Frage von Christinaa123, 25

Ärzte helfen mir nicht. Große Lymphknotenschwellungen. Hilfe?

Hallo.. ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Versuche mich kurz zu fassen. Ich habe viele geschwollene Lymphknoten im Kopfbereich. Hals, Nacken usw. Ich war oft in letzter Zeit bei meinem HNO deswegen, der hat auch immer einen Ultraschall gemacht und meinte die Lymphknoten sind zwar etwas größer aber oval, was gut ist. Er meint wohl auch dass alle noch unter einem cm groß sind, wobei er sich die im Nacken nie wirklich anguckt und ich empfinde die als größer. Ich habe ihn auf eine Biopsie angesprochen, weil man nur damit Gewissheit haben kann. Er sagt dass er denkt das würde keiner bei mir durchführen, denn wenn was schief gehen sollte müsste man beweisen dass die Biopsie einen Grund hatte, was bei mir anscheinend nicht der Fall ist. Ich war dann am Montag bei einer Onkologin, die nur zu mir ins Wartezimmer gekommen ist und kurz meinen Hals abgetastet hat. Sie sagte mir dann dass sie nichts tun kann da sie keine Berichte über die Lymphknoten vorliegen hat und man einen entnehmen sollte, was sie auch nicht kann. Mir wurde dann Blut abgenommen. Entzündungswerte sind unauffällig. MRT Thorax unauffällig. Röntgen der Zähne ebenso unauffällig.

Ja was soll ich sagen. Ich würde gerne Gewissheit haben. Was soll ich jetzt tun? Zu wem soll ich mich noch wenden?

Danke an alle die sich die Zeit nehmen um mir Tipps zu geben

Antwort
von Winherby, 17

Du warst bei einem HNO-Arzt und bei einer Onkologin, beide haben Untersuchungen mit und ohne Gerät durchgeführt, das Blut, der Thorax, die Zähne sind ok, und beide sagen Dir, dass Du Dir keine Sorgen machen sollst.  

Und jetzt fragst Du im Net in einem Laienforum nach Gewissheit? Hier soll jetzt jemand durch das WLAN hindurch feststellen, ob wirklich alles in Ordung ist? Nicht Dein Ernst, oder?

Wenn doch ernst, dann geh jetzt zu einem Psychiater, der ist dann angesagt, lass Dich wegen hypochondrischer Neigung behandeln.

VG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community