfensekret war gelb und ich hatte schleimigen Husten. Der Hausarzt hat Antibiotikum verschrieben - Amoxicillin (Amoxistad 1000 mg). Das sollte ich 7 Tage lang nehmen, 2x täglich.

Nach den 7 Tagen hatte ich etwas mehr als 24 Stunden Pause, leider, weil kein Arzt da war - der Vertretungsarzt hat mir nochmals eine Überweisung für ein Kontrollröntgen gegeben - den Befund hab ich leider erst aufgrund Wochenende ein paar Tage später bekommen. Aber vorsorglich hab ich Amoxistad nochmals für 5 Tage verschrieben bekommen. Diagnose laut Kontrollröntgenbefund: Deutliche Affektion der Kieferhöhlen bds. (links mehr als rechts). Geringe Nasenseptumdeviation. Dazu muss ich aber sagen, dass das 2. Röntgenbild einen anderen Winkel hat als das 1. - dass man das so gar nicht gut vergleichen kann, die beiden Bilder, weil man es nicht gut sehen kann. Das Schnupfensekret ist jetzt hauptsächlich wieder klar, aber trotzdem sind immer noch vereinzelt gelbe Stellen dabei.

Ich war am Mittwoch beim HNO-Arzt - der hat auch mit dem Endoskop in die Nase und Nasenhöhlen geschaut - da hat er keinen Eiter entdeckt. Aber kann deswegen nicht die Stirnhöhle noch vereitert sein? Antibiotikum nehme ich jetzt keines mehr. Ich bekomme auch gut Luft durch die Nase, ich schmecke wieder alles und die verschlagenen Ohren sind auch wieder in Ordnung. Einzig ist noch etwas Schleim in der Nase und halt in den Nebenhöhlen lt. HNO-Arzt, was sich bei mir noch als minimalen Schnupfen zeigt.

Meine eigentliche Frage ist aber: Wie kann es sein, dass das Sekret immer noch gelb ist, wenn der HNO-Arzt kein Eiter in der Nasenhöhle mit Endoskop gesehen hat? Kann Eiter in der Stirnhöhle sein, das der HNO so nicht sehen kann? Ist es richtig, dass ich jetzt kein Antibiotikum mehr nehmen soll?

Aktuell nehme ich: aeromuc 600 mg (Acetylcystein) 1x täglich Tavipec Kapseln (2 Stück - immer wenn ich dran denke - sollte es 3x täglich nehmen - aber ich vergesse leider immer) Vom HNO verschrieben: Emser Nasenspray, Nasensalbe und Rachenspray

Weiß jemand Rat?

Danke vorab!

...zur Frage

Alle 5-6 Wochen eitrige Mandelentzündung (m/18)

Hallo!

Also, ist ne' lange Geschichte! Seit Juli 2012 (ja, nun schon ein Jahr lang) leide ich innerhalb kürzester Zeit immer wieder unter eitriger Angina. Zu Anfangs war es in Abständen von 2-3 Wochen, danach immer 5-6 Wochen. Ich hatte es bis heute bereits 9 mal! Ich war bis letzte Woche Schüler, dachte schon ich schaffe meinen Schulabschluss nicht, weil ich ständig krank war und somit in der Schule fehlte (manchmal schleppte ich mich auch mit Fieber hin, weil's nicht anders ging), doch ich hab's zum Glück geschafft. Meine Noten hätten mit Sicherheit noch besser sein können, wenn ich nicht zusätzlich zum Lerndruck noch ständig die Angina dazugehabt hätte, aber das ist für mich jetzt mal unwichtig - viel wichtiger ist mir im Moment meine Gesundheit! Ich werde immer unglücklicher, weil ich schon so viele Sachen sausen lassen musste, weil wieder mal ne Angina im Anmarsch war und ich mich für 1 Woche (manchmal auch 2) im Bett verkriechen musste.

Ich war schon bei einigen Ärzten. Mein Hausarzt verschrieb mir immer wieder Antibiotikum, wegen dem Eiter. Dann verwies er mich zu einem HNO-Arzt. Dieser stellte fest, dass eines meiner Nasenlöcher immer verstopft sei, ich dadurch im Schlaf schnarchen würde, die Schleimhäute austrocknen und ich mir so immer eine Angina zuziehe. Also gab er mir einen Nasenspray und vorerst Tabletten, die mein Immunsystem stärken sollen. Nun ja, nichts hat geholfen. Die Angina kam wieder und wieder. Meine Eltern denken, es sei von der Psyche und dem Stress. Ich bin ein Mensch, der das nicht so ganz glauben kann. Jedoch muss ich sagen, dass ich sehr negativ eingestellt bin, wenig Selbstvertrauen habe, immer traurig bin, etc. Vielleicht haben Sie ja recht, aber ich weiß nicht was ich dagegen machen soll.. Ich habe mittlerweile den Rest Lebensfreude den ich hatte, auch schon verloren, weil ich ständig krank bin. Nächste Woche hätte ich Führerscheinkurs, nun fühle ich mich schon wieder krank. Ich fühle die Angina immer schon 4-5 Tage im Vorhinein kommen. Es äußert sich mit Müdigkeit obwohl ich genug geschlafen habe, mit leichten Kopfschmerzen und starken Gliederschmerzen. Tabletten helfen dabei nichts und bei einem Homöopathen bin ich auch bereits seit mehreren Monaten intensiv in Behandlung, aber die Angina kommt immer wieder. Obwohl ich, wenn ich gesund bin eigentlich wunderschöne Mandeln habe. Sie sind klein, nicht gerötet oder sonst irgendwas. Blutbild hab ich schon machen lassen. Sogar mehrere. Die Ärzte haben nichts gefunden, alles in Top Zustand. Ultraschall der Nebenhöhlen, Hals, Herz und Bauch wurde ebenfalls schon gemacht - laut Ärzte auch alles in Super-Zustand. Eigentlich müsste ich doch überaus gesund sein? Ich ernähre mich auch gut und abwechslungsreich.

Weiß einfach nicht mehr weiter, bin am verzweifeln. Eine Mandel-OP ist auch keine Garantie dass ich danach nicht mehr krank werde und vor allem mich nicht über Tage hinweg ständig krank und schlapp fühle. Meine Psyche ist auch bereits im Eimer!

...zur Frage

Wieso fühle ich mich immer als ob ich fiebere am Abend ? Ist das normal ?

Es passiert fast jeden Tag.Ich komme von der Arbeit und fühle ich mich schon nach kurzer Zeit als ob ich Fieber habe.Meine Hände und Füße werden eiskalt und ich bekomme das Gefühl,als ob mein Kopf glüht.Vor allem in den Ohren und Wangen fühlt es sich so an,als ob es glüht und manchmal tun auch die Ohren weh.Zudem sind meine Wangen dann auch von außen rot und warm und ich bin schlapp.Ebend genauso als wenn man Fieber hat.Manchmal ist die Temperatur aus echt erhöht.Ich verstehe es nicht.Ich habe keinen harten Job,der mich so fertig machen könnte und mag ihn sehr.Das Einzige was ist,ist dass ich sehr oft krank bin - Hab zu große Mandeln..leide oft an Mittelohrentzündung,Nasennebenhöhlenentzündung,Bronchitis o Angina und fühle mich eigentlich durchgehend irgendwie angeschlagen.

Hat jemand eine Idee was das sein könnte ? Ist dieses fast tägliche Fiebergefühl normal oder was könnte das sein?

...zur Frage

Amixicillin nach penhexal behandlung - verträgt sich das?

Hey leute hatte über weihnachten leider ne heftige mandelentzündung, habe da für eine woche penhexal als antibiotikum verschrieben bekomme. 2 tage nach der einnahme hab ich an einem zahn, der schön öfter wegen wurzelentzündungen trotz wurzelkanalbehandlung auffällig war, unglaubliche schmerzen bekommen. War dannheute beim notdienst und hab amixicillin verschrieben bekommen m die entzündung zu lindern um dann m laufe der woche die folgetherapie zu beginnen, heute könne die zahnärztin allerdings nicht mehr für mich machen... Meine frage: wenn ich eine woche lang penhexal genommen habe, jetzt mit 3 tagen pause amoxicillin hinterherschieße.....ist das sinnvoll, verträgt sich das? Oder hätte man dann jetzt lieber mit dem gleichen penicilin weitertherapieren sollen oder st das egal? Ich hoffe mir kann jemand helfen, vielen dank für jede antwort!!!

...zur Frage

eitrige Angina keine Verbesserung trotz Antibiotika

hallo, Ich habe seit Freitag eine Angina (eitrig),mit Fieber um die 39 grad,hat sich auch durch Wadenwickel und Schmerz und Fiebertabletten kaum geändert,gestern morgen habe ich begonnen Antibiotika zu nehmen aber ohne zum Arzt zu gehen,diese Packung hatte ich von meiner letzten Angina übrig,da mir die Apotheke damals 2 Packungen aushändigte, war wohl auf dem Rezept falsch geschrieben.Dazu zum Doxicyclin habe ich folgende Maßnahmen ergriffen: Grugeln mit Lemocin und Tantum Verde und das alle 1-2 Stunden Lutschen von Neoangin halstabletten Trinken von kalten Getränken, denn warme haben es bei den letzten Anginen nicht verbessert,eher im Gegenteil ich habe darauf geachtet keine säurehaltigen scharfen harten Speisen und Getränke zu mir zu nehmen...kann ja eh kaum meine Spucke schlucken kalte Salzwasser- Halswickel und Wadenwickel gegen Fieber Habe viel Eis und Eiswürfel gelutscht,was gestern auch den Schmerz zeitweise gelindert hat,heute nicht mehr Zusätzlich habe ich Schmerz und Fiebermittel Thomapyrin intensiv und vorher Aspirin komplex genommen...geholfen hat es gleich Null und inhaliert habe ich mit Sanopin da ich eine etwas verstopfte Nase habe.

Ach ja das ganze hat schon am Montag mit einer leichten Erkältung angefangen die sich rasch besserte und schon fast abgeklungen war. Das Problem ist dass ich am Montag zu einer 2 wöchigen Arbeitserprobung muss und das 8 Stunden am Tag...ich warte schon lange darauf dass sich etwas zwecks Umschulung tut, und jetzt wo ich die Chance habe bin ich krank,ich habe gehofft bis Montag wieder einigermaßen fit zu sein. Aber seit heute Nacht hilft absolut nix gegen die Schluckbeschwerden,hab nur noch eine Temp. von 37,6 Grad,ich kannkaum meine spucke schlucken nur indem ich mir an die Ohren drücke mit den Händen und den Schmerz ertrage,es ist so als ob mir die Mandeln bei jedem kleinen Schluck aus den Ohren springen wollen. Nun überlege ich zum kassenärztlichen Notdienst zu gehen und mir ein anderes Antibiotikum verschreiben zu lassen. Aber die Chance morgen zur Arbeitserprobung zu gehen rückt immer weiter in die Ferne :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?