ADHS : Wer hat da Erfahrung

1 Antwort

Ich kann den anderen nur zustimmen. So schnell würde ich meinem Kind keine Medikamente geben. Zunächst sollte auf jeden Fall eine verantwortungsbewusste Diagnose gestellt werden. Der Kinderarzt oder Jugendarzt muss gemeinsam mit Lehrern oder Erzieher und den Eltern klären, ob überhaupt ein ADHS vorliegt. Ein verantwortungsvoller Arzt wird außerdem noch einen Psychologen und/ oder Therapeuten hinzuziehen. Die Diagnose ADHS wird heutzutage gerne vorschnell gestellt......

Mdikamente Enbrel vs. Ibuflam

Hallo ich habe seit über 10 Jahren Rheuma. Seit mehreren Jahren nehme ich Enbrel und bin mit der Wirkung ziemlich zufrieden. Durch wechsel des Wohnortes bin ich zu einem neuen Arzt gekommen, der hat mir jetzt statt Enbrel Ibuflam (Ibuprofen) verschrieben. Die möglichen Nebenwirkungen sind ja bei beiden Medikamenten nicht zu verachten aber hat jemad Erfahrung und kann mir einen Rat geben? Das Enbrel habe ich einmal die Woche gepritzt und gut war. Jetzt muss ich regelmäßig Tabletten nehmen + Magenschutz etc. Ist das auf Dauer überhaupt sinnvoll?

...zur Frage

Wichtige frage über Borreliose!!!

Also mein Vater hat Borreliose keine ahnung wie lange, aufjeden schon vor meiner Geburt hat er das. Er geht ja zum Artzt wegen Borreliose und er meint das wäre übertragbar durch Geschlechtsverkehr auf das Kind usw. Damals wurde bei mir Adhs festgestellt. Nehme keine tabletten mehr. Bin längere zeit so 3 jahre oder sogar länger keine ahnung immer Müde, schlapp konzentratíons schwach und fühl mich immer so als ob ich leicht angetrunken währe oder so und das immer keine ahnung wie ich das beschreiben soll. Bin letztens zum Neurologen der meint das hat was mit Adhs zu tun aber doch nicht alle syptome. Glaube langsam vllt ist das übertragbar oder so keine ahnung.

...zur Frage

Besuch bei der Kindergynäkologin?

Meine Nichte hat ständig eine Blasenentzündung. Die Kleine ist erst vier. Meine Schwester versucht ihr so wenig Antibiotika wie möglich zu geben, aber häufig lässt es sich nicht vermeiden. Auch die Kinderärztin ist kurz vorm verzweifeln und hat meiner Schwester einen Besuch bei der Kindergynäkologin empfohlen. Hat jemand Erfahrung mit Kindergynäkologen? Ich meine, ist es einer vierjährigen schon zuzumuten auf den gynäkologischen Stuhl zu steigen, um sich einer vaginalen Untersuchung zu unterziehen.? Das wird doch sicher dort gemacht oder?

...zur Frage

Schilddrüse - TSH-Wert von 51.02 ++! Trotz Tabletten ändert sich nichts!

Ich bin so langsam echt am verzweifeln. 2004 wurde eine Radiojodtherapie durchgeführt, da ich damals nur noch 48kg wog! Heute wiege ich fast 95kg und bin totunglücklich! Ich nehme 150mg L-Thyrox ein, doch anscheinend finden die Ärzte weder die richtige Dosis, noch die richtigen Tabletten für mich. Mir gehts momentan sehr schlecht. Der TSH-Wert zog mir fast die Schuhe aus. So schlecht waren meine Werte noch nie. Mein Arzt vermutet, dass meine Schilddrüse überhaupt nicht mehr arbeitet und hat mich zum Nuklearmediziner überwiesen. Habe am 21.10. Termin, aber das Gefühl ich packe das nicht bis dahin. Ich nehme unhaufhörlich zu, kann nicht mehr schlafen, fühle mich ständig grippig, habe ständig Kopfschmerzen, Schwächeanfälle, Depressionen..... Ich bin momentan noch nicht mal mehr in der Lage den Haushalt zu führen, mich um mein Kind zu kümmern, geschweige denn arbeiten zu gehen. Ich bin auf keinen Fall mehr bereit mir wieder diese Tabletten verschreiben zu lassen. Diese nehme ich nun seit 2004 und mir gehts damit immer schlechter anstatt besser. Wer kann mir Tipps und Ratschläge geben? Wem ging es ähnlich? Über was sollte ich mit dem Arzt unbedingt besprechen, bzw. worauf bestehen? Und das wichtigste, was kann ich bis zu diesem Termin gegen meine innere Unruhe und Schlaflosigkeit tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?