Abnehmen, -8kg, -10% KfA 8Wochen, 16 Jahre?


05.09.2020, 12:25

Ich bin dankbar über jede Antwort, aber ob ich abnehmen muss oder nicht, ist mir egal, ich will es umbedingt.

 - (abnehmen, Gewicht, fett)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Marie,, sei Dir versichert, DEIN "Jo-jo"-Effekt findet nur i Deinem Kopf statt.

...ich möchte wiedermal einen Abnehmversuch starten...

Dieser Satz beweist es, dass Du es bereits mehrmals (erfolglos?) versucht hast.

Ich kann...nicht mehr weitermachen, ..... nirgends mehr hinzugehen und krieg innerlich einen Panikeffekt,....., da geht bei mir das Adrenalin so hoch und mein Herz rast. Ich möchte mich wohl fühlen können....so dünn sein, wie ander!

Dieser Abschnitt beweist, dass Du eine völlig gestörte Wahrnehmung Deines (wohlgeformten) Körpers besitzt. Du hast so eine Top-Figur, da wären die meisten anderen jungen Frauen froh, wenn sie nur halb so perfekte Proportionen hätten, wie Du sie hast. Ich habe über 40 Jahre als Physio gearbeitet, da darfst Du mir glauben, dass ich weiß was ich sage, wenn ich über Figuren spreche.

Was Deine schiere Anzahl an Kilogramm betrifft, da musst Du Dir klar sein, dass Deine wohltrainierten Muskeln einen Großteil zum Gewicht beitragen.  Wenn Du ins oben beschriebene Defizit gehst, und dann die ersehnten 64 Kg erreicht hast, ist höchstvermutlich zweierlei passiert: Dein Fettanteil ist zwar niedriger, aber nur zum Schaden Deiner Brüste, und Du hast an Muskelmasse abgebaut, zum Schaden der Körperhaltung.

In 9 Wochen hätte ich dann mein Ziel erreicht und kann wieder auf Muskelaufbau setzen.

Und dann wirst Du mit dem neuen Muskelaufbau auch wieder Deine Kilos aufbauen, denn Muskeln haben ein recht hohes spez. Gewicht, - im Vergleich zu Fettgewebe. Hast Du das auch bedacht? Dann solltest Du es doch selbst merken wie unsinnig, weil widersprüchlich, Dein Plan/Wunsch ist.

Am Ende hast Du dann eine traurige Hungerfigur mit Haltungsdefizit und Hängebrust, grad so wie die vielen Hungerhaken, die da draußen frei rumlaufen und den Models der H. Klum als Vorbild nacheifern, - und gleichzeitig über eine Bruststraffungs-OP nachdenken.

Deine Muskeln tragen jetzt dazu bei, dass Deine Proportionen sehr ausgeglichen sind, und auch dass Du eine sehr schöne sportliche Körperhaltung besitzt. DIES solltest Du Dir bewahren und nicht einem falschen, unseeligen Trend zur Modelfigur nachlaufen, der im Endeffekt nur krank, aber nicht schön macht.

Wenn Dir Dein Kopf nun sagt, ja das stimmt ja alles, aber Dein Gefühl Dir auch weiterhin sagt, Du seiest zu "dick", dann geh zu einem Therapeuten, er kann Dich hoffentlich vor einem schweren Fehler bewahren.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort, dass mein Gewicht mit einem Muskelaufbau wieder nach oben geht, ist mir klar. Das Gewicht von 64kg ist auch nur deshalb so gesetzt worden, weil ich dann bei einem KfA von 18% wäre, generell ist mir mein Gewicht eher egal, aber mein KFA ist so einfach zu hoch, ich schätze ihn auf 28% und das ist einfach zu hoch. Gerade für Jugendliche in meinem Alter...

2
@marie324

Wieso lässt du den nicht einfach mal beim Arzt messen?! Was soll das Rumgerate?

2
@marie324

Wie kommst Du denn auf diese 28%? Und warum schätzt Du ihn überhaupt? Und was solls? Ist doch völlig schnuppe, wie hoch der ist. Selbst wenn er bei 28% liegen würde, dieser KFA steht Dir hervorragend, wenn ich das nicht nur als Physio, sondern auch als Mann, mal so sagen darf. Wie ich an Deiner Art des Schreibens erkenne, bist Du nicht nur wohlgebaut, sondern auch intelligent, - eine rel. rare Kombination. Da muss Dir doch klar sein, dass Dein Empfinden irrational ist. Bitte lass es sein!

4
@DerGast

Das wäre mir zu peinlich. Ich krieg schon Panik, wenn ich gewogen werden muss.

1
@marie324

Du willst es also gar nicht wissen? Veräppelst du uns? Ansonsten ist wohl meine Antwort die Richtige.

2
@DerGast

Ich will es sehr wohl wissen, aber wenn ich das Geld hätte würde ich eher eine Körperfettwaage kaufen, anstatt einen Arzt zu besuchen, da ich schlichtweg Angst davor habe, dass eine Person, die mich persönlich kennt, meinen KfA berechnet, der möglicherweise noch höher ist als diese 28% und womöglich noch im fettleibigen Bereich. Ich habe davor schlichtweg enorme Angst. Ich will niemanden veräppeln. Vor allem müsste ich dann meinen Eltern sagen, dass ich mir meinen KFA messen lassen will, meine Eltern finden mich eh zu dick, das wäre mir einfach zu peinlich. Es tut mir Leid, wenn ich Sie nerve und ich weiß auch, dass es nicht mehr ganz normal ist, wie ich denke, aber ja... Ich versuche seit 5 Jahren abzunehmen und hab immer wieder mit blöden Kommentaren zu meiner Figur zu kämpfen und ich will mir einfach selbst auch mal beweisen, dass ich es schaffe, etwas durchzuziehen und Disziplin für eine gewisse Sache aufbringen kann.

1
@Winherby

Vielen Dank nochmal für Ihre Antwort und Ihre Komplimente, ich denke ein "normaler und etwas stämmigerer" Körperbau wird heutzutage nicht mehr akzeptiert. Weder von meiner Familie, noch von meinen Freunden, noch von Lehrern oder Bekannten. Seit ich klein bin, bin ich die "etwas dickere", die sich angeblich nicht um ihre Figur schert, sonst würde sie ja nicht so aussehen. Ich will das nicht mehr, ich kann diese Kommentare einfach nicht mehr ertragen!

1
@DerGast

Naja, das hat meine Oma begonnen als ich 10 Jahre alt war... Zur Info ich hab eine zweieige Zwillingsschwester, die extrem dünn ist. Meine Oma hielt es dann für richtig, mir das Eis zu verbieten, währen meine Schwester beide Eistüten bekam und ich daneben saß. Wir waren fast täglich bei ihr und bei jedem Besuch wurde ich von ihr höchstpersönlich gewogen, deshalb hab ich auch so eine Ablehnung, wenn jemand anders mein Gewicht sieht... Denn jedes Mal, hat sie dann einen Kommentar abgegeben, ich müsse jetzt mal ein wenig aufpassen, sonst komme ich von meinen paar Pfunden zuviel, nie mehr weg...

2
@marie324

Tolle Oma. Nicht. Wird Zeit, dass du dir bissl Selbstbewusstsein antrainierst.

4
@DerGast

Naja, insgesamt vielen Dank für Ihre Antworten! Werd schon sehen, was alles so passiert in den nächsten Monaten/Jahren...😅

1
@DerGast

Bin 16 und mache jetzt erst mal noch 2 Jahre mein Abi, wird etwas schwer...

1

@winherby: Super Antwort! Dem ist nichts hinzuzufügen!

2

Du brauchst nicht abzunehmen.

Wenn ich mir deine Frage und alle Kommentare zu Antworten durchlese, dann kann man nur zu einem Schluss kommen: du musst nicht an deiner Figur arbeiten, sondern an deinem Selbstbewusstsein und an deiner Selbstwahrnehmung.

So wie du schreibst, kann man dir nur raten, psychologische Hilfe zu suchen, denn du bist auf dem besten Weg in eine manifeste Essstörung - auch wenn du das nicht hören und wahrhaben willst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Da stimme ich Dir voll zu. Bei dem Kreis an Erziehungsberechtigten ist die seelische Störung kaum verwunderlich und kaum zu vermeiden. Mir tut die junge Frau leid in solch einem Umfeld leben zu müssen.

2
@Winherby

Wenn denn alles so stimmt, wie sie es schreibt - ja definitiv. Aber ehrlich gesagt, glaube ich das nicht...

1

Entschuldigung für meine Indeskretion. Aber...Deine Figur ist völlig top. Warum ist unsere Gesellschaft nur in zwei Lager gespalten. Es gibt die,die eine top figur haben,so wie du,und dann gibt es die,die aussehen,wie Jabba the hut,(ich hoffe du kennst Star wars),und sogar noch zunehmen wollen. Krieg bitte doch keine Panik. Bei Dir ist alles so wie es soll. Zumindest körperlich. Bei der anderen Geschichte,hol Dir doch Hilfe,ist keine Schande. Alles Gute.

Und meinst Du wirklich,wenn Du Dein vermeintliches Wunschgewicht erreicht hast,das Du dann zufrieden bist? Geniesse doch jeden Tag,so wie er kommt,noch bist Du jung. Verschwende nicht Deine Zeit mit solchen Gedanken u unnötigen Zielen. Ist aber Deine Sache.

7
Ich kann einfach so nicht mehr weitermachen, ich trau mich nirgends mehr hinzugehen und krieg innerlich einen Panikeffekt, wenn irgendein Wort über Figur, Gewicht, Fett oder sonstwas geht, da geht bei mir das Adrenalin so hoch und mein Herz rast. Ich möchte mich wohl fühlen können und so dünn sein, wie ander!

Ich glaube du solltest dir professionelle, psychologische Hilfe suchen!

Was möchtest Du wissen?