abriss band, daumen nicht erkannt wer haftet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also verbockt hat das Ganze natürlich der erste der beh. Ärzte. Aber ob der Fehler reicht zur Klage auf Kunstfehler, bzw. Schmerzensgeld? Da hat man schon oft von schlimmere Fehlern der Ärzte gehört und da ist dann nullkommanix bei rum gekommen. Aber moralisch besteht "Anspruch". 

Ja, Du solltest mal mit einem beratenden Anwalt Deiner Rechtsschutzversicherung sprechen, der kennt die Wege und Chancen, was da zu erwarten ist.

Das ist jetzt alles nicht tröstlich für Dich, aber da es ein BG-Unfall war, hast Du wenigstens den Trost, dass die BG alles tut, damit ihre Versicherten gesund wieder ans Arbeiten kommen. 

Das bedeutet, dass die BG Dich medizinisch optimal versorgen wird. Ich kenne das so von etlichen meiner Patienten, mein Gott, was die alles zur Rekonvaleszenz bekamen, das wäre von den gesetzlichen Krankenkassen in diesem Umfang nie und nimmer bezahlt worden. Im schlimsten Fall zahlen die auch eine Rente, aber so weit wird es bei Dir nicht kommen hoffe ich. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielen dank, ich werde wohl nach duisburg ins Bg krankenhaus zur untersuchung fahren müssen, mein arzt meint da geht nun kein arzt mehr dran, da das band ersetzt werden muss. soll ich über meine rechtsschutzversicherung mal rat bei einem fachanwalt einholen? mich ärgert besonders an der sache ,daß der erste arzt sagte alles gut nur prellung , sie können wieder arbeiten ( altenpflege) , auf meinen einwand das ich aber schmerzen hätte meinte er sie haben doch bald sommerurlaub, benutzen sie die zeit zum genesen. das fand ich heftig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sonne123 04.11.2016, 11:20

Auf jeden Fall eine rechtliche Meinung einholen. Das bedeutet ja noch nicht, das es zu einem Prozess kommt. Aber man kann sich ja im Vorfeld über die Erfolgsaussichten unterhalten. Für mich sind Urlaub und Krankheit, dazu zählen auch Schmerzen zwei unterschiedliche paar Schuhe. Der Urlaub ist zum Erholen da, Kraft zu tanken und nicht eine Krankheit auszukurieren und dann noch die Arbeit in der Altenpflege, wo jeder Handgriff so schon schwer genug ist. Was ist, wenn der Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann, weil irreparable Schäden zurück bleiben...auf jeden Fall wie schon geschrieben eine rechtliche Meinung einholen. Aber informiere bitte vorher deine RSV damit die Kostenübernahme geklärt ist. Viel Glück und alles Gute für die ev. OP LG 

1

Hallo,

puh, da ist aber was gehörig gegen den Baum gelaufen. Wenn du mich fragst, der erste. Aber da solltest du dir wirklich rechtlichen Beistand holen, nur er kann dir helfen zwecks Klage usw. ....ich wünsche dir trotz allem alles,alles Gute und viel Glück. 

 Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?