Akne - Möglichkeiten und Aussichten

3 Antworten

Hallo Fabhappy,

also das mit der Ernährung scheint nicht so ganz eindeutig zu sein. Hab das hier auf einer Hautärzteseite gefunden: "Ob auch die Ernährung einen Einfluss auf die Bildung von Akne hat, ist bis heute nicht erwiesen. Zur Zeit wird vermutet, dass das Stresshormon eine Rolle spielt. Bisher ist das allerdings nicht in einen Therapieansatz eingegliedert worden." "Als innere Ursache können vor allem Stoffwechselerkrankungen Akne hervorrufen. Hierbei kann es Menschen jeden Alters treffen, auch Neugeborene.

"Die äußeren Ursachen sind differenzierter, so produziert starke UV-Strahlung, in Zusammenhang mit Sonnenschutzcreme oder körpereigenem Talg, oft die sogenannte “Mallorca-Akne”. Auch Kosmetika, die die Poren der Haut verstopfen, sind risikoreich. Medikamente mit betäubender oder antidepressiver Wirkung (das heißt barbitural- oder lithiumhaltig), Anabolikamissbrauch und ein Überschuss an bestimmenden Vitaminen können Akne auslösen. In der Industrie kann es zu Chlor-, Öl- oder Teerakne kommen, wenn die entsprechenden, ungelösten Stoffe die Haut berühren. Raucher haben ein höheres Risiko zu erkranken, insbesondere an der Acne inversa. Selbige kommt nicht im Gesicht, sondern an Körperteilen vor, die sich häufig berühren, zum Beispiel in den Achselhöhlen, den Leistenregionen oder der Gesäßfalte." (Quelle: http://xn--hautrzte-3za.de/)

Hoffe das war ein klein wenig hilfreich. Viel Glück

Hallo FABHAPPY, mein Enkel litt sehr lange unter Akne. Er hat auch alles Mögliche versucht, nichts half, erst als er seine Ernährung unmstellte - wenig Fleisch und Wurst, viel Gemüse, Salate und Obst und auf Süßigkeiten ganz verzichtete, ging seine Akne nach und nach weg und seit dem hat er eine schöne reine Gesichtshaut. Alles Gute - Sallychris

sehr gut für die haut ist viel wasser trinken und zink salbe fals du ein mädchen bist hilft auch die pille

Was möchtest Du wissen?