ADHS-Kurklink verlangt nach Begleitperson?

1 Antwort

Verstehe nicht, wieso wird denn Deine Lebensgefährtin nicht als Begleitperson anerkannt?

Kennt die Klinik die genauen Umstände, so wie Du sie uns hier geschildert hast, nicht?

Wie kann es sein, dass eine spezialisierte Klinik eine Begleitperson fordert, die werden doch geschultes Personal haben, - oder nicht? Fragen über Fragen.

Ich weiß ja nicht wie intensiv Dein Kontakt mit dieser Einrichtung ist, aber ich würde die mit diesen und weiteren Fragen löchern, und ganz besonders auf die Milde der "Erkrankung" hinweisen. LG

Jup, mehrmals schon telefoniert und geschildert. Nur aufgrund der Tatsache, dass er eine IK in der Schule hat gehen die anscheinend von etwas anderem aus...obwohl sie einen detaillierten Bericht vom Kinder-Psychologen haben.

Er würde halbtags betreut werden, damit die LG ihre Kurmaßnahmen machen kann, primär hat sie die Kur ja für sich beantragt, Mutter-Kind-Kombi war nötig mangels Betreuung und ich bekomme leider nicht frei.

Deswegen empfahl der Arzt ja auch ausdrücklich eine Klinik, die sich mit so was auskennt, er wäre dann in eine ADHS-Spielgruppe gekommen, alternativ hätten wir aber auch das Schulangebot in Anspruch genommen, weil da bei uns gerade die Sommerferien wieder vorbei sind.

Ich hab den Arzt schon per Mail informiert, der ist aber leider noch in Urlaub und die KK auch noch mal schriftlich, zwecks Alternative oder Klärung. Die Klinik hat uns eine Frist bis Ende nächster Woche gegeben, um die Begleitperson aufzutreiben...dabei war alles bereits vor Monaten geklärt, alle Unterlagen waren dort, es hat sich nichts geändert, dann kam plötzlich heute dieser Anruf.

Kann das auch nicht nachvollziehen.

Danke für die Antwort.

LG aus Kaiserslautern

Erwin

1
@erwin6750

Noch als Ergänzung, ja, sie ist definitiv auf ADHS spezialisiert und hat Fachpersonal, machen groß Werbung dafür auf der Website, speziell Mutter-Kind-Kuren. Deswegen greifen wir uns ja schon die ganze Zeit genervt an die Stirn ;) :)

1
@erwin6750

Ja das kann ich verstehen, diese Forderung ist für eine spez. Klinik unmöglich. Kann für Euch nur noch hoffen, dass Arzt oder/und KK eine Lösung für Euch finden. LG

2
@Winherby

LG hatte vorhin eine nette Dame ihrer Krankenkasse am Apparat, sie versteht es auch nicht und sie würden bereits länger mit dieser Klinik zusammen arbeiten, hätte es noch nie gegeben. Wir bekommen da nächste Woche Bescheid, notfalls wird eine andere Klinik gewählt.

Ich update das Ergebnis, der Vollständigkeit halber, auch noch, wenn wir Bescheid wissen.

Man hat ja sonst nix zu tun ;)

Danke sehr.

1
@erwin6750

Das ist sehr nett, der Fall ist ja auch sehr "interessant", jedenfalls für Außenstehende. Erholsame Feiertage, Winherby

1
@Winherby

Guten Morgen.

wir haben das Problem jetzt umschifft, Begleitpersonen sind komplett kostenfrei inkl. Verpflegung (wusste ich vorher nicht), es müssen auch keine weiteren Anträge bei der KK der LG oder meiner gestellt werden. Problematisch war jetzt für mich, Urlaub für diese 3 Wochen zu bekommen, ich war da wegen Schulungen etc. eigentlich verplant und habe erst den AG gewechselt, allerdings waren die Chefs klasse, ich habe ihn sofort genehmigt bekommen.

Das Grund"problem"verstehe ich aber nach wie vor nicht, ich hab die Website der Klinik noch mal intensiv studiert, ADHS ist ein Kern-Schwerpunkt !!!?? Es wird offen damit geworben. Ich verkneife mir das an den Pranger stellen, muss ja auch nicht sein, außerdem hat die Klinik eigentlich überwiegend sehr gute Bewertungen, aber diesen Auszug habe ich jetzt mal kopiert :

  • Wie wird Ihnen geholfen?
  • In einem mehrmodularen Therapieansatz wollen wir in fünf Bausteinen versuchen Sie zur Thematik ADS/ADHS nicht nur zu informieren (3 Vorträge: psychologisch, pädagogisch, fachärztlich), sondern Sie auch in den so wichtigen Punkten positive Motivation Ihrer Kinder, Strukturen und Sicherheit schaffen, klare einfache Kommunikation und Hausaufgabentipps zu schulen.
  • Wir werden die Therapie nach Möglichkeit individuell modifizieren, wenn bereits Komorbiditäten bei Ihrem Kind wie Angst oder Depression, Ticstörungen, oppositionelles Verhalten, Lernstörungen oder eine Verminderung des Selbstbewusstseins durch Ausgrenzung eingetreten sind.

Ich kann mir das nur so erklären, dass die zu wenig Fachkräfte haben und generell versuchen, dass zur Unterstützung möglichst viele Begleitpersonen mitkommen. Ich arbeite selbst im Pflegebereich (Altenpflege) und weiß deswegen genau, dass die Pflegeleitbilder und die Praxis meilenweit auseinander liegen. Da ich ja jetzt mitkomme werde ich das dann aber sehen.

Sollte weiterhin Interesse bestehen, gebe ich gerne noch einmal Rückmeldung nach der Kur, die findet aber erst August-September statt.

Ein schönes heißes Wochenende wünsche ich allen.

0
@erwin6750

Hallo Erwin, vielen Dank für das Feedback, ist ja toll dass die Geschichte nun doch noch eine gute Wendung genommen hat. Wenn Du dort bist, würde ich denen mal auf den Zahn fühlen, woher die Diskrepanz zw. Werbung und Wahrheit kommt. Ich wünsche gute Erholung für Deine Frau, aber auch für Dich und über einen Bericht danach würde ich mich freuen, LG, Winherby

1

Sauerstoff pur oder in hoher Konzentration in Atemluft. Ist es gut oder schadet so eine Maßnahme?

Ich habe eine Frage. Ich bin oft erschöpft und müde. Man sagte mir ich sollte eine Sauerstoff Kur machen, das würde mein Organismus wieder in Schwung bringen. Meine Frage welcher Effekt hat dies in Positiven Dingen bzw. Kann es auch schädlich sein?

...zur Frage

Milz wurde entfernt bei 11 Jahre alten Mädchen - Folgen? Wie lange im Krankenhaus?

Das Vollzeitpflegekind meiner Mutter hatte gestern einen Unfall im Sportunterricht in der Schule. Sie soll beim turnen am Schwebebalken gestürzt sein obwohl ein Betreuer daneben stand. Das war um 15 Uhr. Um 15.15 Uhr rief die Schule an sie könnte nicht laufen und habe sich den Fuß vermutlich verstaucht. Meine Mutter hat dann einen Bekannten ( hat selber kein Auto ) angerufen der die Kleine abholen sollte und ins KH bringen damit sie sich den Fuß anschauen. Der hat aber mitgedacht und als er sah wie Kreidebleich sie war liegend transportiert. Nachdem er die Kleine hingebracht hatte hat er meine Mutter abgeholt. Das Mädchen klagte nicht über schmerzen im Fuß sondern um Bauchschmerzen und Atemnot. Nach etlichen Ultraschall- und CTG- Untersuchungen wurde sie so gegen 19 Uhr in den OP geschoben. Flüssigkeit im Bauchraum. Die Milz wurde komplett entfernt. Mit kleben war da nichts mehr. Kurz darauf haben sie sie in eine andere Klinik geflogen da hier kein Platz mehr ist. Es geht ihr soweit gut, sie wird noch beatmet, hat Fieber und hatte einen großen Blutverlust. Heut morgen haben sie sie dann auch aufwachen lassen. Uns wurde nur kurz erklärt das sie jetzt eine Menge Impfungen braucht und viel Antibiotoka . Über die Frage wie lange der Klinikaufenthalt dauern könne usw. wird nicht geantwortet. Folgen?? Was kommt jetzt auf uns zu?? Was müssen wir beachten? LG Marion

...zur Frage

Depressionen, muss ich zur Schule??

Ich hab Depressionen. Wartezeiten für ne Therapie beim Psychologen sind so lang und zum Psychiater gehts einmal im Monat. Die macht das bei jedem Patienten so. Ich kann in eine psychosomatische Klinik, aber die Wartezeiten können 6 Monate sein. Mit Glück weniger Mir gehs richtig richtig schlecht. Bin nur noch am heulen, bin seit 3 Monaten kaum mehr raus gegangen, mir Freunden getroffen auch nicht Ich kann nicht mehr und ich kann das nicht in die Schule zu gehen Meine Mutter redet de ganze Zeit davon: ja nächste Woche gehts wieder los und alleine deshalb schlägt mein Herz schneller. Ich hab so extreme Angst .. Ich kann das nicht Kann man mich zwingen zur Schule zu gehen? Wie lang kann die Psychiaterin mich krank schreiben? Das ist so schei** alles... :(((((

...zur Frage

Bauchkatheter - wann kann er entfernt werden?

Bei meinem Ehemann (82 Jahre alt, Parkinson-Patient) wurde im Januar ein bösartiger Blasentumor festgestellt und in 2 OP`s entfernt - da er in situ war,hatte er noch nicht gestreut. In loser Folge erlebte er dann Blutungen - Klinik - Katheter angelegt - Blutungen - Klinik usw - im ganzen 4 x. Wieder Blasenspülung und Bauchkatheter. Am 22.3. wurde er mit diesem Katheter aus der Klinik entlassen. Er möchte wieder ohne Katheter leben. Aber der Arzt erklärte ihm, wenn sie ihn entfernen, käme er todsicher wieder mit dem Notarzt in die Klinik, weil er wieder keinen Urin lassen könne; jetzt riet ihm der Pfleger, er solle probeweise den Katheterschlauch abklemmen und wenn er dann merken würde, dass er mal müsse, solle er zur Toilette gehen und nach diesem ersten Mal viel trinken und wenn er es wieder merkt, in einen Messbecher machen, damit sie sehen, wieviel. Hat mein Mann gemacht - Erfolg - er merkt nix, aber die Pants ist nach zwei Stunden voll. Also hat er die Klammer wieder ab- und den Beinbeutel wieder angeschlossen. Was hat er möglicherweise falsch gemacht, welche Chancen hat er, das Ding los zu werden oder ist das in seinem Alter zu riskant? Schmerzen hatte er nicht, als der Schlauch abgeklemmt war. Wer kann helfen mit Tipps, wie man feststellt als Laie, dass der Katheter überflüssig ist? Oder behält er ihn nun für immer? Soll es ja auch geben. Danke im voraus für Ihre Nachrichten.  1

...zur Frage

Aus gesundheitlichen Gründen Schule abbrechen und nur die Fachhochschulreife machen?

Mit einem einjährigen Praktikum?

Kurz zu mir, ich bin weiblich und 21, wohne alleine und besuche gerade die 13. Klasse. Mindestens in zwei Teilbereichen schreibt mir die Psychologie eine Hochbegabung zu, soll nun nichts Spezifisches heißen, aber ganz dumm bin ich nicht - zumal ich eine sehr theoretische Veranlagung aufweise, Praktisches liegt mir gar nicht. Nun habe ich auch recht starkes ADS, die "Diagnose" liegt einige Jahre zurück, wurde ebenfalls von einem ehemaligen Nachbarn, der Psychotherapeut war, getätigt und nie für öffentliche Stellen glaubwürdig verschriftlicht. Ließe sich aber sicher ändern.

Wie in meinem letzten Text geschrieben, geht es mir momentan ziemlich beschis sen. Meine Mutter ist schwer krank, weshalb ich dauerhaft besorgt bin und sogar meine Klausuren noch schlechter schreibe als ohnehin schon (aufgrund des Chaos in meinem Kopf). Zudem habe ich seit dreieinhalb Jahren Liebeskummer, wegen dem ich immer wieder zusammenbreche, dann noch starke soziale Defizite, instabile Beziehungen, nur zwei "Freunde", emotional bin ich sehr instabil, weise temporären Selbsthass auf. Bin Alkoholikerkind. Wenn ich jetzt weine, kann es sein, dass ich in zehn Minuten wieder in Euphorie schwelge. Weshalb mir dann auch keiner mehr glaubt, dass es mir wirklich ziemlich schlecht geht. Wenn ich nicht mindestens zwölf Stunden täglich schlafe, bin ich zu nichts zu gebrauchen.

Heute habe ich unentschuldigt in einer Matheklausur gefehlt, weil ich wieder eine sehr unschöne Panikattacke und kein Geld für den Arzt hatte.

Was tun? Eine Psychotherapie machen und noch ein Jahr wiederholen (bin schon ehemalige Schulabbrecherin, habe wegen meiner Psyche schon drei Jahre 'verschwendet' und komme mir so langsam nutzlos vor, weil ich noch nie gearbeitet habe)?

Oder die Schule abbrechen und mithilfe des Fachabiturs versuchen, ein gutes Studium an der FH aufzunehmen? Ich meine, wenn ich einmal an der FH studiert habe, kann ich ja noch immer an die Uni. Habe das Geld momentan zwar nicht, aber man weiß ja nie... Meine Familie meint, ich solle mein Abi zumindest versuchen. Aber ich kann dem Unterricht nicht mehr folgen. Ich habe schon zwei Defizite in Mathe und zwei in Französisch. Mit etwas Pech bekomme ich noch eins in Bio, zusammen mit den beiden, die ich in Mathe noch kriegen werde, wär das eins zu viel, um zum Abi zugelassen werden zu können, da ich nur sechs haben darf und dann sieben hätte (meine Mathefünfen sind leider unumgänglich, Mathe ist der blanke Horror für mich, obwohl ich im Rechnen immer ziemlich gut war, sagten auch andere. Ich kann lernen, wie ich will, es bringt keine Erfolge.).

Ein Problem vorweg: Ich weigere mich und werde mich auch weiterhin weigern, Medikamente gegen ADHS zu nehmen. Abgesehen davon, dass zumindest Methylphenidat meines Wissens für Erwachsene nicht verschreibungszulässig ist...

Bin nur Antwoten von empathischen Menschen, alles andere könnte mich momentan noch mehr aus der Bahn werfen.

Dankeschön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?