ADHS : Wer hat da Erfahrung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann den anderen nur zustimmen. So schnell würde ich meinem Kind keine Medikamente geben. Zunächst sollte auf jeden Fall eine verantwortungsbewusste Diagnose gestellt werden. Der Kinderarzt oder Jugendarzt muss gemeinsam mit Lehrern oder Erzieher und den Eltern klären, ob überhaupt ein ADHS vorliegt. Ein verantwortungsvoller Arzt wird außerdem noch einen Psychologen und/ oder Therapeuten hinzuziehen. Die Diagnose ADHS wird heutzutage gerne vorschnell gestellt......

Ich würde meinem Kind keine Medikamente geben, wenn nicht sichergestellt ist, dass das Kind wirklich an ADHS leidet. Die Diagnose ist äußerst schwierig zu stellen und daher eine sehr umfassende Diagnostik wichtig. Es sollten verschiedene Befragungen und Tests durchgeführt werden, für die mindestens 3 Termine bei einem Arzt oder Psychologen benötigt werden, um eine sichere Diagnose stellen zu können und alle notwendigen Informationen für eine nachfolgende Therapie zu erhalten. Wenn das bisher nicht geschehen ist, geh bitte mit deinem Kind zu einem guten Psychologen. Ein Kind mit ADHS muss nicht immer medikamentös behandelt werden, oft hilft auch eine psychotherpeutische Behandlung.

Die Mutter hat diese 3 Termine schon hinter sich und die Diagnose ist eindeutig. Laut Psychologen hat das Kind einen IQ von 130% kann es aber nicht umsesetzten und hat deswegen schon in der 1. Klasse Probleme mitzukommen

0

Aus meiner Sicht ist die Ursache von ADS/ADHS und ähnlichen Phänomenen in einem Mangel an Liebe / Lebensenergie zu sehen und entsprechend zu behandeln. Medikamente wie Ritalin können die Symptome mildern, aber damit sind die im Grunde ungesunden Ursachen nicht behoben.

Ich empfehle meine Tipps hier bei GESUNDHEITSFRAGE.

hallööchen, ohne jetzt näher drauf einzugehen, folge bitte der empfehlung von Lena101, einen guten psychotherapeuten und bitte KEIN RITALIN. ritalin ist das SCHÄNDLICHSTE, WAS WIR UNSEREN KINDERN ANTUN KÖNNEN. alles gute

Hallo, mein Sohn ist 11 Jahre alt und es wurde im dez. 2010 festgestellt das er einfache ADS hat und dazu Legasthenie, nun will jetzt Schule unbedingt das ich meinen Kind Medikamente gebe und drohen sogar mit Jugendamt. Ich bin sehr verzweifelt und weiss es selber nicht was ich tun soll....Am ende habe ich das Gefühl das ich gezwungen bin ihm Medikamente zugeben obwohl das Kind hat keine Probleme ausser im lesen.. Bitte kann mir jemand helfen??

Was möchtest Du wissen?