Akupunktur gegen Verspannungen - hilft es wirklich was es verspricht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ich denke, man kann das gar nicht so verallgemeinern, ob Aku hilft oder nicht. Ich denke, da kommt es auch viel auf den einzelnen und sein individuelles Beschwerdebild an.
Ich habe z.B. verschiedene Erfahrungen mit der Akupunktur gemacht. Vor ca. 6 Jahren, am Beginn meiner "HWS-Karriere" habe ich - wie man sagte - bei einer Koryphäe auf diesem Gebiet, Akupunktur für die HWS und gegen den Schwindel bekommen. Das fand im Rahmen eines mehrwöchigen stationären Aufenthaltes in einer Klinik für manuelle Therapie statt, parallel liefen Physiotherapie, manuelle Therapie, Spritzen, Bewegungsbad etc. Das hat mir damals überhaupt nicht geholfen. Deshalb habe ich das hinterher für die HWS auch nicht nochmal ausprobiert.
Im Herbst letzten Jahres bekam ich zusätzlich zum HWS-Problem starke Beschwerden in der BWS mit heftigen wiederkehrenden Blockierungen und Verspannungen. Da ich nicht mit der Medikation noch höher gehen wollte (wegen dem Magen), hat mein Hausarzt mir vorgeschlagen, es zusätzlich mit Akupunktur zu versuchen. Er hat eine Zusatzqualifikation für Aku. Ich habe dann zuerst über 3 Wochen 2x/Woche einige Nadeln gesetzt bekommen und da habe ich auch tatsächlich eine Besserung bemerkt. Nach einer urlaubsbedingten Pause von 4 Wochen haben wir dann nochmal über 8 Wochen einmal pro Woche die Akupunktur gemacht. Und das hat tatsächlich so gut geholfen, dass ich zum Schluss die Schmerzmittel auch wieder auf das normale Maß reduzieren konnte. Parallel dazu lief aber auch meine KG und MT weiter.
Ich kann mir z.B. vorstellen, dass das bei mir bei der HWS nicht geholfen hat, weil die Beschwerden da durch einen Bänderriss ausgelöst wurden/werden (was ich aber damals noch nicht wusste), bei der BWS war es eine rein muskuläre Sache. Von daher denke ich - laienhaft - dass es schon logisch ist, dass die Aku bei einem Bänderriss nicts bewirken kann, bei Muskelverspannungen aber schon. Also kommt es nach meiner Meinung auch auf die Ursache der Beschwerden an, ob es hilft oder nicht.

Um zu beurteilen, ob Akupunktur hilft, solltest Du wirklich mal die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)studieren. Du wirst damit ganzheitlich behandelt - Dein -vermutet - gestörtes Qi soll wieder fließen und damit Beschwerden lindern oder beseitigen.

Ich hatte mal TCM bei Chinesen - das war in Verbindung mit Kräutertränken und anderen Sachen wie Zungendiagnose, Moxa, Schröpfen etc. - das hat mir eine Zeitlang geholfen. Eine alleinige Akupunktur bei einer deutschen Ärztin "gegen Rückenschmerzen" war hingegen wirkungslos.

Um Deine Frage zu beantworten: Akupunktur kann sicherlich ganzheitlich auch bewirken, daß Verspannungen gelindert oder beseitigt werden. Aber stell Dir das bitte nicht so vor, als ob ein paar Nadeln, gezielt gesetzt, die Verspannungen beseitigen. Physiotherapie wirkt direkter!

Was möchtest Du wissen?