Abnehmen was soll ich Essen?

7 Antworten

Essen darfst du grundsätzlich alles. Aber nicht in einer unbegrenzten Menge.

Gut wäre wirklich, dass du darauf achtest, den Bereich der Kohlehydrate einzusparen. Dein Körper kann sie zu etwa 98% als Energiewert verwerten. Und das geht auf die Pfunde. Beim Fett, reduzieren ja, aber mit bedacht. Abends und auch Morgens zum Frühstück ist es wichtig, da es eine bessere Sättigung herbeiführt. Die Kohlehydrate in Fett eingebunden werden langsamer abgebaut, daher die längere Sättigung. Desweiteren kann der Körper Fett nicht verarbeiten als Solches und muss es umwandeln. Bei diesem Prozess geht zwischen 25-30% der Energie verloren. Bei 1000 Kalorien Fett kann dein Körper nur 700-750 effektiv nutzen. Bei Kohlehydraten sind es 980-990 Kalorien.

Wenn du Fruchtjoghurt essen möchtest, je magerer der Joghurt um so mehr Zucker wird zugesezt. Fett ist ein Geschmacksträger, der gerne beworben wird, dass man ihn reduziert hat. Dafür werden Ersatzstoffe zugesetzt, die entweder mehr oder gleichviel Brennwert haben. Dafür sorgen sie qabe rfür mehr Heißhunger, weil die Hohlehydrate nicht im Fett gebunden sind und sehr schnell abgebaut werden.

Aus meinem Diabeteskurs wurde und nahe gebracht: Schokolade egal welche, hat immer fast die gleiche Kalorienzahl. Je heller sie ist, hat sie weniger Fett, dafür aber mehr Zucker, je bitterer sie ist, je mehr Fett und weniger Zucker hat sie.

Fruchtsäfte: Eine zuckerhaltige Cola hat weniger Kalorien als ein Orangensaft. Dazu kommt, dass der Zucker aus dem Orangensaft nicht durch Insulin zersetzt werden kann und direkt zu KÖrperfett umgewandelt wird. Darum sind auch die "Diät-Lebensmittel" zwischenzeitlich unter dieser Bezeichnung verboten, da es die Insulinresistenz fördert.

Fruchtsäfte nur als selbstgemachte Schorle 1:2 bis 1:4 trinken. 1 Teil Saft und 2-4 Teile Wasser.

Vorsichtiger Umgang mit Süßstoffen. Diese regen die Insulinproduktion im Körper an. Die Folge: dein Körper gerät in die Unterzuckerung und du bekommst Hunger (1. Stufe der Unterzuckerung). Also isst du wieder mehr, was du eigentlich vermeiden willst.

"Schreibe alles auf, was du isst." Das habe ich beim meinem Adoptivvater durchgesetzt. Er ist zwar Arzt, aber ich seine Adoptivtocher. Also habe ich auch das Sagen. Am Ende hat er aber weniger gegessen, weil es ihn genervt hat, dass er alles, was er essen wollte aufschreiben musste. Also hat er es sein lassen, ich meine mit dem Essen.

Ich bin im Mittelbereich vom Normalgewichtigen. Ich hätte auch gerne weniger Gewicht. Aber das geht nicht, weil ich häufig Schmerzmittel benötige und das in einer höheren Dosierung. Riesaenbaby, 1,58 Meter mit fast 10 Jahren und 57kg. Man will mich aber auf 60 kg haben, dass man auch die Opioide niedriger in der Dosierung halten kann. Sch... Schmerzmittelintoleranz.

Achte bei deiner Ernährung auf eine Ausgewogenheit aller Nährstoffe. Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg.

kleineLaura

Nichts zu essen ist auf jeden Fall nicht gesund und der falsche Weg. Zu wenig Essen bewirkt nur, dass dein Stoffwechsel auf Sparflamme zurückgeht, weil er denkt, du bist in einer Notlage und er müsste möglichst viel speichern. Es ist wichtig, dass du regelmässige Mahlzeiten zu dir nimmst. Dein Sport- und Bewegungsprogramm klingt schonmal super. 👍🏼 Versuch mind. 2 Liter am Tag zu trinken, am besten Wasser oder Tee ohne Zucker. Zucker so gut es geht vermeiden. Keine Süßigkeiten, Teilchen, Nutella, Cola und sowas, keine Säfte, kein Alkohol... Alkohol blockiert die Fettverbrennung für mehrere Tage. Und natürlich auch die dicken Fettbomben meiden wie Pommes, Majo, Pizza mit dick Käse, Chips und sowas. Stattdessen lieber Rohkost vorm Fernseher knabbern: Gurken, Paprika, Möhren etc. Bei Brot & Brötchen darauf achten, dass es Vollkorn ist, kein Weizen...bei Nudeln eher Vollkornnudeln. Vollkorn hält länger satt als Weizenprodukte. Klar darf man auch mal sündigen aber wenn man sich die meiste Zeit daran hält wird es zusammen mit Bewegung auf jeden Fall klappen. Ansonsten kannst du bestimmt auch mal mit deinem Hausarzt/Kinderarzt darüber sprechen. Du bist noch jung und er hat bestimmt auch ein paar gute Tipps für dich oder kann dir helfen einen Ernährungsplan zu entwickeln...

Okay ich danke dir für deine Antwort:) werde ich jetzt dann machen

0

Die bessere Frage wäre gewesen, was Du nicht mehr essen solltest, um normalgewichtig zu werden. Das ist Zucker und Mehl.

Ich versuchs kurz zu halten:

Lass so weit wie möglich alles weg, das Mehl enthält, besonders das Weizenmehl, wie: Nudeln, Pizza, Griesbrei, Brot, Brötchen, Kuchen, Teilchen, Plätzchen, Kekse. Denn das Mehl besteht überwiegend aus Kohlenhydraten und Kohlenhydrate haben einen hohen glykämischen Index (mal googlen).

Und zweitens lass alles weg was süß schmeckt, alle Naschereien, alle gesüßten Getränke. Dabei ist es beinahe egal, ob richtige Zucker, oder ob Zuckerersatzstoffe im Spiel sind. Cola, RedBull & Co., Früchtesaft, Fruchtnektar, Limonaden, sind die flüssigen Dickmacher, Snickers, Mars, Milchschnitte & Co. sind die feststofflichen Zuckerbomben. (siehe glykämischer Index)

Ganz schlimm ist es, abends die o. g. Dinge zu sich zu nehmen. Ich selber habe zwölf Kg abgenommen, allein weil ich abends nichts mehr mit Kohlenhydraten, also keine Mehl - und Zuckerprodukte, gegessen habe.

Noch ein Tipp: Viel Bewegung ist für Muskeln, Herz und Kreislauf sehr gut und gesund. Aber bitte übertreibe es bei allem Ehrgeiz im Studio nicht. Denn gerade als Beginner kann man sich auch körperliche Schäden zufügen, wenn der Ehrgeiz Oberhand gewinnt. Zum Abnehmen ist die richtige, ausgewogene Ernährung sehr viel wichtiger.

LG

Danke für deine hilfreiche Antwort!!

2

Warum nehme ich nicht mehr ab ?

Hallo Leute, ich habe jetzt fast 12 kg abgenommen und müsste noch 3 kg abnehmen um Normalgewicht zu haben. Ich wiege jetzt 72 kg bei einer Körpergröße von 167 cm. Ich treibe jeden Tag mindestens 2 Stunden Sport und versuche mich möglichst gesund zu ernähren und esse jeden Tag viel Obst und Gemüse. Samstags mache ich keinen Sport ,da ist mein Pausetag. Ich achte darauf am Tag mindestens 1200 kalorien zu mir zu nehmen und höchstens 1400. Ich hab mal gelesen das man mindestens 1200 Kalorien essen muss, damit der Körper nicht denkt das Essen knapp ist stimmt das? Esse ich noch zu viel? Was kann ich tun um weiter ab zu nehmen? Viel trinken tue ich auch aber ich habe seit Wochen schon nicht mehr abgenommen ich bin etwas verzweifelt.

...zur Frage

ständiges Unwohlsein, Unzufrieden mit mir

Ich bin 20 Jahre und wiege circa 59 Kg bei einer Größe von 1,73 m. Ich fühle mich seit Wochen unwohl, egal was ich tue. Ich esse nicht mehr gerne und wenn, dann fühle ich mich danach sofort schuldig und bereue es, etwas gegessen zu haben. Das ist bei allem so, was auch nur annähernd fettig ist oder fettig sein könnte. Das war vor einem Jahr anders, da habe ich alles gegessen, was ich wollte. Ich bin nicht dick gewesen, oder auch nicht moppelig, ich hatte aber auch keine durchtrainierte Figur. Mittlerweile achte ich so sehr, was ich esse, wie viele Kalorien es hat und ob ich wirklich unbedingt was essen muss oder hab ich das Essen einfach ausfallen lassen kann. Süßigkeiten esse ich gar nicht mehr. Zusätzlich habe ich mich in einem Fitnessstudio angemeldet, welches ich regelmäßig besuche. Bevor ich so viel an meinem Essverhalten und an meiner Sportlichkeit veränder habe, habe ich ungefähr das selbe gewogen, wenn nicht sogar weniger. Was kann ich dagegen tun oder was ist überhaupt los?

...zur Frage

Richtige Ernährung bei Durchfall - was kann ich essen?

Ich hab seit ein paar Stunden ziemlich Durchfall und bin nun unsicher, was ich dann essen kann und soll, damit das nicht schlimmer wird und ich meine Verdauung nicht zu sehr belaste. Hab als Kind immer Salzstangen und Cola bekommen, aber bringt das wirklich was oder gehört das eher zu den Hausmitteln, die längst überholt sind?

...zur Frage

Warum schlafe ich 1,5 Stunden und bin danach FIT?

Hallo zusammen, ich habe da folgende Frage. Zur Zeit tritt es min. 1 mal in der Woche auf, dass ich Abends müde bin, mich dann logischerweise ins Bett lege (so müde das mir schon schwindelig ist und ich die Augen kaum auf halten kann). Ich schlafe dann sofort ein. Ohne Hilfsmittel. Kein TV! manchmal schaue ich nochmal kurz auf dem Smartphone nach dem Wetter oder bei Facebook. Oder höre noch ein Hörbuch. Aber meist schlafe ich einfach so ein. Nach 1,5 Stunden wache ich wieder auf und bin Topfit und könnte meine Arbeiten erledigen.

Diese Nacht war es auch so. Ich bin um 23 Uhr ins Bett, sofort eingeschlafen und war halb 1 wieder aufgewacht und hätte dann frühstücken können und mit dem Hund raus gehen können und dann arbeiten können.

Ich bin allerdings liegen geblieben und habe 45 Min progressive Muskelentspannung gemacht, weil ich schon sehr aufgedreht war und das Herz schlug schnell. Wie gestresst.

Nach der Muskelentspannung war ich dann wieder runter gekommen. Hab dann aber noch eine Doku geguckt auf dem Smartphone (ich nutze immer einen Lichtfilter) dann wurde ich wieder müde und bin ruhig eingeschlafen.

Das war dann ca. 4 Uhr Morgens und um 7 Uhr war ich auch wieder allein aufgewacht. Ich war nicht besonders müde und habe mich auch nicht irgendwie schlecht gefühlt.

Warum passiert das denn??? Ich habe immer den selben Ablauf in etwa. Normalwehrweise gehe ich ins Bett wenn ich müde bin. Es ist immer in etwa die Zeit zwischen 23 Uhr und 24 Uhr. manchmal auch 1 Uhr morgens, weil ich da eben nicht müde bin. Zur Zeit stehe ich ca. halb 7 auf. Ich habe auch festgestellt, dass wenn ich genau 5 Stunden komplett durch schlafe, ohne auf Toilette zu müssen, dann fühle ich mich am besten. Bei 8 Std. Schlaf fühle ich mich irgendwie übermüdet und total gerädert,

Ich habe eine APP installiert. Wenn ich aus einer Leichtschlafphase aufwache, bin ich nicht so müde als wenn ich aus der Tiefschlaffphase oder Traumphase aufwache.

Kann es sein das auch 1,5 bis 2 Stunden Schlaf reichen? Wenn ich am Wochenende nochmal einschlafe Morgens für 2 Stunden fühle ich mich total erschlagen. Ich achte darauf Abends vor dem Schlaf 30 Minuten davor kein PC mehr zu benutzen oder Probleme zu wälzen.

Ich freue mich auf einige Ideen. Vielen Dank.

...zur Frage

Kein Sättigungsgefühl. Hilfe!

Hey also ich bin 17 Jahre alt, Leistungssportlerin und trainiere 5 mal die Woche Leichtathletik. Ich bin Langsprinterin und dar ich die qualifikation für die DM laufen will muss ich abnehmen dar Laufen ja ein sehr gewichtsbezogener Sport ist. Ich bin mit meinen 54 kilo bei 1.67 im absoluten Idealgewicht und ich nehme nur ab weil ich schneller sein will, nicht wegen meiner Figur, mit der ich sehr zufrieden bin. Aber seit einigen Tagen hab ich garkein Sättigungsgefühl mehr ich habe nurnoch Hunger, der so groß ist dass ich davon Bauchschmerzen bekomme. Efal wie viel ich esse ich werde nicht satt, nichtmal der Hunger geht weg. Dar ich ein sehr guter Futterverwerter bin kann ich um abzunehmen nicht allzu viel essen, sodass ich Morgends eine Schale Vollkornmüsli esse ( keine kleine!), Mittags eine gesunde und reichhaltige Mahlzeit meist mit Kartoffeln und allerlei Grünzeug ( meine Mutter kocht sehr gesund und frisch wir sind eine Sportlerfamilie). Abends nach dem training esse ich einen Apfel und trinke ein Erdinger Alkoholfrei um zu remineralisieren. Ansonsten nur Wasser und keine Zwischenmahlzeiten. Das war für einen verfressenen Teenager schon genug Quälerei (nur am Wochenende Süßigkeiten) und jetzt bin ich auch noch nurnoch hungrig. Bitte, bitte, bitte helft mir! Danke schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?