Abnehmen mit Reductil 15mg?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja klar, kann er schaffen. Du kannst jetzt schon mal anfangen, ihn zu bedauern. Warum?

Nun, zum einen ist Reductil ein verschreibungspflichtiges Medikament und das nicht ohne Grund. Es hat unangenehme Nebenwirkungen und ist nicht ungefährlich. Kannst ja mal reinschauen: http://www.reductil.org/

Außerdem wird Dein Kollege davon vermutlich - wenn es klappt mit der großen und schnellen Gewichtsabnahme - eine hässliche Fettschürze zurückbehalten.

Last but not least wird er in spätestens einem Jahr die 20 kg wieder drauf haben und ein paar "Bonus-Kilo" dazu. Denn sobald die appetitbremsende und beflügelnde Wirkung des Sibutramin nicht mehr gegeben ist, kommen die alten (schlechten) Essgewohnheiten wieder durch, die zu seinem Übergewicht geführt haben.

Wollen wir mal hoffen, dass er seine geplante Crash-Kur wenigstens unter ärztlicher Aufsicht absolviert, um das Schlimmste zu verhüten.

Du jedenfalls solltest keinesfalls neidisch auf Deinen Kollegen sein, sondern ihn eher bedauern.

Dem kann ich nur voll zustimmen! Lieber ein fröhlicher Mensch mit ein paar Kilo zu viel auf den Rippen sein, als ein grantiger Hungerhaken, der sich alles verkneifen muss!! Solche Crash-Diäten bringen unterm Strich nämlich gar nichts (s.o.)! LG

1
@walesca

Zur Info: Er hat es nicht geschafft! sein Zielpensum in einem Monat abzunehmen.

0

Die Frage ist nicht so sehr, wieviel er abnehmen kann, sondern wieviel er anschließend wieder zunimmt. Abnehmen wird er vorwiegend Wasser und Muskelmasse, sicher auch etwas Fett, aber zunehmen wird er reines Fett. Dauerhaftes Abnehmen geht nur mit einer vernünftigen Ernährung und sehr viel Bewegung oder Sport.

Meine Frau hat es versucht, auch mit Reductil, aber ausser Frust und leerem Geldbeutel ist ihr nichts viel geblieben. Seitdem treibt sie einfach mehr Sport, geht öfter mal Joggen und verzichtet auf Süßigkeiten und zuviel Alkohol sowie allzu fette Speisen. Sie hat jetzt auch schon abgenommen, zwar nicht so viel, aber langsam ist es ja auch besser.

Eine Bekannte von mir hat das mit dem Reductil auch schon versucht. Der Arzt hat es ihr wohl verschrieben, bloss geholfen hat es gar nichts. Es war rausgeschmissenes Geld. Es gibt so viele Möglichkeiten, abzunehmen, es müssen wirklich nicht Medikamente sein. Eine Ernährungsumstellung würde effektiver und zuverlässiger wirken. Er soll mal einen Monat lang die Kohlenhydrate weitgehend weglassen, dann kann er sehen, wie schnell man auf gesunde Art und weise abnehmen kann. Und zwar auf Dauer.

Kohlenhydrate weglassen ist Schmarrn. Es kommt auf die Art der KH an.

0

Was möchtest Du wissen?