Akne und Haarprobleme - Galle schuldig ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, Ich Denke, dass es ( Acne +Harrausfahl) an Hormonen liegt.

Ein Spliss Schnitt hilft ganz gewiss, man sollte vor allen die Haare nicht so heiß Föhnen, in Verbindung mit einer Akne kann es aber auch durch falsche Ernährung dazu kommen, zb. wenn man eine einseitige Diät macht.

Hallo sommerbiene, Deine Beschwerden können mit den Gallenwerten in Verbindung gebracht werden, müssen aber nicht die Ursachen sein. Du solltest die Ursache für Deine Beschwerden ermitteln lassen, da weißt Du dann genau woran es liegt und brauchst nicht länger herumrätzel. Gute erfahrungen in der Ursachen ermittlung habe ich speziell mit haarausfall-dauerhaft-stoppen.com gemacht, denn die arbeiten wirklich sehr professionell und zuverlässig. Würde mich immer wieder an die Mediziner von da wenden. Die festgestellten Ursachen haben den Nagel auf den kopf getroffen und es hat alles funktioniert was die mir empfohlen haben.

Herzrasen, gefühl von Atemnot... was kann das sein??? Bitte um Hilfe!!!!!!!!!!

Hallo zusammen ich bruache eure hilfe!!! ich muss kurz ausholen: angefangen hat alles ca. vor 2 jahren... ich bekam auf einmal ein beklemmendes gefühl im hals, und hatte auf einmal das gefühl, zu wenig luft zu bekommen.. bin dann in regelrechte panik ausgebrochen, und ging zum arzt... der konnte nichts feststellen und hat mich wider nach hause geschickt. dieses gefühl hatte ich noch 2-3 mal... danach kam ein neues problem hinzu...ich hatte gallensteine..3 mal wurde mir der gallengang wider etwas geöffnet, und man hat mir ans herz gelegt, eine gallenop zu machen, und die galle entfernen zu lassen... da ich dies nicht wollte, habe ich bis zuletzt gewartet... und musste notfallmässig ins spital, und wurde am nächsten tag operiert (galle war ganz eitrig und bauchspeicheldrüse stark entzündet). Nun ja... danach ging es mir wider besser... wenigstens keine gallenkoliken mehr... aber dieser zustand war nur von kurzer dauer... auf einmal bekam ich immer wider herzrasen. ging dann zum doc... EKG, Belastungs EKG, Ultraschall vom Herz und Blutwerte waren i.o. Nun kommen immer mehr beschwerden hinzu: etwas hoher blutdruck, starker schwindel, schnelles einschlafen von armen und beinen, schwitzen vorallem an händen und füssen, gefühl zu wenig luft zu bekommen oder mich "anstrengen zu müssen" um zu atmen, stechen in herzgegend, schulterknacksen (linkes schulterblatt), aufstossen von essen (ganze stücke), todesangst!!! Was könnte das sein?!? Noch zu meiner Person: bin 23 jahre alt,weiblich, 175 cm gross, und 110 kg schwer ( konnte seit bald 1 jahr kein sport mehr machen, aus anst, plötzlich irgendwo zu liegen, weil mein herz nicht mehr mitmacht.... :-((((! Vielen Dank schon im Voraus für eure Hilfe!

...zur Frage

Mehrere Haarprobleme (Schuppen, leichter Haarausfall, Juckreiz) Wie gehe ich vor?

Hallo, ich bin männlich, nicht älter als 20 Jahre und habe Haare, die ich von der länge gerade so zubinden kann.

Meine Haarprobleme habe ich schon länger. Nun komme ich aber darauf zu sprechen, weil seit 3 Wochen ebenfalls ein Juckreiz auf der Kopfhaut hinzugekommen ist.


1) Als erstes zu meinem Haarausfall. Ich verliere mindestens 150 Haare am Tag. Ich habe noch nicht genau nachgezählt, aber es sind auf jeden Fall mehr als 100. Wenn ich morgens/abends durchbürste, dann hängen schon ziemlich viele in der Bürste. Hinzu kommen noch die im Bett und die, die nach und nach auf meinem Schreibtisch landen, während ich arbeite. Das ist wahrscheinlich nicht weiter schlimm, da sie nachwachsen (ich hoffe zumindest das wirklich alle nachwachsen). Allerdings wenn ich mir mal einen Kamm nehme und "vorsichtig" durchkäme, dann habe ich wieder 3-4 Haare im Kamm. Diesen Vorgang kann ich beliebig oft wiederholen und es befinden sich immer wieder neue Haare zwischen dem Kamm. Da frage ich mich, wenn ich das die ganze Zeit machen würde, ob ich dann am Ende des Tages überhaupt keine Haare mehr hätte.

Letztlich ist es dadurch so, dass wenn ich meine Haare zusammenbinde, dass ich selbst merke das einige Haare/Strähnen viel zu kurz sind, weil "zu viele" Haare ausfallen und auch größtenteils zu leicht.

Kann man dagegen irgendetwas machen? Im Internet ist meistens von so richtigem Haarausfall die Rede und nicht von "Haarausfall reduzieren". Ich fange nun wieder an, Sport zu machen, mehr auf meine Ernährung zu achten und ich möchte Kieselerde testen.

Könnt ihr mir sonst noch etwas empfehlen, um die ausfallenden Haare zu reduzieren, bzw. sie zu stärken, dass sie nicht mehr so leicht ausfallen? Eine Haarkur? Bestimmte Lebensmittel?


2) Seit 1 - 2 Jahren habe ich wieder Schuppen. Da ist die Antwort leicht: Ein Schuppenshampoo verwenden. Was sich für mich allerdings noch nicht geklärt hat ist:

  • Wenn ich das Shampoo für längere Zeit verwende, hört dann die Kopfhaut auf zu schuppen, auch wenn ich es danach nicht mehr verwende, oder unterdrückt es nur?

  • Da ich meistens 2 mal (dafür mit weniger Shampoo) spüle (ich wasche meine Haare alle 2-3 Tage mit einem Silikon-freien Shampoo), kann ich dann einmal mit Schuppenshampoo und einmal mit meinem alten Shampoo spülen, oder geht so die Wirkung verloren?


3) Zu dem Juckreiz kann ich nicht viel sagen. Läuse konnten keine entdeckt werden. Für diese kann es aber auch ohnehin momentan keinen Grund geben. Hängt das vielleicht mit den Schuppen/dem Haarausfall zusammen?

An Medikamenten nehme ich nur ab und zu Ceterizin gegen meine Pollen-Allergie und seit 2 Monaten behandle ich meine Akne mit Benzaknen-BPO.

Ansonsten habe ich noch Fotos verlinkt.

...zur Frage

Kopfhaut juckt stark und ist schuppig

Hallo! Ich habe ein starkes Problem mit meiner Kopfhaut. Ich bin männlich und 20 Jahre alt.

Meine Kopfhaut ist schon seit längerem trocken und mittlerweile auch ziemlich schuppig. Wenn ich meine Haare kämme ist es sehr schlimm weil die ganzen Haare dann voll mit dem zeug ist und es kaum zu übersehen ist weil ich dunkles Haar habe. Schon allein wenn ich mit dem Finger nur an einer Stelle leicht reibe, wird es schon schuppig. Ich habe viele Anti-Schuppen Shampoos ausprobiert die aber nicht geholfen haben. Ich habe auch schon einen Termin vereinbart beim Hautarzt, dieser ist aber erst am 27. November weil es früher nicht geht. Bis dahin dauert es aber ja noch und ich bin auf der suche nach etwas womit ich bis zu diesem Termin etwas ruhe bekomme von dem Problem.

Bevor ich weiter klage möchte ich hinzufügen dass mein Haar oft mit Hitze belastet wird, da ich von Natur aus sehr Krause Haare hab und oft mit einem mini Glätteisen die Haare in Form bringen möchte, weil ich ansonsten keine andere Wahl habe sie zu stylen und nicht jeden Tag mit Mütze rumlaufen möchte. Ich bin mir bewusst das dies der Auslöser sein könnte.

Ich habe schon sämtliche Foren abgesucht um heraus zu finden welches Mittel bzw. Shampoo am besten gegen Trockene Kopfhaut/Schuppen hilft. Jedoch sagt jeder etwas anderes, und ich kann mich nicht entscheiden welches Mittel das beste ist. Ich würde gerne wissen ob mir BITTE jemand helfen kann und mir vorschlagen kann was ich anwenden könnte. Ich habe daran gedacht SebaMed Shampoo zu besorgen, aber habe auch wiederum gehört das es nicht gegen die trockenen Schuppen hilft.

Vielen Dank im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?