Achillessehne – Reruptur?

2 Antworten

Hallo Pechpilz,

ist denn ein Zehengang odgl. im Moment unmöglich?  Also wenn Du gar nicht mit der Schiene (Aircast Schiene) klar kommst sollte man evtl. einmal abklären ob nicht ein entsprechender Spezialschuh den es für solche Fälle gibt nutzen kannst.

Ob es bei Dir eine Teilruptur der Archillessehne  gegeben hat  oder was auch immer würde ich einmal bei einem anderen Arzt abklären lassen (Zweitmeinung). Eine Reruptur hättest Du schon heftiger mit bekommen Ja und Bindegewebe (Faszien)  die machen nicht  (Plopp)

Gruss Stephan

Die Aircast Schine bin ich seit 3-4 Wochen los. Es war eine "Active Ankle T2 - Sprunggelenksbandage", die evtl. für das Plopp verantwortlich war. Wundert mich, dass ein Schritt darin, die 2 Monate heilende Sehne wieder zum Anreißen bringen kann. Bin ratlos und werde wolh auf ein MRT bestehen. (als Kassenpatient - ROFL)

0

Bei mir wurde auch ständig gesagt,das es Verklebungen sind, die sich da lösen.

Durch ein erneutes MRT Anfang Mai,erste OP war im Februar, stellte sich allerdings heraus, das die Sehne erneut gerissen ist.

Ich weis im Moment nicht so richtig weiter, weil eine 2.OP erst einmal nicht infrage kommt.

Wochenlange Achillessehnenrizung -was kann man noch machen?

Ich hatte vor etwa 6 Wochen eine Achillessehnenentzündung. Ich wurde mit Salben und Tabletten behendelt und musst mich natürlich schonen. Die Entzündung ist zwar besser geworden, aber die Sehne ich nach wie vor sehr gereizt und ich bin daher äußerst schlecht zu Fuß. Was kann ich selbst noch machen, damit es endlich ausheilt?

...zur Frage

Nackenschmerzen - Migräneartig - Benötige dringend HILFE

Habe keine Migräne! - sondern Übelkeit und starke Schmerzen am Hinterkopf (und nach vorne ziehend) werden durch "Fehlhaltung-/stellung" ausgelöst. Migräneartige Kopfschmerzen und Übelkeit treten meist bei längerem Sitzen auf (Auto-,Bus-, Bahnfahrten, Büroarbeit). Nach dem dies aber meistens einmal dann aufgetreten ist - habe ich die nächsten Tag keine Probleme mehr damit. Nach dem Wochenende geht es jedoch wieder von vorne los. Wenn ich mich nicht "abschieße" (Vomex + Novalminsulfon) liege ich mit sehr starken Kopfschmerzen und spukend für 2 Tage im Bett. Orthopäde konnte auf den CT-Aufnahmen nichts feststellen. Mir kommt es so vor, als würde ein Nerv "eingeklemmt/verschoben" und danach befindet er sich an einer anderen Position. Am Wochenende entspannt sich alles und am Montag geht es wieder los. Lebensqualität ist gering an diesen Tagen. Schmerzen wurden im Hinterkopfmuskel auch schon mal weggespritzt. Wollte ich aber nicht immer haben. Bei Massage im Nacken wurden die Symptome auch ausgelöst (hypermobiler Wirbel?). Wer weiß RAT? oder guten Arzt in der Nähe von HH?

...zur Frage

Verspannungen, Schmerzen und leichtes Umknicken nach Verstauchung am Knöchel

Mein Knöchel hatte leider doch etwas abbekommen, als ich kürzlich hingefallen bin. Ich war beim Arzt, er ist wohl verstaucht und habe wieder nur eine Salbe bekommen mit dem Hinweis einen Salbenverband zu machen. Dass ich gerade in den ersten Tagen Verspannungen und auch Schmerzen im anderen Bein hatte kann ich mir erklären, da ich ja anders und quasi unnatürlich ging um den Knöchel nicht zu belasten und das den Körper wiederum anders belastet als gewohnt. Leider neige ich seither auch dazu immer wieder umzuknicken - kaum ist fast alles wieder gut, knicke ich weg. Kann natürlich sein dass ich derzeit ein ganz besonderer Schussel bin, unangenehm ist es aber dennoch. Was kann ich tun damit mir das nicht andauernd passiert? Sollte ich vielleicht noch einen anderen Orthopäden drauf schauen lassen? Ich wurde nicht geröntgt und ich habe auch nicht das Gefühl dass der Orthopäde sehr gründlich arbeitet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?