Akupunktur gegen Verspannungen - hilft es wirklich was es verspricht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ich denke, man kann das gar nicht so verallgemeinern, ob Aku hilft oder nicht. Ich denke, da kommt es auch viel auf den einzelnen und sein individuelles Beschwerdebild an.
Ich habe z.B. verschiedene Erfahrungen mit der Akupunktur gemacht. Vor ca. 6 Jahren, am Beginn meiner "HWS-Karriere" habe ich - wie man sagte - bei einer Koryphäe auf diesem Gebiet, Akupunktur für die HWS und gegen den Schwindel bekommen. Das fand im Rahmen eines mehrwöchigen stationären Aufenthaltes in einer Klinik für manuelle Therapie statt, parallel liefen Physiotherapie, manuelle Therapie, Spritzen, Bewegungsbad etc. Das hat mir damals überhaupt nicht geholfen. Deshalb habe ich das hinterher für die HWS auch nicht nochmal ausprobiert.
Im Herbst letzten Jahres bekam ich zusätzlich zum HWS-Problem starke Beschwerden in der BWS mit heftigen wiederkehrenden Blockierungen und Verspannungen. Da ich nicht mit der Medikation noch höher gehen wollte (wegen dem Magen), hat mein Hausarzt mir vorgeschlagen, es zusätzlich mit Akupunktur zu versuchen. Er hat eine Zusatzqualifikation für Aku. Ich habe dann zuerst über 3 Wochen 2x/Woche einige Nadeln gesetzt bekommen und da habe ich auch tatsächlich eine Besserung bemerkt. Nach einer urlaubsbedingten Pause von 4 Wochen haben wir dann nochmal über 8 Wochen einmal pro Woche die Akupunktur gemacht. Und das hat tatsächlich so gut geholfen, dass ich zum Schluss die Schmerzmittel auch wieder auf das normale Maß reduzieren konnte. Parallel dazu lief aber auch meine KG und MT weiter.
Ich kann mir z.B. vorstellen, dass das bei mir bei der HWS nicht geholfen hat, weil die Beschwerden da durch einen Bänderriss ausgelöst wurden/werden (was ich aber damals noch nicht wusste), bei der BWS war es eine rein muskuläre Sache. Von daher denke ich - laienhaft - dass es schon logisch ist, dass die Aku bei einem Bänderriss nicts bewirken kann, bei Muskelverspannungen aber schon. Also kommt es nach meiner Meinung auch auf die Ursache der Beschwerden an, ob es hilft oder nicht.

Um zu beurteilen, ob Akupunktur hilft, solltest Du wirklich mal die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)studieren. Du wirst damit ganzheitlich behandelt - Dein -vermutet - gestörtes Qi soll wieder fließen und damit Beschwerden lindern oder beseitigen.

Ich hatte mal TCM bei Chinesen - das war in Verbindung mit Kräutertränken und anderen Sachen wie Zungendiagnose, Moxa, Schröpfen etc. - das hat mir eine Zeitlang geholfen. Eine alleinige Akupunktur bei einer deutschen Ärztin "gegen Rückenschmerzen" war hingegen wirkungslos.

Um Deine Frage zu beantworten: Akupunktur kann sicherlich ganzheitlich auch bewirken, daß Verspannungen gelindert oder beseitigt werden. Aber stell Dir das bitte nicht so vor, als ob ein paar Nadeln, gezielt gesetzt, die Verspannungen beseitigen. Physiotherapie wirkt direkter!

Wie lässt sich eine ISG-Blockade "richtig" lösen (Akupunktur, Osteopathie, Stoßwellentheraphie)?

Hallo,

ich bin mitte 20 und habe schon seit fast 10 Jahren eine ISG-Blockade. Ich habe zwar nur recht selten Schmerzen in dem betroffenen Becken/Rückenbereich, allerdings sehr starke Verspannungen.

Ich war in der Vergangenheit bei verschiedenen Orthopäden, aber die meinten, dass dieses eingeschränkte Gefühl an meiner Skoliose liegen würde. Das es eine ISG-Blockade ist, bzw. das Wort habe ich zum ersten mal vor einigen Wochen bei meinem Hausarzt gehört und ich bekam dann auch erstmals Krankengymnastik verschrieben, die darauf ausgelegt war. Andere Leute mit ähnlicher Skoliose haben das Problem schließlich auch nicht.

Wirklich gebracht hat mir die Gymnastik, welche ich auch täglich zu Hause gemacht habe, allerdings nichts. Wird es daran liegen, dass ich die Blockade schon einige Jahre an mir habe? Und hier sind selbstverständlich Leute angesprochen, die sich mit einer ISG-Blockade auskennen.


Zweitens habe ich mich anschließend im Internet darüber schlau gemacht. Unter http://orthopaedie-kommatas.de/therapie/isg-blockierung/ stand folgendes:

Durch meine langjährige Erfahrung und der ständigen Fortbildungen verwende ich ein therapeutisches Konzept, dass sich bei der Behandlung dieser Erkrankung als sehr effektiv erwiesen hat. Es setzt sich aus Akupunktur, Osteopathie und Stoßwellentherapie (SWT) zusammen.

Leider habe ich zu dieser Theraphie nirgends wo sonst etwas im Internet gefunden. Demnach ist meine Frage, ob schon einmal jemand etwas davon gehört hat, oder ob das nur Gerede ist, da es sonst nirgends in dieser Zusammensetzung erwähnt wird.

Sofern es etwas ist, dass man nicht selbst machen kann, kommt es aber auch gar nicht in Frage. Ich kann nicht 2 mal in der Woche für eine Theraphie ein paar hundert Km mit dem Zug zurücklegen.

...zur Frage

Welches Massageöl hilft am besten gegen starke Verspannungen?

Meine Freundin ist sehr oft stark verspannt, und ich massiere sie oft um ihr etwas Gutes zu tun. Sie hat ein Massageöl aus dem Body Shop, das zwar die Haut schön weich macht, aber ich habe nicht das Gefühl dass es ideal ist für ihre Verspannungen. Da gibt es doch sicher auch Öle, die einen Wirkstoff enthalten, der bei verspannten Muskeln hilft, oder? Welche Massageöle könnt ihr denn empfehlen, wenn es nicht nur ums Wohlfühlen, sondern wirklich um die Lockerung der Muskulatur geht?

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Physio-Tape bei Verspannungen?

Wer hat Erfahrungen mit Physio-Tape bei Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich?

...zur Frage

Kann ein Osteopath bei ständigem "knacken" in der HWS und Verspannungen im Nacken helfen?

Kann ein Osteopath bei ständigen "knacken" in der HWS und Verspannungen im Nacken wirklich helfen? Welche Methode der Osteopathie ist bei diesen Beschwerden besonders geeignet (HNC?)

...zur Frage

Wer hat Erfahrungen mit Akupunktur bei chronischer Nasennebenebenhöhlenentzündungentzündung?

Ich hab jetzt schon so viel ausprobiert und langsam reichts mir! Hat jemand Erfahrung mit Akupunktur? Oder hat mir sonst jemand einen guten Tipp?

...zur Frage

Schwindelanfälle, immer wenn ich meinen kopf nach hinten beuge oder nach vorne....

...und vor allen Dingen, wenn ich mich hinlege..War beim HNO- Arzt. Es liegt nicht an den Ohren. Bekomme nun Akupunktur, was mir aber nicht wirklich hilft. Habe Angst, dass was Schlimmes dahinter stecken könnte...Wer kann mir mehr sagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?