Aführzäpfchen nach 2 Stunden Wartezeit ausgeschieden. Ohne Stuhl?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zäpfchen mit Bisacodyl (Bisacodyl Lichtenstein von Sanofi oder Dulcolax ebenfalls von Sanofi) sollte die Wirkung nach 15-30 Minuten erfolgen. Glycerinzäpfchen weichen den Stuhl auf bzw. lösen auch einen Reiz auf dem Schließmuskel aus.

Wenn die Zäpfchen zwar gewirkt haben aber es nicht zur Ausscheidung von Stuhl kam, solltest du es vom Arzt abklären lassen.

Ich habe gelegentlich auf Grund von Schmerzmedikamenten mit diesem Problem der Verstopfung zu kämpfen.

Mir hilft immer wenn gar nichts mehr geht, Dulcolax. Abends ein Dragee einnehmen und morgens ist das Ergebnis da. Wenn es anfangs doch nicht gleich wirkt, am nächsten Abend wieder eins nehmen. Dann wirkt es garantiert.

Versuche es evtl Mal mit Ananassaft

1

Drei entkernte Äpfel, drei entsteinte Backpflaumen in den Mixer und einen Smoothy daraus machen. Eine halbe Stunde stehen lassen, damit die Pflaumen quellen können, und dann zügig trinken. Vielleicht vorher noch etwas Wasser hinzugeben, je nach dem.

1

Dann hat das Zäpfchen also nicht gewirkt. Hattest du es weit genug hineingeschoben, bis hinter den inneren (zweiten) Schließmusklel? Da gehört es nämlich hin, damit es überhaupt etwas bewirken kann.

Gut ist, dass du deutlich Darmgeräusche wahrnimmst. Das bedeutet, dein Darm hat noch nicht komplett aufgegeben, der Zeigelstein steckt einfach im Gartenschlauch fest. In den letzten Tagen nicht genug getrunken und/oder zu saltzig gegessen? Vergesen, dass wir auch Ballaststoffe brauchen?

Ich habe bei so einer Verstopfung ein viel einfacheres Rezept:

Morgens auf nüchteren Magen trinkt man ein großes Glas möglichst warmes Leitungswasser auf EX. Tritt nach 30 Minuten keine Wirkung ein, wiederholt man das noch einmal, bis eine Wirkung eintritt.

Was passiert dadurch? Das warme Wasser muss vom Magen nicht erst verarbeitet, nicht einmal angewärmt werden. Es kann also gleich in den Dünndarm weiterstürzen. Auch da kann aus dem Wasser ja nichts herausgezogen werden, es gibt nichts zu verdauen, und so stürzt es weiter durch den Darm bis in den Dickdarm. Dort wirkt es dann wie Abflussfrei.

In den meisten Fällen ist der Grund der Verstopfung simpel: zu fester Stuhl. Da hat der Dickdarm zu lange versucht, auch das letzte Wasser noch aus der Wurst zu quetschen. Kommt nun üppig Wasser hinzu, kann er sich von dem zu trockenen Kram dann auch trennen.

Man kann das auch zu jeder anderen Tageszeit machen, aber auf nüchternen Magen geht es am besten, weil das warme Wasser dann überall freie Bahn hat.

Ich empfehle in solchen Fällen eher ein Miniklistir. Das macht den Kot geschmeidiger und umhüllt ihn mit Feuchte, damit er besser rausflutscht. Die Anwendung ist recht einfach.

Sollte dies aber auch nicht wirken, dann würde ich als "Notfall" zu einem Proktologen gehen, der sollte sicher dafür sorgen, dass Dein Darm entleert wird. VG

https://www.microlax.de/anwendung/schritt-fuer-schritt.html?gclid=Cj0KCQjwre_XBRDVARIsAPf7zZh2stasCzHe4A6Z1g25rSkaVcbR6BQ6UWjkCZUg5q9udJydSaxSlOgaAjwkEALw_wcB&gclsrc=aw.ds

Was möchtest Du wissen?